ELEMENTARE PARTEIEN - ELEMENTARTEILCHEN

Antwerpen. Die Galerie Schoots + Van Duyse lädt ein zur Eröffnung der ersten Ausstellung von Thomas Baumgärtel in Belgien "Elementarteilchen - Elementary Particles" am Samstag, 30. September um 19:00 Uhr mit folgendem Programm:
19.00 Uhr Begrüßung
19.30 Uhr Einführung von Roland Janssen und Stijn Coppejans, Präsentation des neuen Buches
19.45 Uhr festlicher Empfang mit Live-Musik - Treffen mit dem Künstler, Autogrammstunde und Möglichkeit der Teilnahme am Projekt Volksbanane (www.volksbanane.de)

Die Ausstellung ist ein Doppelprojekt - im oberen Galerieraum bringt die Galerie eine retrospektive Annäherung an das Oeuvre. Sie sehen dort die Vielseitigkeit und die emanzipatorische Macht der Arbeiten Baumgärtel's.
Im unteren Raum wird der Künstler am Tag vor der Eröffnung ein eigenes Projekt ausarbeiten.

Ausstellungsdauer: 30.09.2017 - 26.11.2017 - es erscheint ein Katalog.
Öffnungszeiten:  Do - So, 13:00 bis 18:00 (geschlossen am Donnerstag 2. und Samstag 11. November)

Sonderprogramm: Am Freitag, 29. und Samstag, 30. September kann das Publikum zwischen 11h und 17h dem Künstler bei der Arbeit in der Galerie zusehen.

Galerie Schoots + Van Duyse
Napoleon Bay 15, B-2000 Antwerpen, Belgien
info@galerieschoots-vanduyse.com
+32 (0) 3 689 13 14 oder +32 (0) 468 18 89 28
www.schoots-vanduyse.com

 
 
 
Abb: Thomas Baumgärtel / Harald Klemm, "Stalinallee", 1999, Mischtechnik auf gummiertem Polyestergewebe, 150 x 300 cm

DEUTSCHE EINHEIT in neuen Räumen der DavisKlemmGallery

Wiesbaden.  Seit 1999 arbeiten die beiden Kölner Künstler Thomas Baumgärtel und Harald Klemm* an einem Zyklus von Bildern, der den Namen „Deutsche Einheit“ trägt. Sie kommentieren aus dem Blickwinkel der zeitgenössischen Kunst die jüngere deutsche Geschichte, die geprägt ist von Trennung und Flucht, von Mauer und Grenzen und deren Überwindung.

Dauer der Ausstellung: 13. September – 11. November 2017.

Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober 2017) ist die Ausstellung von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten: Mi.– Sa. 11.00 – 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Artikel von Alexander Weiß in: Allgemeine Zeitung: www.allgemeine-zeitung.de/freizeit/kunst-und-kultur/ausstellungen/wiesbadener-galerien-rundgang-aktuelle-ausstellungen-in-den-galerien-davis-klemm-hafemann-und-bei-kunst-schaefer_18195026.htm

DavisKlemmGallery
Steinern-Kreuz-Weg 22–24a, D-55246 Wiesbaden (OT Mainz-Kostheim)
Tel. 0 61 34 - 28 69 724
www.davisklemmgallery.de

 
 

 

Bild: Baumgärtel „Pissoir“ (Hommage an Marcel Duchamp), 2017, Spraybananen/Spraylack auf Holz, Durchmesser: 80 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 2032

History of Art

Berlin. Einladung zur Ausstellungseröffnung HISTORY OF ART am Freitag, den 8. September 2017 von 18 bis 21 Uhr mit Werken von

Albert Baumgärtel Bleckner El Bocho Dessi Dichgans Dine Fetting Führer Giebe Gur Hödicke Kaletsch Kim Kirke Klemm Köhler Krammer Lagqaffe Lüpertz Maron Molfetta Qin Raminhos Schlüter Salome Sous Sultan Trökes Vellguth Wolf Ye u.a.

"Es gehört dazu, sich Fragen an das Meisterwerk, die Kunstgeschichte, die Bedeutung eines Künstlers zu stellen, auch wenn man sie in der eigenen Zeit kaum unbeeinflußt beantworten kann. Einen Anhaltspunkt gibt es jedoch immer: das Kunstwerk, das einen anstrahlt und ein Spiegel des eigenen Urteils ist, das sich aus einer Fülle von Informationen über Kunstwerke herausgebildet hat, ganz unabhängig vom Kunstmarkt, von Sachverständigen, Schätzpreisen und Ranglisten der besten zeitgenössischen Künstler. Spannend ist an der Kunstgeschichte, dass sie Künstlerleben über Jahrhunderte verlängert, ein Künstler, der sich heute auf Rubens bezieht, holt die ganze Geschichte mit an Bord. Voraussetzung ist, dass der Wettstreit bestanden wird, dass nämlich sichtbar wird, warum dem Vorbild aus heutiger Sicht noch etwas hinzuzufügen ist, was abzuändern, umzudichten wäre und wie das auch den Blick auf das kunsthistorische Vorbild verändert, was im besten Fall wieder hochaktuell durch die Neuinterpretation wird. 

Wenn Künstler in Museen gehen, besuchen sie dort die Lieblingswerke ihrer Lieblingskünstler. Danach können sie vor der eigenen Leinwand ausprobieren, wie leicht oder komplziert der Malstil des Kollegen selbst zu bewerkstelligen ist und ob die Effekte auch für das eigene Werk taugen. Über Generationen kann man tradiertes Wissen um Licht und Schatten, Farbauftrag, Farblehre und eigene Handschrift bewundern, weil Wettbewerb nicht bei der eigenen Generation aufhört. Vieles gerät einmal aus der Mode, oft nur, bis die Mode in anderer Verkleidung wiederkehrt. 

Auch Stilrichtungen üben großen Reiz auf Künstler aus. Es gibt Einflüsse, die nicht nur von bildender Kunst ausgehen, sondern in Literatur, Mode, Film, Comic zu Hause sind, wie der Surrealismus. Wem das zu versponnen ist, der kann ganz handfest zur Pop Art greifen, deren erste Akteure zunächst hochprofessionell ihr Geld in der Werbebranche verdient haben. Mit dem "popular" Ansatz zeigt sich ihr Spaß am Ausprobieren neuer Effekte. Sie wissen auch, wie ein attraktives Werk aussehen sollte. Malen wie Lichtenstein muß man dennoch erst einmal können, der hochsensible und zurückgezogen lebende Mensch war seinen Themen in geduldiger, liebevoller Art zugewandt. Viele weitere Richtungen haben die letzten siebzig Jahre in der Malerei definiert. Auf den Surrealismus folgt der abstrakte Expressionismus, der so hochkarätig und subversiv diskutiert wird, dass sich sofort eine Gegenrichtung stark macht: die Neuauflage des gegenständlichen Expressionismus. Angeregt von der Nanotechnik ist auch die Vergößerung/Verkleinerung ein wichtiges Thema, neue Fotos aus den Naturwissenschaften bringen eine subtile Farb- und Foremnwelt hervor, die Künstler wie Ross Bleckner schon seit langem faszinieren. Aus Duchamps Werk haben einige den Schluß gezogen, dass er Malerei abschaffen wollte, das kommentiert jeder Vollblutmaler bis heute mit Schadenfreude und einer Fülle großartiger Bildideen. Wir erinnern uns jetzt an die Kunstwerke, die zeitgenössiche Kunst angeregt haben und Modell standen für die nächsten Generationen." Ingrid Raab

Ausstellungsdauer: 9.9.2017 bis 7.10.2017

Während der Berliner artweek hat die Galerie besondere Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 10-19 Uhr
Samstag, 16. September von 10 - 21 Uhr zum Galerienrundgang
Sonntag, 17. September von 12 bis 17 Uhr und gern nach Vereinbarung

RAAB Galerie & JRGallery

Goethestraße 81, D-10623 Berlin
www.jrgallery.de

 
 

 

Kunstmesse Art Bodensee

Dornbirn. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 11 / Stand 18 bei den BEGE Galerien mit Arbeiten von:

Thomas Baumgärtel, Armin Göhringer, Martin C. Herbst, Jeff Koons, Miriam Prantl, Thomas Röthel, Robert Schad, Günther Uecker, Bernar Venet, Sati Zech u.a.

Galerist Bernd Geserick erreichen Sie mobil unter +49 179  483 41 88.

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 11 bis 19 Uhr

Artikel in den Vorarlberger Nachrichten: www.vn.at/kultur/2017/07/20/fuer-sammler-und-entdecker.vn

Art Bodensee | Messe Dornbirn
Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn
artbodensee.messedornbirn.at

 
 

 

Skulpturenausstellung ENTROPIE II

Antwerpen. Die Galerie Schoots + Van Duyse lädt Sie zur Eröffnung der Ausstellung Entropy II ein am Sonntag, 16. Juli 2017 ab 15.00 Uhr.
Programm: Begrüßung durch Roland Janssen und Stijn Coppejans, Einführung von Stijn Coppejans, Sommerempfang mit Snacks und AIX und Begegnung mit den Künstlern.

Von Thomas Baumgärtel ist eine ca. 280 kg schwere Skulptur "Betonbanane" (Spraylack auf Beton, Länge 165 cm) und die stehende Holzbananenskulptur (Spraylack auf 3 cm Multiplexholz, Höhe ca. 100 cm) in der Ausstellung.

Film zur Ausstellung: https://www.youtube.com/watch?v=7sCbBIxXgRs&feature=youtu.be

Die Ausstellung läuft bis 17.09.2017.

Geöffnet Do bis So 13 bis 18 h - die Galerie ist geschlossen vom 3.8. bis 13.8.2017.

Galerie Schoots + Van Duyse
Napoleonkaai 15, B-2000 Antwerpen 
Belgien

 
 
 
Bild: Baumgärtel/Klemm: „Kakteen auf Sardinien“, 2017, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 80 x 100 cm, Werkverzeichnis-Nr. 2018

Holiday

Berlin. Ingrid und Julia Raab laden ein zur Ausstellungseröffnung 'Holiday'
am Freitag, den 7. Juli 2017 in der Zeit von 18 bis 21 Uhr 

mit Werken von: Baron - Baumgärtel - El Bocho - Dessi - Fetting - Führer - Fußmann - Gabriel - Giebe - Gur - Hirschheydt - Kim - Klemm - Köhler - Krammer - Kroiss - Lagerfeld - Maron - Noutel  Pflästerer - Qin - Raminhos - Sewcz - Schindler - Schlüter- Sous - Vellguth - Wacker - Wallace - Wolf 

Als die französischen Romantiker die Sehnsucht nach der Ferne entdeckten und ganz Paris angesichts der Farben und Formen polynesisch beeinflußter Kunstwerke von Gauguin  ins Schwärmen geriet, war das Reisen noch mühseliger und endgültiger. Heute muss das Exotische nicht unter Anstrengung und mit besonderer Entbehrung erreicht werden, der besondere Moment, der sich beim Anblick einer Landschaft oder angesichts einer besonderen Situation in der Ferne einstellt, gehört uns ohne Vorbehalt. 

Die Künstler, die die Vorstellung von etwas Neuem reizt, die an fernem Ort eingetroffen, das Fremde festzuhalten suchen, es sich aneignen möchten, haben schier unbegrenzte Möglichkeiten dazu, selbst der altgediente Aquarellkasten kommt zum Einsatz. Angesichts heutiger technischer Möglichkeiten, ganz zu schweigen von vielfältigsten und  komplexesten Methoden, ein ausgeklügeltes künstlerisches Konzept zu entwickeln, das uns in fremde Sphären lockt. 

Sie begrüßen mit dieser Ausstellung die Sommersaison in Berlin und in der Ferne und danken gleichzeitig den Künstlern, dass sie ihre Themenausstellungen mit so schönen Beiträgen bereichern. Dabei gibt es immer kleine Besonderheiten, Kostbarkeiten, weil Künstler z.B. mit ihren Werken auf andere Kollegen eingehen. Einige Werke kommen aus dem fernen Südkorea, dem sonnigen Italien, aus Portugal oder stammen von Auslandsaufenthalten der Künstler. Nicht zuletzt sind da die entspannten Sommerbilder, wie sie nur in einem Atelier entstehen können, das im Lärmschatten der Großstadt liegt, deren Bewohner fortgefahren sind.                                                                                                                            

Wir freuen uns sehr, Sie zur Ausstellung und einem kalten Getränk begrüßen zu dürfen.

Ausstellungsdauer: 8.7.2017 bis 6.8.2017.
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

JRG + RAAB Galerie
Goethestraße 81, D-10623 Berlin
Tel.:  +49 (0)30- 261 92 17 
mail@raab-galerie.de 
www.raab-galerie.de

 
 
 
Bild: „Tom & Doggi“, 2017, Spraylack auf Metall, Durchmesser 35 cm, Tiefe 4 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 2022

Bananen-Solo

Ruhpolding. Der „Bananensprayer“ kommt nach Ruhpolding. Wir laden ein zur Ausstellungseröffnung am Samstag, 24. Juni 2017 um 17 Uhr in die Galerie Kaysser - Thomas Baumgärtel ist anwesend. Einführung: Wolfgang von Wasielewski

Ausstellungsdauer bis Sonntag, 17.September 2017.
Öffnungszeiten: Mi bis Fr 10 - 12 und 15 - 18 Uhr, Sa 10 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr.

"Vor etwas mehr als 30 Jahren begann ein Kölner Künstler – Thomas Baumgärtel mit Namen – damit, an die Gebäude von Kunstmuseen, Galerien und anderen Kunstorten seiner Wahl die Abbildung einer Banane zu sprayen. Einige regten sich auf, andere fanden es ganz witzig und wieder andere ließen es einfach geschehen. Der Konzeptkünstler blieb jedenfalls ausdauernd und mit Hartnäckigkeit bei seiner Idee und wurde mit der am härtesten umkämpften Währung unserer Mediengesellschaft belohnt: anhaltender Aufmerksamkeit. Denn schon bald wurde er republikweit als der „Bananensprayer“ auch weit über den engeren Kreis der Kunstszene hinaus bekannt. Zum 30. Jubiläum der ersten Bananenspray-Aktion ehrte das Osthaus Museum Hagen Thomas Baumgärtel mit einer Einzelausstellung. Kurz vorher erlebte die Spraybanane zum Tag der Deutschen Einheit die Ehre auf der Titelseite der Frankfurter ! Allgemeinen Zeitung zu erscheinen. Heute befindet sich die gesprayte gelbe Banane an rund 4000 Kunstmuseen und Galerien in deutschen und auch internationalen Städten. Baumgärtels Banane ist fast zu einem solchen Symbol für die Qualität eines Museums geworden, wie es der Michelin-Stern für das kulinarische Können eines Kochs darstellt. Der 1960 in Rheinberg geborene Künstler, der in den 1980er-Jahren Freie Kunst an der Fachhochschule Köln und Psychologie an der Kölner Universität studierte, sieht die Banane als Friedens- und Freiheitssymbol an. Im Zeichen der Banane kämpft er für die Freiheit der Kunst und Frieden unter den Menschen. Die Idee der Banane überschreitet dabei längst die dezente Kennzeichnung von Kunststätten. Thomas Baumgärtel greift mit Partnern in den öffentlichen Raum ein, indem er eine ganze Hausfassade in Duisburg mit Bananendarstellungen verziert hat. Mit dem Berliner Kun! stermöglicher Roland Specker arbeitet er seit der Jahrtausendwende an einem Projekt am Brandenburger Tor. Aufgelassene Hochöfen im Ruhrgebiet werden zu Orten seiner Eingriffe in den öffentlichen Raum. Auch den Dom seiner Heimatstadt Köln nutzte er für eine Friedensaktion im Zeichen der Banane. Selbstverständlich gibt es im Werk von Thomas Baumgärtel auch „bananenlose“ Arbeiten und Serien. Doch das Bananen-Symbol gibt seinem Œuvre eine ganz eigene Schwerkraft wie Unverwechselbarkeit. Mittels der Banane ist er aber auch mit der kunstgeschichtlichen Tradition der Moderne verbunden. Im Fall von Thomas Baumgärtel hört sie auf die Namen Josephine Baker und Andy Warhol. Josephine Bakers berühmter Bananentanz verbildlicht den unbedingten Freiheitswillen von gesellschaftlich Benachteiligten wie die eigentlich utopische Einswerdung von Natur und Kultur im befreienden künstlerischen Akt. Andy Warhol benutzte die Banane als Signum künstlerischer Freiheit, etwa auf den Plattencover der „Factory“-Band Velvet Underground. Außerdem zeigte er auf, wie sich vermeintlich banale Gegenstände wie Seifenboxen, Suppendosen und eben auch die Banane in Träger einer sehr differenzierten künstlerischen Aussage verwandeln lassen. Die Ausstellung in der Galerie Kaysser trägt den Titel „Bananen-Solo“. Sie zeigt Gemälde, Objekte und Spraygramme des Künstlers." Rüdiger Heise

Galerie Kaysser
Hauptstr. 28, D-83324 Ruhpolding
mail: Andrea.Kaysser@Galerie-Kaysser.de
www.galerie-kaysser.de 

 
 

 

Gruppenausstellung: REAL

Wiesbaden. Erika Davis-Klemm eröffnet ihr neues Galeriegebäude der DavisKlemmGallery und lädt hierzu herzlich ein am Wochenende 24. und 25. Juni 2017, jeweils von 11 - 18 Uhr.

Im Studio im Obergeschoss präsentiert sie Werke von neun Künstlerinnen und Künstlern der Galerie: Thomas Baumgärtel, Marion Eichmann, Katharina Gierlach, Steve Johnson, Birgit Luxenburger, Barbara Storck-Brundrett, Charlotte Trossbach, Albrecht Wild und Konrad Winter.

Am Sonntag, den 25. Juni 2017 um 15 Uhr findet ein Künstlertreff statt. 

Dauer der Ausstellung: 24. Juni - 26. August 2017.
Öffnungszeiten: mi-sa 11-16 Uhr und nach Vereinbarung.

DavisKlemmGallery
Steinern-Kreuz-Weg 22, D-55246 Wiesbaden (Mainz-Kostheim)
www.davisklemmgallery.de

 
 



Dirty Works Extended @ 30works 

Köln. Midsummer-Session bei 30works: Im Rahmen der K 1 Galerienacht zeigt die Galerie 30works in ihren beiden Kölner Galerien die Top-Acts deutscher und internationaler Street Art.

Street Art hat sich am Markt etabliert und ist sogar im musealen Kontext angekommen, wie Ausstellungen in hochrenommierten Institutionen wie der Tate Modern in London oder dem Pariser Palais de Tokyo belegen. Keine Selbstverständlichkeit für eine Kunstrichtung, die lange Zeit als niederrangig und unangemessen geschmäht wurde. Ähnlich wie ihre kulturevolutionäre Schwester im Geiste, die Punk-Bewegung, brach Street Art mit den Statuten des vermeintlichen Etablishments, generierte sich aus dem urbanen Umfeld heraus - und setzte damit den öffentlichen Raum, den Dreck der Straße, Beton, Holz und Spray-Can anstelle von Leinwand, Pinsel und Atelier. Noch dazu gab sie sich rotzig, provokant und betont „anti“.
Dass Street Art dennoch im einst verhassten Kunstmarkt Fuß fasste, war ihrer zunehmenden Virtuosität geschuldet, die jener der „klassischen“ bildenden Kunst bald in nichts mehr nachstand. Die Motivsprache brillierte immer stärker, die Techniken und Kontexte verfeinerten sich, eigene Stile mit unverwechselbaren Handschriften bildeten sich heraus. Was Galeristen und Sammler auf den Plan rief, die den Bruch mit Materialien, Techniken und Traditionen als erfrischend neu und subversiv goutierten – ganz so, wie frühere Generationen sich plötzlich für den abstrakten Expressionismus à la Jackson Pollock begeisterten oder die späteren Pop Art Heroen um Allen Jones und Warhol für sich entdeckten. Womit Street Art in den 2000er Jahren endgültig zum „next hot shit“ avancierte.
Gérard Margaritis war einer der ersten Galeristen in der Region, der das Potenzial von Street und Urban Art erkannte. Und diesem Genre mit seiner Galerie 30works von Anbeginn ein Denkmal setzte. Mit der Ausstellung „Dirty Works Extended“ führt er nun den Diskurs von Street Art fort – und zeigt, dass das Genre sich trotz - oder gerade wegen? - seines Erfolgs treu bleibt. Noch immer frech und ein wenig dreckig, betont selbstbewusst und lässig, dabei aber handwerklich anspruchsvoll, inhaltlich relevant und unnachamlich poiniert.
Das Line-up umfasst 18 Künstler. Einer von ihnen, Thomas Baumgärtel, gehört zu den Pionieren der Street Art. Berühmt wurde er mit seiner Banane, die er vor Galerien und Museen auf der ganzen Welt sprühte. Betont politisch und gesellschaftskritisch, ist Baumgärtel eine der vielseitigsten zeitgenössischen Künstler Deutschlands. 

Die Vernissage findet am Freitag, 23. Juni 2017, 19:00 Uhr in der Hauptgalerie in der Antwerpener Str. 42 statt. 

Ausstellungsdauer: bis 15.07.2017

www.facebook.com/events/106433953301379/

Öffnungszeiten Antwerpener Str.: Do-Fr von 15 bis 19 Uhr Sa von 12 bis 17 Uhr

30works Galerie
Antwerpener Str. 42 und Pfeilstr. 47, Köln 
Tel.+49 (0) 221 – 5700 250
Mail: info@30works.de
www.30works.de 

 
 

Klemm/Baumgärtel: „Watzmann (C.D.F. flipped)“, 2017, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 80 x 100 cm, Werksverzeichnis-Nr.2011

POP ART IN DEUTSCHER LANDSCHAFT 
Gemeinschaftsarbeiten von Harald Klemm und Thomas Baumgärtel 

Berlin. Unter dem Arbeitstitel "Pop Art in German Landscape" beschäftigen sich zwei deutsche Künstler, Thomas Baumgärtel und Harald Klemm, aktuell mit dem Thema Landschaft in Gemeinschaftsarbeit. Das Ergebnis präsentieren die Galeristinnen Ingrid und Julia Raab in einer Ausstellung mit 15 Gemeinschaftsarbeiten der beiden Kölner Künstler.

Wir laden herzlich ein zu der VERNISSAGE am Freitag, den 9. Juni von 18 bis 21 Uhr. Um 19.30 Uhr sprechen die Künstler über ihre fast 20 jährige Zusammenarbeit.
Wir freuen uns sehr, Sie zur Ausstellung begrüßen zu dürfen!

Ausstellungsdauer: 10.6.2017 bis 5.7.2017 

RAAB Galerie
Goethestraße 81, D-10623 Berlin
mail@raab-galerie.de
www.raab-galerie.de

 
 
 
Bild: „Henkersteg“, 2017, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 100 x 140 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 2008

BANANEN(R)EVOLUTION

Nürnberg. Seit Januar 1972 zeigt die Galerie Voigt moderne Kunst ab 1945 und hat seit dem über 200 Einzel- und Gruppenausstellungen realisiert. Die erste Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel in der Galerie zeigt einen Überblick über das vielfältige Werk des Künstlers. Die Galerie lädt Sie und Ihre Freunde zur Eröffnung und zum Reopening von neuen Räumen am Mittwoch, 31. Mai 2017 ab 19:30 Uhr ein. Begrüßung durch die Kulturreferentin der Stadt Nürnberg Prof. Dr. Julia Lehner. Thomas Baumgärtel ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 01.06. – 24.06.2017
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr

Galerie Voigt Kunst
Kaiserstraße 38, D-90403 Nürnberg
Tel 0911 / 24 29 99-5
kunst@galerievoigt.de
 
 

 

UrbanArt Biennale

Völklingen. Die vierte „UrbanArt Biennale®“ findet im Weltkulturerbe Völklinger Hütte vom 9. April bis 5. November 2017 statt. Sie ist die größte Werkschau zur Urban Art in der Welt. Am Sonntag, dem 9. April 2017, startet im Weltkulturerbe Völklinger Hütte die bereits vierte Biennale zur Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat. Alle zwei Jahre präsentiert das Europäische Zentrum für Kunst und Industriekultur die neuesten Entwicklungen und Positionen dieser Kunst des 21. Jahrhunderts. Länderschwerpunkt der „UrbanArt Biennale® 2017“ ist Südamerika. Ein weiterer Schwerpunkt sind die aktuellen Trends der interventionalen Urban Art.

Urban Art – das sind abstrakte Kunstwerke, die ihre Wurzeln im Graffiti-Writing haben, es sind die „Walls of Freedom“ während der Ägyptischen Revolution und Shepard Faireys „Change“-Kampagne für Barack Obama. Urban Art sind Arbeiten auf Leinwand, Holz oder Papier, die Pop Art im Stil des Schablonen-Graffiti von Künstlern wie dem Bananensprayer, kommerzielle Projekte und die Interventionen im Stadtraum von Künstlern wie Vermibus. Kaum eine Kunstbewegung des 21. Jahrhunderts ist so vielseitig wie die Urban Art. Seit 2011 gibt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte dieser Kunst ein Forum und zeigt genau diese verschiedenartigen Facetten einer Kunst, die sich scheinbar mühelos zwischen U-Bahn-Schächten, großflächigen Wänden und Museums-Vernissagen hin und her bewegt.

Die „UrbanArt Biennale®“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt die weltweite Urban Art aller Kontinente und geht bewusst über die europäisch-amerikanische Perspektive hinaus. Denn Urban Art ist ein internationales Phänomen, das sowohl von der Comic-Kultur als auch von der arabischen Tradition der Kalligraphie inspiriert sein kann. Eine Besonderheit ist der Ort der Biennale: das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Als Ort der Arbeit und der Alltagskultur, der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde und heute große Ausstellungen zeigt, ist er ebenso hybrid wie die Urban Art selbst und bietet dieser Kunst so einen kongenialen Raum. 

Zentrale Ausstellungshalle ist die Möllerhalle aus den 1910er Jahren des 20. Jahrhunderts mit ihren 10.000 Quadratmetern. In dieser größten Betonanlage ihrer Zeit wurden zu aktiven Betriebszeiten der Völklinger Hütte die wertvollen Erze gelagert. Zusätzlich zur Ausstellung in der Möllerhalle erschaffen internationale Künstler auf dem Gelände des Weltkulturerbes Völklinger Hütte UrbanArt-Installationen, die speziell für ihren Ort in der Völklinger Hütte konzipiert werden. Das Spektrum reicht von der großflächigen Wand von 30 Metern Höhe bis hin zu Kunstwerken, die ganze Innenräume ausfüllen.

Tagesschau vom 8.4.2017: www.tagesschau.de/multimedia/video/video-276985.html
Beitrag von Isabel Heine im SR2 Kulturradio vom 9.4.2017: www.sr.de/sr/sr2/themen/kultur/20170410_urban_art_voelklingen_kuenstlerreihe100.html

Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Rathausstraße 75-79, D-66333 Völklingen
www.voelklinger-huette.org/presse-medien/news/article/vierte-urbanart-biennaler-startet-im-weltkulturerbe-voelklinger-huette/News/detail

 
 
 
Bild: "Rheinwaschung“, 2017, Fotoarbeit (von Aktion im Rhein am Köln-Rheinpark,  26.02. 2017, Foto: Nicole Meyer) 

Im Reiche des Wassers

Bodenburg. Hiermit laden wir zur Intern. Gruppenausstellung »WASSER - WATER - L`EAU« (…mit Blicken auf das Wasser im Alltag, in der Industrie, der Literatur und in der Kunst) in das Kunstgebäude im Schlosshof Bodenburg ein. 

Eröffnung ist am 1. April 2017 um 17 Uhr

Ausstellungsdauer: 01.– 22.04.2017; Öffnungszeiten: Sa 15-18 h, So 11-18 h

Kurator: Hans-oisEAU Kalkmann

"Mit dem neuen Zyklus »Im Reiche des Wassers« wollen wir verstärkt dieser überlebenswichtigen Grundlage unsere Aufmerksamkeit schenken und bildlich gesprochen: … den Faden, auf dem alle unsere Perlen aufgefädelt sind, blau einfärben.
Der Begriff des Reiches wird im jüdisch-christlichen Verständnis mit dem „Reich Gottes“ verknüpft. „Das Reich der Mitte“ bringen wir mit China in Verbindung, und wenn man von Weltreichen spricht, so denkt man vielleicht zunächst an das „Römische Weltreich“. Als später die „Eroberung der Welt“ mit Hilfe der Schifffahrt begann, sprach man von Kolonialreichen, und das „3. Reich“ stürzte uns in einen verheerenden Weltenbrand. Alle Reiche und deren Machthaber währten unterschiedlich lange - letzteres nur 12 Jahre.
Ganz anders ist es »Im Reiche des Wassers«, in dem wir uns alle befinden. Seine Existenz schuf erst die Voraussetzung für das Leben auf dem mit gut 100 km/h um die Sonne kreisenden Körper, der fast zu einem Drittel aus Eisen besteht.
Wir befinden uns also in einem Reich, dessen Wirkmacht mit keinem der vorn angedeuteten Reiche vergleichbar ist. Diesem Phänomen wollen wir in den nächsten Jahren unsere Aufmerksamkeit schenken. Die Mittel der Kunst sind in vielfältiger Weise hierfür in hervorragender Weise geeignet. Dabei werden lokale und globale Wasserblicke auf dieses wunderbare Element aufzeigen, dass unser Umgang mit dem kostbaren Nass verantwortungsbewusster auszufallen hat. Wir werden aber auch die Vielfalt und Schönheit unseres Lebensmittels Nr. 1 zur Anschauung bringen." Hans-Werner Kalkmann, 1. Vorsitzender

Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.
Teichstr. 15a, D-31162 Bodenburg
www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de 
 
 

BUILDING BRIDGES @ 30WORKS

Köln. Brücken bauen statt Mauern errichten: Thomas Baumgärtel präsentiert in der Einzelausstellung "Building Bridges" seinen neuen Brücken-Werkzyklus, der ein so poetisches wie klares Bekenntnis zu Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit darstellt. Denn wo frisch inaugurierte Präsidenten und vermeintliche Weltenlenker von der Errichtung neuer Mauern, von Abschottung, Strafzöllen und Protektionismus sprechen, propagiert der Künstler das Gegenteil der Mauer: die Brücke als Symbol der Verbindung, des offenen Austauschs und des sprichwörtlichen „aufeinander Zugehens“. Bereits im Februar 1996 präsentierte Baumgärtel dem Kölner 'Amt für Brückenbau‘ sein geplantes Projekt „Banane überm Rhein“. Er schlug vor, den mittleren Bogen der Hohenzollernbrücke mit einer überdimensionalen Spraybanane zu verkleiden und somit auf die Wichtigkeit dieses deutschen und europäischen Knotenpunktes aufmerksam zu machen. Die Hohenzollernbrücke ist die meistbefahrene Eisenbahnbrücke Deutschlands. 

Sein Galeriest Gérard Margaritis zeigt in der Ausstellung 30 Brückenbilder - fast alles atelierfrische Arbeiten.
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Vernissage war am 31. März 2017, 18:30 Uhr mit einer Einführung der Kulturdezernentin der Stadt Köln Susanne Laugwitz-Aulbach.
Finissage ist am 29. April 2017 von 12 bis 17 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen!

Ausstellung: 1.4. bis 29.4.2017
Öffnungszeiten: Do-Fr von 15 bis 19 Uhr, Sa von 12 bis 17 Uhr
 
Bericht von report-K.de auf You Tube: youtu.be/BotDZh4T3jI
 
Galerie 30works
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln 
Tel. 0221 – 5700 250  
www.30works.de
 
 

 

Flowerpower in der Galerie Kaysser

Ruhpolding. Wir möchten Sie und Ihre Freunde herzlich zu unserer kommenden Ausstellungseröffnung einladen: „Flowerpower - Blumenkraft“ mit Kunstwerken von:

Meike Zopf, Hannover, Malerei
Thomas Baumgärtel, Bananensprayer, Köln
Taymour Benkhalef, Nizza, Malerei
Gabriele Steffen, München, Fotografie
Egbert Krupp, München, Fotografie
Marietta Laina Peer, München, Fotografie
Lena Bosch, Salzburg, Objekte und Collagen
Prof. Herwig Bayerl, Salzburg, Malerei
Iris Stoff, Fraueninsel, Keramik 
Constanze Kirmse, München, Malerei
Reiner Heidorn, Weilheim, Malerei

Ausstellungseröffnung ist am Samstag, 25. März 2017 um 17 Uhr 

Einige Künstler sind anwesend.

Ausstellung bis Sonntag, 18. Juni 2017.

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose – oder doch nicht?
Auch in Gertrude Steins berühmtem Gedicht ist die Rose, dem Wortlaut zum Trotz, so viel mehr als nur die Blume, ist Sinnbild und Symbol und Bedeutungsträger. Und so reiht sich selbst die für ihre Zeit unerhört moderne Feministin ein in eine künstlerische Tradition, in der Blumen stets mehr sind als nur reine Dekoration. Sie sind Symbole für Weiblichkeit und Unschuld, für Erotik und Liebe und Schönheit. Und jede Zeit findet darüber hinaus ihre ganz eigenen Attribute, mit denen sie Blumen aller Art versieht. Die Vanitas-Bewegung des Barock sah in der Schönheit der Blumen vor allem ihre Unbeständigkeit, die Vergänglichkeit alles Schönen und allen Lebens. Im Biedermeier versinnbildlichen sie den Rückzug ins Private, die Abwendung vom Politischen und die Domestizierung der Natur – eine Interpretation, mit der die Hippies und Blumenkinder der 60er und 70er wiederum gründlich aufr! äumten. Plötzlich sind Blumen hochpolitisch, sind Sinnbild des Friedens, der Freiheit und der aufblühenden Kreativität einer neuen, rebellischen Generation, die zu Millionen gegen die Rassentrennung und den Vietnamkrieg auf die Straße geht. Flowerpower pur. 
Die Blumenkinder von damals sind inzwischen über 60, und wieder geht eine neue Generation zu Millionen auf die Straße, um für ihre Ideale zu demonstrieren. Welche Bedeutung Blumen in dieser Generation zugeschrieben werden wird, bleibt noch abzuwarten. In einer globalisierten Welt sozialer Umbrüche erahnt man aber bereits, dass die Blume wieder Politikum ist, und Symbol für den Streit um faire Löhne, die Bewahrung der Natur und Nachhaltigkeit. Nirgendwo aber sind Blumen nachhaltiger als in der Kunst, und nirgends welken sie langsamer als auf der Leinwand. Mit der Ausstellung beginnt der Frühling in der Galerie Kaysser und ein zeitgenössischer Ausblick auf die Flowerpower moderner Kunst.  
Text von Anja Sophie Barth

Neue Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 10 - 12 und 15 - 18 Uhr, Samstag 10 - 17 Uhr, Sonntag 11 - 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 08663 - 355 97 98 oder 0170 / 420 410 8

Galerie Kaysser
Hauptstr. 28, D-83324 Ruhpolding
www.galerie-kaysser.de

 
 

Ausstellung 'Kunst heilt' VERLÄNGERT bis 25.8.17

Köln. Wir freuen uns, Sie zu der Ausstellung „Kunst heilt“ mit 80 Werken von Thomas Baumgärtel im Malteser Krankenhaus St. Hildegardis einzuladen. Seit 2014 veranstaltet das Krankenhaus, unterstützt durch den Förderverein des Hauses, in regelmäßigen Abständen Kunst- und Kultur-Events. Baumgärtel sollte laut dem Wunsch seines Vaters Medizin studieren und absolvierte 1982/83 in einem katholischen Krankenhaus seinen Zivildinst auf der Chirurgischen Männerstation, im OP, in der Ambulanz und auf der Intensivstation. In seinem Frühwerk während des Kunststudiums an den Kölner Werkschulen ab 1984 verarbeitete er diese Eindrücke. Baumgärtels intermediales Oeuvre beginnt somit mit einem medizinischen Thema. Die ‚Äskulapbanane‘ stellt im künstlerischen Schaffen Baumgärtels eine der ersten Metamorphosen der Spraybanane dar. Das Wilhelm-Fabry-Museum Hilden präsentierte 2009 Baumgärtel‘s medizinischen Block und brachte einen Katalog dazu heraus. 2013 erwarb das Museum ein erstes Kopfbild aus dem Medizinblock für seine medizinische Kunstsammlung.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie 30works, Köln.

Vernissage ist am Freitag, dem 24. März 2017, 17.30 Uhr
Begrüßung: Walter Bors (Geschäftsführer Malteser Rhein-Sieg gGmbH).
Ansprachen: Elfi Scho-Antwerpes (1. Bürgermeisterin der Stadt Köln und Mitglied des Deutschen Bundestages), Thomas Baumgärtel, Egon Michelske (Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Malteser Krankenhauses St. Hildegardis e.V.). Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss und persönlichem Austausch ein. Musikalische Begleitung: Happy Music Company.

Ausstellungsdauer: 24. März bis 25. August 2017.
Die Ausstellung kann täglich in der Zeit von 7.30-18.30 Uhr besichtigt werden.

Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Bachemer Straße 29-33 | 50931 Köln
www.malteser-krankenhaus-koeln.de/aktuelles/newsdetails/article/42501.html
 
 

Baumgärtel bei DavisKlemmGallery

Karlsruhe. Die DavisKlemmGallery zeigt in Halle 2 (B05) dieses Jahr auf der Messe Art KARLSRUHE vorwiegend politische Werke von Thomas Baumgärtel - unter anderem die umstrittene Arbeit "USAPE" von 1916, die Baumgärtel vor der US-Wahl gemalt hat und an der der Konzern Twitter Anstoß nahm. 
Es ist damit zu rechnen, dass die art KARLSRUHE, die vom 16. bis 19. Februar 2017 zum 14. Mal stattfindet (Eröffnung: Mittwoch, 15. Februar), "wieder ein Forum der Begegnung sein wird“, wie Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz erläutert. „Von Anfang an“, so ergänzt Ewald Karl Schrade, der Kurator, „haben wir darauf geachtet, dass die Gäste hier Gelegenheit zum Branchen-Talk finden, dass die art KARLSRUHE mehr als ein reiner Umschlagplatz für Kunstwerke ist.“
Dafür sorgen unter anderem öffentliche Gespräche mit bekannten Museumsdirektoren wie Ulrike Groos (Kunstmuseum Stuttgart) und Meinrad M. Grewenig (Völklinger Hütte). Im ARTIMA art meeting (am 16. und 17. Februar, jeweils von 14 Uhr an) äußern sich zudem Künstler wie der Bananensprayer Thomas Baumgärtel und der Videoartist Björn Melhus zur „Zukunft der Kunst“, wie der Titel lautet. Außerdem wird die umschwärmte Kuratorin Susanne Pfeffer vertreten sein, die in diesem Jahr den deutschen Pavillon der Biennale in Venedig betreut.

16.02.2017, 14 Uhr: "MALEREI IN POLITISCHEN ZEITEN" Thomas Baumgärtel im Gespräch mit dem Düsseldorfer Kunstjournalisten Carl Friedrich Schröer auf der Bühne vom ARTIMA art meeting zusammen mit Museumsdirektorin Ulrike Groos (Kunstmuseum Stuttgart) und Meinrad M. Grewenig (Direktor Völklinger Hütte)
ka-news.de, 2.2.17: www.ka-news.de/kultur/regional/art-Karlsruhe-2017-Viel-Prominenz-unter-den-Messe-Besuchern;art136,2015075

art KARLSRUHE
Messeallee 1, D-76287 Rheinstetten
www.art-karlsruhe.de

 
 

 

GroßARTiges in Ulm

Ulm. Hiermit laden wir Sie herzlich ein zur Gruppenausstellung:

GroßARTig 2017

Vernissage ist am Mittwoch, 11. Januar 2017 zwischen 19.00 und 21.00 Uhr

mit Arbeiten von:

Horst Antes, Anni Albers, Elvira Bach, Bele Bachem, Bach / Tahir, Stefan Balkenhol, Thomas Baumgärtel, Ben, Beuys, Bram Bogart, Carlo Borer, Joachim Czichon, Christo, Sam Francis, Armin Göhringer, Alberto Giacometti, HAP Grieshaber, Esther Hagenmaier, Martin C. Herbst, Jan Henderikse, Robert Indiana, Jörg Immendorf, Horst Jansen, Andrea und Nikolaus Kernbach, Jürgen Knubben, Jeff Koons, Azade Köker, Markus Lüpertz, Heinz Mack, Annette Metro, Nicole Mersch, Robert Motherwell, Sibylle Pasche, Uli Pohl, Miriam Prantl, Arne Quinze, Mimmo Rotella, Thomas Röthel, Richard Serra, Robert Schad, Niki de Saint Phalle, David Spiller, Franziska Stünkel, Tina Tahir, Jean Tinguely, Günther Uecker, Bernar Venet, Manu Wurch, Frank Worth, Sati Zech und weiteren.

Ausstellungsdauer: 11. Januar – 4. März 2017

BEGE Galerien, Bernd Geserick
Galerie am Saumarkt
Fischergasse 34, D-89073 Ulm
+49 (0) 179.483 41 88
info@bege-galerien.de
www.bege-galerien.de

 
 
 
Bild: „Glienicker Brücke“, 2016, Acryl/Spraylack auf Plakatwand, 120 x 170 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1970 (in Privatsammlung)

Berlin. Einladung zur Ausstellungseröffnung

Thomas Baumgärtel - It’s not really about bananas

am Samstag, 7. Januar 2017 in der Zeit von 11 bis 17 Uhr.

Der Künstler und die Raab Galerie freuen sich auf Ihren Besuch.

"Das Jahr 2017 mit einer Ausstellung von Thomas Baumgärtel zu begrüßen gleicht dem Vorsatz, Kunst von ihrer besten Seite zu zeigen. Aber auch, ihre Wirkung spürbar zu machen, Brücken zu bauen zwischen fernen und unüberwindbar scheinenden Ufern.
Werk und Leben des freiheitsliebenden Malers und Rheinländers Thomas Baumgärtel ist das eines Brückenbauers, in Zeiten, in denen wieder Mauern als Problemlösung herhalten müssen, sind Brücken umso notwendiger. Auch Brücken verbinden nicht nur, so wurde die Berliner Brücke in Halle in den Jahren 1914 bis 1916 von französischen Kriegsgefangenen gebaut. Die Brooklyn Bridge hingegen, auch sie ist in unserer Ausstellung zu sehen, war keine politische Machtdemonstration, sondern ein Wahrzeichen für die Stadt New York und verkörpert bis heute den berechtigten Stolz der Bürger auf ein hochmodernes Bauwerk, eine Hängebrücke, die der deutsch-amerikanischer Architekt John August Roebling konstruiert hat. Solange es Brücken gibt, bleibt bei aller Widersprüchlichkeit der Meinungen und bei der Härte von Machtansprüchen auch der Kontakt miteinander bestehen.
Auch ein Wahrzeichen unserer Stadt ist in diesen Tagen noch im Atelier Thomas Baumgärtels entstanden: der Berliner Fernsehturm wird in unserer Ausstellung alle anderen Werke an Höhe übertreffen und ein Zeichen für die Gelassenheit setzen, die wir Problemen gegenüber aufbringen. Die Begegnung mit Thomas Baumgärtel verspricht neue interessante Erkenntnisse und Gespräche, denn Thamas Baumgärtel hat vieles erlebt und geschaffen. Mit Ihnen und ihm wollen wir auf ein frohes Neues Jahr anstoßen, in Freiheit und Frieden." Ingrid Raab

Ausstellungsdauer: 9. Januar bis 4. Februar 2017. Mo-Fr 10-19, Sa 10-16 Uhr

Raab Galerie Berlin
Goethestraße 81, D-10623 Berlin
Telefon: 030-2619217
mail@raab-galerie.de
www.raab-galerie.de

 
 

Barock – Schauen und Schwelgen in der Stadtgalerie Neuwied

Neuwied. Die Stadtgalerie Neuwied zeigt mit der Ausstellung "Barock - Schauen und Schwelgen" Interpretationen zeitgenössischer Kunst in Gemälden, Scannogrammen, Installationen und Skulpturen von:
Sonja Alhäuser, Julia Arztmann, Thomas Baumgärtel, Michael Lauterjung, Vera Mercer, Lucia Simon u.a.

Öffnungszeiten: Mi 12- 17 Uhr, Do Fr Sa 14-17 Uhr, So + Feiertage 11-17 Uhr (Gruppen nach Vereinbarung)

Ausstellungsdauer: 25.11.2016 –29.01.2017

Stadtgalerie Neuwied
Schlossstraße 2, D-56564 Neuwied
Tel 02631-20687
stadtgalerie@neuwied.de
www.neuwied.de/galerie.html

 
 
 
Bild: „Sonnenblume“ 2016, Spraylack auf Leinwand, 50 x 40 cm

Blumen

Berlin. Einladung zur Ausstellungseröffnung 'Blumen'

am Dienstag, den 15. November 2016 in der Zeit von 18 bis 21 Uhr 

mit Werken von: Gianni Dessi   Rainer Fetting    Klaus Fußmann   John Martin   K.H.Hödicke  Harald Klemm   G.v.Hirschheydt     Ewen Gur  Mari Kim  David Hepher   El Bocho    Elfi Mikesch  Thomas Florschütz   Markus Lüpertz  Thomas Baumgärtel  Nina Maron  Michael Pflästerer  Joao Noutel  K.P.Vellguth  Karoline Kroiss  P. P. Perilli  Daniel Thurau  

"Auch den radikalsten Werken der Moderne dient seit Anbeginn das Blumenstilleben aus der Niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts als Vorbild.  Die anhaltende Faszinantion und Beliebteit des Themas hat wohl auch damit zu tun, dass der Künstler die Blumen vor dem Verwelken in ihrer ganzen Schönheit festhält. Dass also angesichts soviel Schönheit der Vanitas Gedanke präsent ist, macht das Blumenstilleben vielschichtig, hintergründig und zum Objekt des Nachdenkens. Sag'es durch die Blume ist nur der triviale Ausdruck dafür, dass Blumen für viele Menschen eine tiefe Bedeutung haben. Mit dem  Wandel der Malerei in der Moderne sind besonders zum Thema Blumenstilleben Werke enstanden, die heute in unser aller Bewußtsein sind. Hier in der Berliner Alten Nationalgalerie hängt zum Beispiel der im Jahr 1882 entstandene Fliederstrauß von Edouard Manet, der vom Sammlerehepaar Bernstein kurz nach seiner Entstehung erworben wurde und 1908 als Vermächtnis von Felice Bernstein in die Nationalgalerie gelangte. In unserer Ausstellung hängt ein Fliederstrauß von Klaus Fußmann aus dem Jahr 1993. In der Neuen Pinakothek in München hängt eines der Sonnenblumenbilder Vincent van Goghs. Als Rainer Fetting 1992 begann, Sonnenblumenbilder zu malen, fragte er sich, ob man das nach van Gogh noch tun könne. Damals hatte der Baseler Galerist Beyeler auf der Kunstmesse eine Ausstellung mit Sonnenblumenbildern der Moderne gemacht, die alle nach van Gogh entstanden waren, ein wunderbarer Genuß für das Auge. David Hepher läßt im Betonsilo Mohnblumen blühen, so wie Heinrich Zille es im Hinterhof tat. Markus Lüpertz malt es unverholen, Tulpen und Vanitas, und ist damit so dicht an alten Meistern, wie es kaum einer von ihm glaubt. Dass heute Blumen wie ein chinesisches Gedicht, eine Kalligraphie auf Chinapapier entstehen, hat sich Gianni Dessi so ausgemalt. In seinen Werken ist der abstrakte Hintergrund deshalb besonders ausgeprägt." Ingrid Raab

Ausstellungsdauer: 16. November bis 30. Dezember 2016

RAAB Galerie
Goethestraße 81, D-10623 Berlin
Tel. +49 (0)30- 261 92 17
mail@raab-galerie.de
www.raab-galerie.de

 
 

 

artconnection 25. bis 27. November 2016

Köln. Unter der Schirmherrschaft von Hedwig Neven DuMont präsentieren 38 Künstler/Innen erschwingliche Kunst für den guten Zweck. 1/3 des Erlöses geht an den Verein „wir helfen“ , der sich um bedürftige Kinder in Köln und Umgebung kümmert.
Botschafterin der Benefiz-Ausstellung ist dieses Jahr die Journalistin und WDR Moderatorin Anke Bruns.

Infos: www.artconnection-koeln.de

Vernissage: Fr 25.11.2016, 19 - 22 h, Ausstellung Sa: 10 - 18 h, Ausstellung So: 10.00 bis 18.00 Uhr

Organisation: Liane Janissen 
Jurierung: Liane Janissen, Anja Knoess (Galeristin Köln), Dr. Michael Euler-Schmidt (Stadtmuseum Köln)

studio dumont
Breite Str. 72, D-50667 Köln
www.studiodumont.de

 
 

 

street art

Solingen. Hiermit möchten wir Sie zur Ausstellung "street art“ von Thomas Baumgärtel in die Galerie ART-ECK Solingen einladen.

Solinger Tageblatt, Philipp Müller vom 11.11.2016:
www.solinger-tageblatt.de/solingen/kultur/baumgaertels-bananen-spalten-kunstbetrieb-6968422.html

RP Online, Güdny Schneider-Mombaur vom 12.11.2016:
www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/neues-vom-bananensprayer-im-art-eck-aid-1.6389750

Öffnungszeiten: Fr 14-19 h, Sa 10-14 h und nach Vereinbarung.
Ausstellungsdauer: bis 7. Januar 2017

Galerie ART-ECK, Inh.: Dirk Balke
Küllersberg 1, D-42653 Solingen-Gräfrath
Mobil: 0173 5149995
www.art-eck.de 

 
 

Works on Paper 

Berlin. Einladung zur Ausstellungseröffnung 'Works on Paper' in der JRGallery mit Arbeiten von

Thomas Baumgärtel I El Bocho I Volker Führer I Harald Klemm I Astrid Köhler I Mando Marie I Nina Maron I Torsten Schlüter I Sabrina Small I Quintessenz I Klaus-Peter Vellguth

am Donnerstag, den 10. November 2016 von 18 bis 21 Uhr  

In dieser Ausstellung geht es vor allem um die Vielfalt der Möglichkeiten, die Papierarbeiten eröffnen. Löschpapierarbeiten von Quintessenz, Kohlezeichnungen von Torsten Schlüter, Ölarbeiten von Nina Maron, Spraywerke von Thomas Baumgärtel, Aquarelle von Sabrina Small, überarbeitete Drucke von Volker Führer und Klaus Peter Vellguth, Grafiti von El Bocho. Das alles und weitere Überaschungen auf den unterschiedlichsten Papieren von Packpapier bis zu Bütten.  

Ausstellungsdauer: 11. November 2016 - 5. Januar 2017

JR Gallery (Inhaberin: Julia Raab)
Lützowstrasse 20, D-10785 Berlin
Tel. +49 030- 257 94 222
www.jrgallery.de

 
 

 

Galerie ART-ECK zeigt Werke auf der Ruhrmesse 2016

Essen. Werke von Thomas Baumgärtel werden auf der C.A.R. Contemporary Art Ruhr auf Zeche Zollverein in Essen von Dirk Balke, Galerie ART-ECK gezeigt. Sie finden den Stand der Galerie wieder im SANAA-Gebäude (A35) im Erdgeschoss bei den Aufzügen, an gleicher Stelle wie im letzten Jahr.

Eröffnung: FR V.I.P.-Preview 18 Uhr- Vernissage 20 Uhr, SA 12 Uhr bis 20 Uhr, SO 11 Uhr bis 19 Uhr. Eintritt: 12/10 EUR.

Führungen über die C.A.R.: Tel. ++ 49.211.7952.112

Der Künstler und die Galerie feiern gemeinsam am Samstag von 15-16 Uhr am Stand ihr 30-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass stellt Thomas Baumgärtel eine Edition vor, die mit einer sehr kleinen Auflage von nur 30 Stück für die Freunde der Galerie entwickelt wurde. Einige wenige Exemplare werden für die Messe-Besucher zurück gehalten, die der Künstler auch mit einer persönlichen Widmung versieht. Ausserdem signiert Baumgärtel Kataloge und steht Ihnen für Fragen zur Verfügung. 

Weltkulturerbe Zollverein
SANAA-Gebäude, Areal A, Gebäude A 35, Gelsenkirchener Strasse 181, D-45309 Essen
contemporaryartruhr.de

 
 

 

Werke von Baumgärtel bei JRGallery auf der ART.FAIR 2016

Köln. Die Kunstmesse ART.FAIR begrüßt Sie auch 2016 in den Hallen 1 und 2 der Koelnmesse. 
Die Berliner Galeristin Julia Raab zeigt dieses Jahr ausgesuchte Werke auf Metall von Thomas Baumgärtel auf Ihrem Stand G06 in Halle 1. Die JRGallery arbeitet mit deutschen und internationalen KünstlerInnen zusammen, die aus dem Bereich der Malerei kommen, mit Skulpturen arbeiten oder mit Hilfe digitaler Techniken neuartige Wandarbeiten schaffen. Der Fokus der Galerie liegt auf figürlicher und gegenständlicher Kunst, die sich mit der Kunst der Pop Art in Zusammenhang bringen lässt. Einige Künstler und Künstlerinnen der Galerie sind auch im Urban-Art-Bereich tätig.

Wie Sie am besten zur ART.FAIR finden, lesen Sie hier: www.art-fair.de/anreise

Am Donnerstag, 27. Oktober, 18.30 Uhr: PAINTED IN TEAMWORK - Harald Klemm und Thomas Baumgärtel erzählen im Rahmen der '15 MINUTES OF FAME' über ihre malerische Zusammenarbeit und zeigen Bildbeispiele www.art-fair.de/401

koelnmesse, Halle 1 und 2 - Haupteingang über Halle 2.1 
Messeplatz 1, D-50679 Köln-Deutz
www.art-fair.de

 
 

 

30 Jahre Bananensprayer

Hagen. Anlässlich seines Jubiläums widmet sich die Ausstellung "30 Jahre Bananensprayer" im Hagener Osthaus Museum dem Leben und Werk Baumgärtels. Sie wurde am Donnerstag, 29. September 2016, 19 Uhr eröffnet. Es sprach Dr. Tayfun Belgin (Direktor des Museums).

Die Schau zeigt aus 30 Jahren 50 ausgesuchte Werke verschiedener Werkphasen: aus den Frühwerken, Übersprühungen von Alten Meistern, dem Politischen Block, Sprayarbeiten auf Metall, Religionsblock, Metamorphosen der Spraybanane, Gelbem Bananenpointillismus, aus der Grauen Serie, Stielbildern, Spraygrammen und Objekten. Zentral ist eine Installation „Baustelle Europa“ zu sehen.
Über 4000 Mal hat Baumgärtel seine berühmte Spraybanane mittlerweile an die Fassaden von Museen, Galerien und Kunstorten von New York bis Moskau gesprüht. In Westfalen gehören unter anderem das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm, das Josef Albers Museum in Bottrop und das Museumsquartier in Hagen zu den Kunstorten. Mehr Infos unter: www.osthausmuseum.de/web/de/keom/aktuell/ausstellungen/baumgaertel.html

Die Ausstellung ist verlängert worden bis zum 22. Januar 2017.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 11 - 18 Uhr. Montags geschlossen. 

Ein Katalog wird im Laufe der Ausstellung erscheinen.

Führung des Museums durch die Ausstellung am Sonntag, 15. Januar, um 11.15 Uhr
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintritt ein Führungsentgelt von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

WDR Lokalzeit aus Dortmund von Catherine Jaspard am 28.09.2016 | 03:12 Min. | verfügbar bis 5.10.2016:
www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video--jahre-baumgaertel-banane-100.html 

WDR Nachrichten von Catherine Jaspard am 28.9.2016:
www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/kunstbananen-ausstellung-osthaus-museum-hagen-100.html

RuhrNachrichten, Kultur-Redakteurin Britta Helmbold am 28.9.2016:
www.ruhrnachrichten.de/leben-und-erleben/kultur-region/Osthaus-Museum-Fruchtige-vom-Bananensprayer-Thomas-Baumgaertel;art1541,3122140

Blog von von Birgit Ebbert am 28.9.2016:
www.birgit-ebbert-blog.de/bananensprayer-osthausmuseum/

Deutschlandradio Kultur, Interview mit Christine Watty am 29.9.2016:
www.deutschlandradiokultur.de/thomas-baumgaertel-die-banane-ist-ein-instrument.2156.de.html 

WESTFALENPOST Kultur, Yvonne Hinz am 29.9.2016:
www.derwesten.de/wp/kultur/kult-frucht-ziert-4000-kunsthaeuser-aimp-id12236326.html

WAZ Kultur, Yvonne Hinz am 29.9.2016:
www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/bananensprayer-stellt-in-hagen-aus-id12235277.html

SRF2 Kultur, Ellinor Landmann am 3. Oktober 2016:
www.srf.ch/sendungen/kultur-kompakt/wirbel-um-vermeintliche-ferrante-enthuellung

WDR 3 Kultur, Peter Backhof am 4. Oktober 2016:
www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-kultur-am-mittag/audio-sprayer-thomas-baumgaertel-nach--jahren-nicht-alles-nur-banane-102.html

KUNSTFORUM international, Band 243 2016, S. 314 von Claudia Poska:
kunstforum.de/lesen/artikel.aspx

Report-K online, Christoph Mohr am 5. Januar 2017:
www.report-k.de/Titelthemen/Koelner-Bananensprayer-bekommt-eigene-Ausstellung-Baumgaertel-im-Osthaus-Museum-Hagen-69529

Lokalkompass.de 6. Januar 2017l:
www.lokalkompass.de/hagen/kultur/baumgaertel-fuehrt-durch-die-ausstellung-d726495.html

WAZ am 12. Januar 2017:
www.waz.de/staedte/hagen/banane-eine-ikone-fuer-die-kunstwelt-id209250075.html

Lokalkompass.de aktuell:
www.lokalkompass.de/hagen/kultur/ausstellung-von-thomas-baumgaertel-im-osthaus-museum-verlaengert-d728919.html


OSTHAUS MUSEUM HAGEN

Museumsplatz 1, D-58095 Hagen
Tel +49 (0)2331 6958845
www.osthausmuseum.de

 
 

 

Politische Bilder - abgesetzt!

Langenfeld. Der Kunstverein Langenfeld lädt Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung von
Thomas Baumgärtel 'Politische Bilder' am Samstag, 10. September 2016  um 17:00 Uhr. Es sprechen:
Felix Fehlau (Vorsitzender des Kunstverein)
Dieter Braschoss (stv. Bürgermeister Stadt Langenfeld)
Jürgen Becker (Kabarettist)

Werke zu politisch aktuellen Themen gibt es bei Baumgärtel von Anfang seiner Schaffensphase an. Die Banane ist ein ideales Werkzeug für den Künstler Missstände anzuprangern und auf unsere Zustände in einer "Bananenrepublik" hinzuweisen. So hat er z.B. ganz früh zu Helmut Kohl geäussert, er sei nicht Birne sondern Banane. Als später Kohl über seine Spendenaffäre stürzte, war das Wort "Bananenrepublik" in Bezug auf Deutschland in aller Munde. Baumgärtel hat nicht nur zur Kölner Hochburg der Politikerkandale sondern auch zu den bekanntesten Bundes- und Weltskandalen auf seine ganz besondere Art Stellung bezogen 

Öffnungszeiten Di., Fr., Sa. von 10 - 13 Uhr, Do. von 15 - 20 Uhr, So. von 15 - 18 Uhr, geschlossen an den Feiertagen (Anmeldung unter: info@kunstverein-langenfeld.de)

Geplante Ausstellungsdauer: bis 6. NOV 2016 (der Kunstverein hat die Ausstellung vor dem geplanten Termin beendet)

Aktuelle Presse (Auswahl):

KStA vom 14.9.2016:
www.ksta.de/kultur/thomas-baumgaertel-bananensprayer-zeigt-erdogan-mit-banane-im-allerwertesten-24743640

Focus online vom 14.9.2016:
www.focus.de/politik/videos/zeigen-was-wirklich-unter-die-guertellinie-geht-bananensprayer-provoziert-mit-erdogan-bild_id_5938951.html

EXPRESS.CO.UK vom 14.9.2016:
www.express.co.uk/news/world/710702/Erdogan-pictured-with-a-banana-up-his-bum

Hamburger Morgenpost vom 15. 9.2016:
www.mopo.de/news/panorama/wenn-das-mal-keinen-aerger-gibt-deutscher-kuenstler-malt-erdogan-mit-banane-im-po-24747238

WDR Lokalzeit vom 15.9.2016:
www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-koeln/video-lokalzeit-aus-koeln-854.html

Berliner Zeitung vom 15.9.2016:
www.berliner-zeitung.de/panorama/fall-jan-boehmermann-kuenstler-zeigt-erdogan-mit-banane-im-hintern-24750764

RTL West vom 15.9.2016 ab 4:55 min:
www.tvnow.de/rtl/rtl-west/thema-ua-verhuellt-fliegt-raus/player

Westdeutsche Zeitung vom 16.9.2016:
www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/nachrichten-aus-langenfeld-und-monheim/versammlungsteilnehmer-legen-bananen-vor-langenfelder-kulturzentrum-ab-1.2275693

RP Online vom 19.9.2016:
www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/kunstverein-stellt-erdogan-bild-weiter-aus-aid-1.6268543

KStA vom 20.9.16:
www.ksta.de/kultur/kommentar-zum-erdogan-bild-kreativlos-und-billig---baumgaertels-projekt-ist-banane-24773010

RP Online, Klas Libuda und Stephan Meisel vom 11.10.2016:
www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/bananen-ausstellung-vorzeitig-abgebrochen-aid-1.6319845

Westdeutsche Zeitung, Stephan Meisel vom 11.10.2016:
www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/nachrichten-aus-langenfeld-und-monheim/erdogan-bild-kunstverein-schliesst-abrupt-die-ausstellung-1.2292681

RP Online, Stephan Meisel vom 13.10.2016:
www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/buergermeister-froh-ueber-ausstellungsende-aid-1.6322465

WDR Mitternachtsspitzen, Wilfried Schmickler, 5.11.2016:
www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/mitternachtsspitzen/video-wilfried-schmickler-auf-hoern-becker-100.html

KUNSTVEREIN LANGENFELD
Hauptstraße 135, D-40764 Langenfeld
www.kunstverein-langenfeld.de 

 
 

 

30 Jahre Galerie ART-ECK Solingen und 30 Jahre Spraybanane

Solingen. Die Galerie ART-ECK Solingen zeigt vom 12. August bis 24. August 2016 eine Sonderausstellung zum Jubiläum 30 Jahre Galerie ART-ECK Solingen. Es werden unterschiedlichste Werke von Künstlern der Galerie gezeigt, die extra zu diesem Anlass entstanden sind. Ausserdem eine Dokumentation zur Galerie die nun mit ihrem 30 jährigen Bestehen die Dienstälteste Galerie in Solingen ist.

Vernissage Freitag Abend 12. August 19:00 Uhr
Musik: Sputnik2 aus Amsterdam
Aktion: 'Volksbanane' von Thomas Baumgärtel, 19:30 bis 21 Uhr www.volksbanane.de

Öffnungszeiten: Freitags 14 - 19 Uhr und Samstags 10 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie ART-ECK 
Solingen Gräfrath, Küllersberg 1
Inhaber Dirk Balke: Tel +49 173 5149995
www.art-eck.de

 
 

Bild: Baumgärtel „Frau am Ufer“, 2016, Spraylack auf Büttenpapier (Stencil aus 16 Schablonen) , 43 x 50 cm, Werkverzeichnis Nr.: 1927

UNDRESSED

Berlin. Hiermit laden wir ein zur Ausstellungseröffnung UNDRESSED am Freitag, den 15. Juli 2016 von 18 bis 21 Uhr.

Eine Gruppenausstellung mit den Künstlern und Künstlerinnen der JRGallery zum Thema „Akt“

João Noutel – Lackarbeiten auf MDF · Nuno Raminhos – Acryl auf Leinwand · Torsten Schlüter – Papierarbeiten · Klaus-Peter Vellguth – Papierarbeiten · Nina Maron – Ölmalerei auf Leinwand · Alois Späth – Rauminstallation · Thomas Baumgärtel – Stencil auf Papier · Harald Klemm – Öl und Acryl auf Leinwand · Mari Kim - Ultrachrome auf Leinwand

Ausstellungsdauer: 16.07.2016 - 05.09.2016

JRGallery
Lützowstrasse 20, D-10785 Berlin
www.jrgallery.de

 
 

 

Dornbirn. Wir freuen uns auf Ihren art bodensee Besuch an einem der Messetage 8. – 10. Juli 2016 
auf dem Stand der BEGE Galerien (Messehalle 13 / Stand 13)
www.bege-galerien.de

Kunstmesse Art Bodensee 
Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn
artbodensee.messedornbirn.at

 
 

Deutsche Pop Art in der Art Galerie Siegen

Siegen. Wir laden Sie herzlichst ein zum Besuch der Ausstellung 'Deutsche Pop Art' in die Art Galerie Siegen.
Präsentiert werden zahlreiche Arbeiten der 20 wichtigsten deutschen Popartisten:

Hermann Albert, Thomas Baumgärtel, Werner Berges, K.P. Brehmer, Siegfried Firla, Moritz Götze, Wasja Götze, Manfred Hammes, Endy Hupperich, Fritz Köthe, Kriwet, Gisbert Lange, Richard Lindner, Heiner Meyer, C.O. Paeffgen, Kolja Senteur, Klaus Staeck, Josef Wittlich

Die Pop Art hatte ihren Ursprung bereits in den 50'er Jahren des letzten Jahrhunderts und findet ihre Inspiration in den Massenmedien, der Werbung und unserer Konsumkultur. Vor allem Andy Warhol hat mit seinen Campbell-Suppendosen und seinen bunten Portraits von Film- und Rockstars den Begriff mitgeprägt. Die Pop-Art-Ikone Warhol ist so wohl zum bekanntesten Künstler unserer heutigen Welt geworden. Weitere wichtige Vertreter der amerikanischen Pop-Szene waren Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und Tom Wesselmann. In England haben Peter Hamilton, David Hockney und Peter Blake den höchsten Bekanntheitsgrad erreicht.

Hierzulande sind es Gerhard Richter, Sigmar Polke, Konrad Lueg und Manfred Kuttner die 1963 für ihre gemeinsame Ausstellung den Begriff Kapitalistischer Realismus prägten. Noch im gleichen Jahr fand eine Performance von Richter und Lueg unter dem Titel „Leben mit Pop – eine Demonstration für den Kapitalistischen Realismus“ in Düsseldorf statt. Diese beiden Events werden als die Geburtsstunde des deutschen Pop bezeichnet.

Die Pop-Künstler waren es auch die die Grafik wieder salonfähig gemacht haben. In Warhols „Factory“ entstanden zahlreiche Siebdruckeditionen in hohen Auflagen. Ziel war es die Kunst unters Volk und in die Wohnzimmer zu bringen. Günstige Originalkunst für alle! Dieser Tradition verpflichtet, bietet die Art Galerie Siegen zu dieser Retrospektive der deutschen Pop Art Siebdrucke mit drei der beteiligten Künstler an. Mit Endy Hupperich, der in München und Mexico-City zuhause ist, sind 2 Blätter entstanden. Der Bananensprayer, Thomas Baumgärtel, hat sein immer wiederkehrendes Motiv, das Brandenburger Tor, in dieser Technik umgesetzt und der Hallenser Moritz Götze steuert einen besonders großen Druck in DinA0 hinzu.

Ausstellungsdauer: 26.6. – 27.8.2016

Öffnungszeiten der Ausstellung: Do. u. Fr. von 14.00 bis 19.00 Uhr u. n. V.

Art Galerie Siegen - Helga Oberkalkofen
Fürst – Johann – Moritz – Str. 1, D-57072 Siegen
Tel.: 0271/339603, Mail: info@artgalerie-siegen.de

 
 

Bild: "Glaube", Acryl/Spraylack auf Papier, je 52 x 43 cm, Werkverzeichnis-Nr. 1705 

Glaub doch, was Du willst!

Riehen/Basel. Zur Ausstellung "Glaub doch, was Du willst! - 30 Jahre Bananensprayer" von Thomas Baumgärtel laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Galerie Mollwo ein!

Apéro mit dem Künstler: Samstag, 18. Juni 2016, 15–18 Uhr

Ausstellungsdauer: Samstag, 11. Juni bis Samstag, 23. Juli 2016

Erweiterte Öffnungszeiten während der Art Basel: Dienstag bis Sonntag, 14.–19. Juni 2016 jeweils 10–20 Uhr

Riehener Zeitung vom 10.6.2016: mollwo.ch/PDF/160610_RZ_Baumgaertel.pdf

Galerie Mollwo
Gartengasse 10, CH-4125 Riehen
Schweiz
mollwo.ch
 
 

Arbeiten auf Metall - HeavyMetal@30works

Köln. Kalt, hart, undurchdringlich und zudem mit starker Reflexion ausgestattet: Metall ist der denkbar abweisendste Untergrund für künstlerische Prozesse. Und doch war und ist es im Œuvre Thomas Baumgärtels stets präsent. 

Mit „Heavy Metal“ verweist der Künstler sowohl materiell als auch inhaltlich auf die sinnbildliche Härte und Schwere von Metall. Die roughe, patinierte Aura von Alu-Walzscheiben, Eisentüren und anderer Metallrelikte bricht Baumgärtel mit ätherischen, detailverliebten und höchst empathischen Stencils von Polit- und Musikikonen, Symbolen der Pop-Kultur – und natürlich seiner berühmten Banane. Dabei spart er nicht an expliziter Kritik an aktuellen Missständen und Fehlentwicklungen, die er in gewohnt humorvolle und spielerische Kontexte kleidet. Den Kunstmarkt inszeniert er als Totentanz, Dürers Adam und Eva dient in einer fulminanten Neuinterpretation als Steilvorlage für die aktuelle Satire-Kritik, und Konrad Adenauer wird im Schulterschluss mit Kennedy zum geistigen Vater der Banane erklärt. Wohingegen Jim Morrison, Lemmy Kilmister und David Bowie, losgelöst von ihren tatsächlichen Musikstilen, zu Metal-Göttern mutieren, die Thomas Baumgärtel in poetischer Stilisierung auf Eisen, Chrom und Stahl bannt. 

Erstmals in Köln zu sehen sind seine überdimensionierten Spray-Cans - eine Hommage an sein präferiertes Arbeitsmittel, die Sprühdose.

Eröffnung: 20.05.2016, 19:00 Uhr, Laudatio: Konrad Adenauer

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Dank eines überwältigenden Interesses an den neuen Werken verlängert der Galerist Gérard Margaritis die Ausstellung bis zum 30. Juni 2016.

Am Mittwoch, den 29. Juni 2016 laden wir zwischen 18 – 22 Uhr zur Finissage ein. Hier besteht noch ein letztes Mal die Gelegenheit, sich persönlich durch die sehr gut gehängte Ausstellung führen zu lassen und sich einen signierten Katalog zu sichern.

Ausstellungsdauer: 21.05.-30.06.2016 (verlängert!)

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 15:00-19:00 Uhr, Sa. 11:00-18:00 Uhr

report-K vom 21.5.16: www.report-k.de/Kultur/Kunst/Baumgaertel-zeigt-Heavy-Metal-und-fragt-Wer-ist-der-geistige-Vater-der-Banane-58772

Galerie 30works
Antwerpener Str. 42, D- 50672 Köln 
Tel. +49 221 – 5700 250
www.30works.de/cms/front_content.php

 
 

SCHILDERWALD im Kunstraum Holzmann

Kirchheimbolanden. Hiermit laden wir herzlich ein zur ERÖFFNUNG der Ausstellung 'SCHILDERWALD' von Thomas Baumgärtel
D O · 1 2 . M A I  2 0 1 6 · 1 8 : 0 0  U H R. Es spricht Lydia Thorn Wickert.

AUSSTELLUNGSDAUER: F R  1 3 . –  F R  2 7 . M A I  2 0 1 6

Besichtigung: täglich von 16:00 – 18:00 Uhr und auf Anfrage.

Eine Ausstellung von thornconcept., Dr. Lydia Thorn Wickert, Tel: +49 151 18 90 60 15

Kunstraum Holzmann
Bahnhofstraße 5, D-67292 Kirchheimbolanden
Tel: +49 176 32 14 39 00 

 
 

 

10 Jahre Galerie Kaysser

Ruhpolding. Wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zu der Ausstellung: "kleben und kleben lassen".

Collagen von:
Thomas Baumgärtel, Köln
Meike Zopf, Hannover
Reiner Heidorn, Weilheim
Eva Maria Stolba, Rosenheim
Barbara Vögel, Wien
Taymour Benkhalef, Nizza
Lena Bosch, Salzburg
Prof. Herwig Bayerl, Salzburg
Simon Sinclair, Lausanne

Eröffnung am Samstag 7. Mai 2016 um 17 Uhr.
Einige Künstler sind anwesend.

Ausstellung bis Sonntag, 14. August 2016

Öffnungszeiten: Mi - Fr 10 - 12 und 15 - 18 Uhr, Sa 10 - 17 Uhr • So. 11 - 17 Uhr u.n.V.

Galerie Kaysser
Hauptstrasse 28, D- 83324 Ruhpolding
Tel. 08663 - 355 97 98
andrea.kaysser@galerie-kaysser.de 
www.galerie-kaysser.de

 
 

 

Nichts ist so wie es scheint - 30 Jahre Bananensprayer

Ulm. Sie wird den Auftakt zur Ausstellung im Kunstverein Ulm geben: die Spray-Banane als ein Zeichen für die Freiheit der Kunst. So ist denn auch seit 2001 eine von inzwischen 4000 Schablonen-Bananen im Eingangsbereich des Kunstvereins zu finden. Aber es wäre zu kurz gegriffen, würde man den Künstler auf dieses Symbol reduzieren. Zwar taucht die Banane in seinen unterschiedlichen Werkgruppen immer wieder auf, aber längst nicht immer offen und als Kunstzitat, sondern auch auf modifiziertverbo(r)gene Weise. So bearbeitet Thomas Baumgärtel Phänomene der Masse oder Religion und bezieht Stellung. Er macht sich auf seine Weise über traditionelle Kunstgattungen wie Porträt und Landschaft her. Der Kunstverein Ulm zeigt im Jubiläumsjahr der Spraybanane Arbeiten aus verschiedenen Werkblöcken des Künstlers. 

Die Ausstellung ähnelt einem Parcours  – Elemente der Street Art verbinden sich mit Zitaten von Bildern aus der Kunstgeschichte wie z.B. der liegenden Nymphe. Kunststile wie der Pointillismus oder die Pop-Art stehen in den Bananenstiel-Bildern wieder auf. Heroen der Pop-Kultur wie David Bowie oder Robin Gibb treffen auf Materialcollagen. Texte und Bilder gehen eine Liaison ein. Thomas Baumgärtel nutzt Kontextverschiebungen in den süßlich-kitschigen Heiligenbildern, in denen der Apostel das I-Pad als Attribut trägt und die Madonna den Niqab, den schwarzen Gesichtsschleier. Und er verweist mit dem Mittel der Maßstabsverschiebung – eine 1,88 Meter große Spraydose in der Farbe gelb - auf seine ureigene Methode, das Sprayen. Die Spraydose wurde vom Künstler aktuell für die Ulmer Ausstellung gesprüht.

Und nichts ist so wie es scheint: drei Objekte sind so benannt, wie die Ausstellung heißt. Aber trifft das nicht auf vieles zu, was wir wahrzunehmen glauben und sich doch am Ende als ganz anderes darstellt?
Kuratorin der Ausstellung: Monika Machnicki

SÜDWEST PRESSE: www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Retrospektive-des-Bananensprayers;art4329,3794240
A
UGSBURGER ALLGEMEINE: www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Das-Universum-in-einer-Bananenschale-id37543967.html

Ausstellungseröffnung: Freitag, 22. April 2016, 19 Uhr
Begrüßung: Dr. Hartmut Dippel, Vorsitzender, Eröffnungsvortrag: Dr. Bettina Baumgärtel, Leiterin Gemäldegalerie, Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Öffnungszeiten: Mo und Di auf Verabredung, Mi bis Fr 14 bis 18 Uhr, Sa / So 11 bis 17 Uhr
Führungen nach Vereinbarung unter 0731- 6 62 58
 
Kunstverein Ulm e.V.
Kramgasse 4, D-89073 Ulm
Tel: 0731- 6 62 58
info@kunstverein-ulm.de
www.kunstverein-ulm.de
 
 

 

Früchtebilder und Spraygramme

Ulm. Die BEGE Galerien zeigen in der Galerie am Saumarkt im Anschluss an die Ausstellungseröffnung des Kunstvereins Ulm die Ausstellung von Thomas Baumgärtel "Früchtebilder und Spraygramme". Gerne laden wir Sie, Ihre Freunde und Bekannten zum Besuch sowie zur Vernissage am Freitag, 22. April 2016, 20.00 Uhr ein. Die neue Baumgärtel-Editionen »Einstein« wird vorgestellt und es findet eine Scheckübergabe an die Stadt Ulm der Benefiz-Aktion »Münsterjubiläum 2015«, der vergangenen Edition von Baumgärtel, statt:
www.swp.de/ulm/newsticker/Bananen-bringen-Geld;art1215877,3811795

www.artfacts.net/de/institution/bege-galerien-ulm-galerie-am-saumarkt-1097/nachrichten/-8335.html

Dauer der Ausstellung: 22. April bis 18. Juni 2016

Öffnungszeiten: Mo und Di nach Vereinbarung, Mi bis Fr 11 – 13 h und 14 – 18 h, Sa 11– 15 h.

BEGE Galerien Ulm | Galerie am Saumarkt
Fischergasse 34, D-89073 Ulm
Tel +49 (0) 731. 934 074 11 und +49 (0) 731. 6 33 49, Mob +49 (0) 179. 483 41 88
www.bege-galerien.de

 
 

 

14. KUNSTMEILE Rodenkirchen

Rodenkirchen. Vom 09. bis 23. April 2016 findet die 14. KUNSTMEILE Rodenkirchen statt. Auch 2016 wird wieder ein hochwertiger, farbiger Katalog erstellt und ein spannendes Rahmenprogramm mit Führungen, Workshops, Performances, Konzerten und dem „mobilen Atelier“ organisiert. Katalog unter: issuu.com/koelnpress/docs/kumei_katalog_fin_low

Veranstalter ist die Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen e.V. (Vorsitzender: Wolfgang Behrendt).

Alexa Jansen, Galeristin aus Köln, hat die künstlerische Leitung als Kuratorin.

Die Vernissage der Ausstellung findet statt am Sonntag, 10. April 2016, 12 Uhr im Sommershof. Die Werke von Baumgärtel (in Zusammenarbeit mit 30works Galerie Köln) sind anschliessend im Bistro verde zu sehen.

Wir laden Sie herzlich ein zum Aktionssamstag, 16. April, 11 bis 14 Uhr, an den "mobilen Ateliers" teilzunehmen. Dabei ist geplant, dass die Künstler vor Ort sind, praktisch ihre Arbeit vorstellen oder auch einfach nur als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Thomas Baumgärtel und Galerist Gérard Margaritis sind in der Zeit in Walterscheidt's BISTRO verde anwesend. Anmeldung und Infos unter: kunstmeile@treffpunkt-rodenkirchen.de oder unter 0221 8002125

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 11.00 - 18.30 Uhr, Donnerstag bis Freitag 11.00 - 23.00 Uhr, Samstags 10.00 - 16.00 Uhr

Walterscheidt BISTRO verde
Maternusstraße 6, D-50996 Köln-Rodenkirchen
www.treffpunkt-rodenkirchen.de

 
 

 

Thomas Baumgärtel stellt 40 Werke im Kölner studio 478 aus

Köln. Das Bistro im Studio 478 führt seinen Kunst-Diskurs fort: In Zusammenarbeit mit der Galerie 30works zeigt die Koch- und Eventlocation von L & D die Ausstellung „Kunst & Kulinarik“ im Studio 478 mit Arbeiten aus verschiedenen Werkszyklen von Thomas Baumgärtel. Bis zum 11. Mai 2016 stellt L & D die Kunstwerke aus. Das Bistro im Studio 478, Schanzenstraße 40 in Köln-Mülheim ist montags bis freitags von 10.00-15.30 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet.

Thomas Baumgärtel feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Das nimmt L & D zum Anlass, gemeinsam mit Thomas Baumgärtel und der ihn vertretenden Kölner Galerie 30works eine Ausstellung zu initiieren, die rund 40 Arbeiten aus verschiedenen Werkphasen des Künstlers zeigt. Ob klassische Schablonenkunst im Pochoir-Stil, die auf seine Anfänge als Street Artist verweist, virtuos schattierte Spraygramme oder fotorealistisch anmutende Acrylmalerei: Die Ausstellung „Kunst & Kulinarik“ bietet die ganze Bandbreite des Ausnahmekünstlers auf, der sich explizit jeglichen Kategorisierungen und dem Kanon des Kunstmarkts entzieht. 

Studio 478
Schanzenstraße 40, D-51063 Köln-Mülheim
www.l-und-d.de/catering/news/19,4-1476.html

 
 

 

DEUTSCHER POP im Stadtmuseum Ahrweiler 

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 03. April 2016 um 15.00 Uhr

Ahrweiler. Die Galerie Diede präsentiert ausschließlich deutsche Pop-Art-Künstler und hat hierfür viele wichtige deutsche Popartisten gewinnen können::
Hermann Albert, Thomas Baumgärtel, Werner Berges, K.P.Brehmer, Manfred Hammes, Fritz Köthe, Richard Lindner, Karl-Heinz Meyer, Wasja Götze, Moritz Götze, Endy Hupperich, Kriwet, Gisbert Lange, Heiner Meyer, C.O.Paeffgen, Sigmar Polke, Kolja Senteur, Klaus Staeck, Hans Ticha und Josef Wittlich

Ausstellungsdauer: 03.April - 01.Mai 2016, Freitag, Samstag und Sonntag von 14.00 - 18.00 Uhr
Kurator und Oranisator: Marcus Diede

Presse: www.blick-aktuell.de/Bad-Neuenahr/Deutsche-Pop-Art-im-Weissen-Turm-194209.html
Rhein-Zeitung: www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-neuenahr_artikel,-Wo-schrille-Pop-Art-Kunst-auf-Hutenheilige-trifft-_arid,1465949.html
B
lick aktuell: www.blick-aktuell.de/Bad-Neuenahr/Deutscher-Pop-in-der-Stadtgalerie-195638.html

Stadtmuseum Ahrweiler - Weißer Turm
Altenbaustr. 5, D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
www.galerie-diede.de

 
 

 

Podiumsdiskussion im Kölnischen Stadtmuseum

Köln. Die Ausstellung „Endstation Ubierring“ hat ein stadthistorisches Thema wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Auf dem Podiumsabend diskutieren Zeitzeugen und ehemalige Angehörige des Fachbereichs Kunst und Design am Donnerstag, 17. April 2016, 19 h über die Frage „Was starb damals wirklich am Ubierring 40?“. Mit dabei: Prof. Dr. Joachim Metzner (ehemaliger Rektor der Fachhochschule Köln), Jürgen Raap (Autor und Journalist, ehemaliger Schüler und Dozent im Fachbereich Kunst und Design der Fachhochschule Köln), Thomas Baumgärtel (Absolvent der Schule und bekannt als „Bananensprayer“), Horst Leichenich (Wirt des legendären „Rocky“) sowie Jochen Arlt (Journalist, Autor und Herausgeber des 1992 erschienen Bildbandes „Endstation Ubierring“). Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kölnisches Stadtmuseum
Zeughausstraße 1-3, 50667 Köln, Deutschland
www.museenkoeln.de/koelnisches-stadtmuseum/default.aspx

 
 

  

1. Kunstausstellung im Regierungsbunker 

Ahrweiler. Zum ersten Mal wird eine Kunstausstellung direkt am Originalschauplatz des Kalten Krieges, im Regierungsbunker, zu sehen sein. Einem Ort der in Deutschland beispiellos ist für die Angst vor einem Dritten Weltkrieg und der Apokalypse eines Atomkrieges. Fast 40 Jahre blieb der ehemalige Regierungsbunker vor der Außenwelt verborgen. Er gilt als das geheimste Bauwerk und zugleich als teuerste Einzelinvestition in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Unter strengster Geheimhaltung wurde hier zwölfmal der atomare Dritte Weltkrieg geprobt. Von dem ehemals 17 km langen unterirdischen Bauwerk ist nur ein 203 m langes Teilstück erhalten geblieben, das heute als Museum dient. 

Vom 5. März 2016 bis zum 1. Mai 2016 können interessierte Besucher im Rahmen einer Führung durch die Dokumentationsstätte Regierungsbunker die Kunstausstellung „Deutsche Einheit“ der Künstler Thomas Baumgärtel und Harald Klemm besichtigen. Besuche jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 10.00 Uhr – 18.00 (letzter Einlass um 16.30 Uhr) ohne Voranmeldung.

Dokumentationsstätte Regierungsbunker
Am Silberberg 0, D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: +49 (0) 2641.9117053
www.dokumentationsstaette-regierungsbunker.eu

 
 

 

Virtuell I: 30 Jahre Spraybanane - Teil 3

Virtuelle Ausstellung auf der Homepage der Galerie DavisKlemm vom 3. - 31. März 2016

"Freiheit für die Kunst" Thomas Baumgärtel begann schon als Student für diese Maxime zu kämpfen - und dieser Kampf zieht sich durch alle drei Dekaden seiner Arbeit. Manche mögen diese Forderung für überzogen halten, aber selbstverständlich ist die Freiheit nicht. Man denke nur an die Verhaftung der Künstlergruppe Pussy Riot oder die Anschläge auf Charlie Hebdo.In der dritten Dekade müssen Baumgärtel und seine Künstlerkolleginnen und -kollegen um den Erhalt der Ateliers und der Halle 10 auf dem ehemaligen Clouth-Gelände in Köln-Nippes kämpfen - und verlieren den Kampf. Baumgärtel drückt seine Enttäuschung über die Haltung der Stadt Köln in einem großen Wandbild im Rahmen des Cityleaks Festivals im Jahr 2011 aus: Investoren wird der rote Teppich von Seiten der Stadt ausgerollt, während die Künstler um Einzug in die Stadt kämpfen müssen. Was ist Kunst und Kultur wert? Schön, dass das Jubiläum 30 Jahre Spraybanane mit der allerersten Kunstausstellung im ehemaligen Regierungsbunker im Ahrtal zusammenfällt. Diese Ausstellung Baumgärtels mit seinem Küsntlerkollegen Harald Klemm trägt den Titel "Deutsche Einheit" - passender könnte es kaum sein.

30 Jahre Spraybanane - 30 Jahre Kunst - 30 Jahre Geschichte.

www.davisklemmgallery.de/de/exhibitions/current

 
 

One-Artist-Show auf der Art Karlsruhe 

Karlsruhe. Die DavisKlemmGallery präsentiert Baumgärtel vom 18. bis 21. Februar 2016 auf der Kunstmesse Art Karlsruhe.

Sie finden seine Arbeiten in zwei Hallen: Halle 1 Stand S 04 und in Halle 2 Stand A 05

In Halle 1 zeigt die Galerie anlässlich des Jubiläums "30 Jahre Spraybanane" eine One-Artist-Show von Baumgärtel mit seinen Editionen und kleinen Originalen. Baumgärtel hat seit 1985 bis heute über 150 verschiedene Editionen produziert. Dort am Stand wird der Künstler auch wieder live die Volksbananen sprayen: am Mittwoch, 17. Februar 2016 von 18 bis 19 Uhr.

In Halle 2 zeigt die Galeristin Erika Davis Klemm grossformatige Unikate des Künstlers. 

Öffnungszeiten: Do - Sa von 12 - 20 Uhr und So von 11 - 19 Uhr / Preview und Vernissage Mi 17.2. von 15 - 21 Uhr.

art KARLSRUHE
Messeallee 1, D-76287 Rheinstetten
www.art-karlsruhe.de

 
 

 

PASSAGEN KÖLN 2016

Köln. Wie jedes Jahr eröffnen die PASSAGEN auch 2016 als größte deutsche Designveranstaltung die internationale Designsaison mit Projekten und Inszenierungen der Crème de la Crème des Designs und machen Köln wieder zum temporären Design-Mekka. Als Plattform für aktuelle Strömungen des Designs, der Architektur und Innenarchitektur, des Wohnens und des Lifestyles bieten sie rund 200 Shows internationaler Designer und Hersteller, kreativer Netzwerke und Crossovers, Hochschulen, Newcomer, Medien und Vermittler. 

Zum dritten Mal präsentieren Tischlermeister Martin Linden und Werner Engels ihre Arbeiten. Blickfang in diesem Jahr: die LED-Leuchte Mikado, die originelle Verbindung von moderner Lichttechnik und Design. Ebenso zu sehen sind weitere Leuchten und Möbelunikate, die zum Teil in Zusammenarbeit mit Künstlern entstanden sind – wie ein Gebrauchs-Kunst-Objekt des Kölner „Bananensprayers“ Thomas Baumgärtel, eine Regalstele aus Holzwerkstoff und Beton, sowie schwarze Holzkuben mit Intarsien von Sandra Freygarten.
www.linden-holz.de/passagen/

bis 24. Januar 2016
www.voggenreiter.com

 
 

 

Virtuelle Ausstellung: 30 Jahre Spraybanane - Teil 1

1. - 31. Januar 2016

Im Jahr 1986 wurde die erste Banane gesprüht. Wo die allererste Banane gesprüht wurde, lässt sich nicht mehr genau rekonstruieren. Es war auf jeden Fall in Köln - damals die Kunstmetropole Deutschlands. Heute sind es Tausende von Kunstorten, die der Bananensprayer Thomas Baumgärtel mit seinem persönlichen Qualitätssiegel ausgezeichnet hat. Im Januar starten wir eine Reihe von virtuellen Ausstellungen, die wir fortsetzen bis die DavisKlemmGallery nach der Sommerpause ihre neuen Räumlichkeiten eröffnet.

Klicken Sie sich in der Bildergalerie der DavisKemmGallery von Bild zu Bild - und Sie sehen in einer Bilddokumentation, wie sich die erste Dekade der Spraybanane entwickelt hat:
www.davisklemmgallery.de/de/exhibitions/current 

 
 

 

artconnection 27. bis 29. November 2015

Köln. Unter der Schirmherrschaft von Hedwig Neven DuMont präsentieren 35 Künstler/Innen erschwingliche Kunst für den guten Zweck. 1/3 des Erlöses geht an den Verein „wir helfen“ , der sich um bedürftige Kinder in Köln und Umgebung kümmert.
Botschafter der Benefiz-Ausstellung ist dieses Jahr der Sportdirektor des WDR, Steffen Simon. 

Vernissage: Fr 27.11.2015, 19 - 22 h, Ausstellung Sa: 10 - 18 h, Ausstellung So: 10.00 bis 18.00 Uhr

Organisation: Liane Janissen www.artconnection-koeln.de
Jurierung: Liane Janissen, Anja Knöss (Galeristin Köln), Dr. Michael Euler-Schmidt (Stadtmuseum Köln)

studio dumont
Breite Str. 72, D-50667 Köln
www.studio-dumont.de

 
 

 

BILDER IM SCHLOSS II 

Mit Werken von Peter Anton, Thomas Baumgärtel, Werner Berges, Dirk Brömmel, Michael Craig-Martin, Robert Indiana, Julian Opie, Mel Ramos, Regine Schumann und Thitz.

Eine Ausstellung organisiert von DavisKlemmGallery: bis So. 29. November 2015, täglich von 10 – 18 Uhr

Finissage: So. 29. November 2015 von 10 – 18 Uhr
mit Aktion "Volksbanane für Jedermann" mit Thomas Baumgärtel zwischen 15 und 17 Uhr
www.volksbanane.de

Schloss Sulzburg
Hauptstraße 62, D-79295 Sulzburg
www.kaupp.de

 
 

 

Das Brandenburger Tor 

ein deutsches Symbol im Spiegel zeitgenössischer Kunst

Langenfeld. Anlässlich des 25. Jahrestages der Unterzeichnung des Deutschen Einigungsvertrages zeigt der Kunstverein Langenfeld Arbeiten zeitgenössischer Künstler, die sich dem Motiv des Brandenburger Tores widmen. Durch den jeweils gewählten Kontext gewinnt das städtebauliche Monument eine spezielle Aussagekraft. Die Ausstellung zeigt Werke folgender Künstler:

Thomas Baumgärtel, Hermann Josef Hack, Jörg Immendorf, Harald Klemm, Wolfgang Peuker, Klaus Staeck, Gerd Winner, Manfred Zimmermann

Eröffnung am Sonntag, 8. November 2015.
Es sprechen: Felix Fehlau (Vorsitzender Kunstverein), Stefan Noack (Vorsitzender der Bürgerstiftung der Stadt-Sparkasse Langenfeld), Beate Domdey-Fehlau (Kuratorin)

Die Ausstellung ist verlängert bis zum 31. Januar 2016: Di., Fr., Sa.: 10-13 Uhr, Do.: 15-20 Uhr, So.: 15-18 Uhr
 
Kunstverein Langenfeld
Kunstraum, Hauptstrasse 135, 40764 Langenfeld
www.kunstverein-langenfeld.de
 
 

 

Aktion Volksbanane auf der C.A.R. Contemporary Art Ruhr 2015

Essen. Dieses Jahr wird Thomas Baumgärtel wieder bei der Galerie ART-ECK Solingen auf der C.A.R. Contemporary Art Ruhr auf Zeche Zollverein in Essen vertreten sein. Sie finden den Stand der Galerie im SANAA-Gebäude (Plan A35) im Erdgeschoss bei den Aufzügen, an gleicher Stelle wie im letzten Jahr.

Am Freitag den 30.10., ab 20 h beginnt diese innovative Kunstmesse mit der Vernissage. 
Weitere Öffnungszeiten sind Samstag den 31.10. von 12 - 20 Uhr und Sonntag den 1.11. von 11 - 19 Uhr.

Am Samstag den 31.10. von 15 bis 16 Uhr wird Baumgärtel am Stand der Galerie seine Aktion Volksbanane durchführen. Sie können gemeinsam mit dem Künstler Ihr eigenes Kunstobjekt gestalten: Die Volksbanane für Jedermann! Sie selbst bestimmen, wer oder was Banane ist. Diesen Text schreibt Thomas Baumgärtel auf eine Holztafel. Zusammen mit der Spraybanane wird es ein individuelles Kunstwerk – gestaltet von Ihnen und dem Bananensprayer - eine Gemeinschaftsarbeit! Natürlich nummeriert und vom Bananensprayer handsigniert (limitiert auf 999 Tafeln)
www.volksbanane.de

Weltkulturerbe Zollverein
SANAA-Gebäude, Areal A, Gebäude A 35, Gelsenkirchener Strasse 209, 45309 Essen
contemporaryartruhr.de

 
 
 
"Spraydosen" (Spraygramm 31), 2013, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 40 x 40 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1627

b:w

Berlin. Hiermit laden wir zur Ausstellungseröffnung "Black & White" am Freitag, den 16. Oktober 2015 von 18 bis 21 Uhr mit Werken von Harald Klemm, Nina Maron, Astrid Köhler, El Bocho, Volker Führer, Mari Kim, Klaus- Peter Vellguth, Martin Krammer, und Thomas Baumgärtel ein.

Ausstellungsdauer: 17.10.2015 - 22.11.2015

JRGallery
Lützowstrasse 20, D-10785 Berlin
jr@jrgallery.de, Tel +49 (0)174 4992278
www.jrgallery.de

 
 

 

>PAINTED - GEMALT - PEINT<

Internationale Gruppenausstellung mit Beiträgen von

Jean-Michel Albérola (DZ) • Hermann Albert (DE) • ANTOINETTE (DE) • Armando (NL) • Thomas Baumgärtel (DE) • Gianfredo Camesi (CH) • Luciano Castelli (CH) • Peter Chavallier (DE) • De Fellrath (DE) • Rainer Fetting (DE) • Pierre Fischer (FR) • Hubertus Giebe (DE) • Hans-Hendrik Grimmling (DE) • Ryszard Grzyb (PL) • Bettina van Haaren (DE) • Eckart Hahn (DE) • Monica Hansebakken (NO) • Volker Hildebrandt (D) • Harald Klemm (DE) • Karoline Krois (AT) • Eckehard Lehmann (DE) • Ingo Lie (DE) • Nina Maron (AT) • Susanne Maurer (DE) • Stephen Mc.Kenna (GB) • NILS-UDO (DE) • Oswald Oberhuber (AT) • Owusu-Ankomah (GH) • Susanne Ritter (DE) • Franziska Rutishauser (CH) • Thomas Schindler (DE) • Hans Sieverding (DE) • Gustavo Diaz Sosa (ES) • Marc Taschowsky (DE) • Kinki Texas (D) • Lois Wallace (GB) • Gerd Wandrer (DE) • Sebastian Weissenbacher (AT) • Hai Zhao (CN)

Vernissage am 10.10.2015 um 15:00 Uhr, Ausstellungsdauer: 10.10. - 15.11.2015.
Kurator: Hans-Werner Kalkmann

Der Mensch begann bereits sehr früh an den Wänden von Höhlen Dokumente dessen, was ihn beschäftige, festzuhalten. Das ist bis heute so geblieben, nur die Malmittel und die Räume, in denen gemalt wird haben sich geändert und sind vielfältiger geworden. Das trifft auch für deren Größe von der kleinsten Kammer bis hin zur Fabrikhalle oder einen Schlosssaal zu.

Bekannte Namen lassen sich für beide Raum-Extreme nennen: Francis Bacon zum Beispiel, der, so wird erzählt, Diptychen und Triptychen malen musste, weil die Tür zu seinem Atelier zu klein war, oder Picasso, der malend einen Raum nach dem anderen mit Bildern füllte und wenn die Villa voll war, das Schloss Vauvenargues kaufte. Aber auch er fing 1904 sehr klein in dem inzwischen legendären „Bateau-Lavoir“ an.

Beuys, wie auch Immendorf sollen gesagt haben: „Hört auf zu malen“ – beherzigt hat letzterer das aber selbst nicht, sondern er malte sogar das Kanzlerbild. Die Malerei ist nicht tot, wie es ihr prophezeit wurde. Das Gegenteil ist der Fall, sie ist lebendig und so vielfältig wie noch nie zuvor!

Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.
Teichstraße 15a, D-31162 Bodenburg
www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

 
 

 

25 Jahre Deutsche Einheit

Düsseldorf. Hiermit laden wir Sie und Ihre Freunde zur Ausstellung '25 Jahre Deutsche Einheit’ von Thomas Baumgärtel und Harald Klemm nach Düsseldorf ein. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt.

Die Finissage ist am Sonntag 18. Oktober, 2015, 14:00 Uhr mit einer Performance von Siglinde Kallnbach
kunstforum.de/nachrichten.aspx

www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/holthausen/ein-deutscher-bilderbogen-aid-1.5442083

"Harald Klemm und Thomas Baumgärtel setzen sich schon seit 1999 künstlerisch mit dem Thema ‚deutsche Wiedervereinigung' auseinander, und vor allem für Baumgärtel, der sich im Kunstbetrieb als ‚ ananensprayer' etablierte, ist diese Südfrucht das wichtigste Symbol der staatlichen Wiedervereinigung. Sie ist daher neben dem Brandenburger Tor, den DDR-typischen ‚Trabi'-Autos und Stacheldraht fester Bestandteil der Ikonografie zum Thema sowohl in Baumgärtels Werken als auch in den Gemeinschaftsarbeiten der beiden Künstler. Flucht und Vertreibung, auch die Zeitstimmung in den 1960er Jahren, bilden einen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt in den Arbeiten von Harald Klemm, dessen Familie durch die Mauer voneinander getrennt war.“ Jürgen Raab 

Ausstellungsende 18. Oktober 2015. Es ist ein Katalog erschienen.
Organisation und Kurator: Dirk Balke , Inhaber der Galerie ART-ECK Solingen und der Kunstvermittlung WERFTART.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung:  Samstags und Sonntags 14 - 18 Uhr u.n.V. 

www.faz.net/aktuell/politik/25-jahre-deutsche-einheit/die-frucht-der-einheit-die-banane-13834342.html

Ort der Ausstellung:
Ausstellungshalle WERFT 77 des Vereins Kunst im Hafen e.V.
Reisholzer Werftstraße 77, Düsseldorf Reisholz
(Tel. +49 173 5149995)
www.werftart.de

 
 

ART.FAIR und VOLKSBANANE

Köln. Am Mittwoch, 23. September 2015 von 17 - 19 Uhr macht Baumgärtel zur Vernissage der ART.FAIR Köln am Stand der DavisKlemmGallery die Aktion Volksbanane www.volksbanane.de 
 
Thomas Baumgärtel wird dieses Jahr von der DavisKlemmGallery (Stand G02) und der JR Gallery (Stand I10) vertreten.
Die Messe läuft bis Sonntag, 27. September 2015

koelnmesse
Messeplatz 1, 50679 Köln-Deutz, Eingang über Halle 2.1
www.art-fair.de 
 
 

 

Kölner lesen zu zweit

Benefiz-Lesung zugunsten des Bauturm Theaters

Köln. Alle zwei Monate - immer montags, immer 20 Uhr – lesen zwei bekannte Kölner Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft aus einem ihrer Lieblingsbücher. Zu zweit wird geschmökert und erzählt und wir können überraschenden und amüsanten Dialogen zuhören. Der Erlös geht zu 100% an das Theater!

Am 21. September um 20:00 Uhr liest Thomas Baumgärtel aus „Religion ist, wenn man trotzdem stirbt“ von Jürgen Becker und Christoph Kuckelkorn, Bestattungsunternehmer und Kölner Karnevalist, aus „Elsa Ungeheuer“ von Astrid Rosenfeld.
Den Abend moderiert Wolfgang Schmitz
 

Theater im Bauturm
Aachener Str. 24-26, D-50674 Köln
www.theater-im-bauturm.de

 
 

 

CityLeaks @ 30works

Cologne. Goodbye Summer, Hello CityLeaks! Zum Auftakt des dritten CityLeaks-Festivals präsentiert 30works in einer Sonderausstellung ein illustres Line-up der internationalen Street Art-Szene. Und so wartet CityLeaks @ 30works mit neuen Werken von ALIAS, Thomas Baumgärtel, Dzia, Mister P, Rourke van Dal, Tankpetrol, Various & Gould, XooooX und xxxhibition auf.

So gibt sich ALIAS in seinen düsteren, offensiven Stencils betont sozialkritisch, während Thomas Baumgärtel mit seinen Sprüh-Charlies für Meinungsfreiheit und Toleranz eintritt. Der belgische Newcomer und 30works-Debütant Dzia wiederum betört mit grafisch angelegten und virtuos ausgearbeiteten Tiermotiven. Mister P, Franzose und ebenfalls Novize im Galerieportfolio, persifliert mit einem grandiosen Materialmix aus Abrissen und Spray-Motiven Wahlkampfparolen und führt damit „Politikersprech“ und mediale Kommunikation ad absurdum. Wogegen Rourke van Dal seine berühmten Kindermotive stellt, die uns vor die großen Fragen unserer Zeit zu stellen scheinen.

Und wo Tankpetrol auf die provokante Ästhetisierung von Waffen und Kriegsmitteln setzt, wagen Various & Gould mit ihren collagierten Gesichtern ein surreales Spiel mit Identitäten. Das führt XooooX mit seinen fragmentarischen Collagen von Models und anderen Schönheiten wirkungsvoll fort – wohingegen xxxhibition das Comic- und Superhelden-Genre bis zur Schmerzgrenze martialisiert.

Vernissage: Freitag 04.09.2015, 19 Uhr
Begrüßung durch Jochen Ott, OB-Kandidat der Stadt Köln

Ausstellung: ab 04.09.2015 bis 20.09.2015
Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

www.report-k.de/Kultur/Kunst/30works-Coole-Streetart-fuer-Zuhause-48668

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln 
www.30works.de

 
 

 

UrbanArt and Skull

Völklingen. Die Ausstellung "Schädel – Ikone. Mythos. Kult." umfasst rund 150 menschliche Schädel und Köpfe aus allen Kulturkreisen von der Steinzeit, der Zeit der Alten Ägypter bis zur Gegenwart. Sie bietet einen umfassenden Überblick zur besonderen Bedeutung von Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen aus allen Kontinenten der Erde. 20 Leihgeber unterstützen  das Ausstellungsprojekt im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit den Reiss-Engelhorn Museen Mannheim.

Ein Großteil der alten Mannheimer Sammlung stammt aus der Schädelsammlung des Künstlers und Darwinisten Gabriel von Max (1840 – 1915) – eine der größten Schädelsammlungen dieser Art. 1917 konnte die Max´sche Sammlung für die Mannheimer Museen erworben werden. Der Ankauf erfolgte mit großer finanzieller Unterstützung von Geheimrat August Röchling, einem Mitglied der Familie Röchling, die auch die "Röchling’schen Eisen- und Stahlwerke" in Völklingen betrieb. Die Schädel werden zum ersten Mal im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gezeigt.

Ausstellungsdauer: bis 03.04.2016 19:00 Uhr

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur
D-66302 Völklingen / Saarbrücken
www.voelklinger-huette.org/en/exhibitions/

 
 

 

Freiheit für die Kunst

Neuwied. Mit der Banane kämpft Deutschlands bekanntester Sprayer Thomas Baumgärtel seit 30 Jahren für die Freiheit der Kunst, zunächst illegal – mittlerweile sind seine Aktionen bei vielen Museen gefragt. Die StadtGalerie Neuwied zeigt seine Werke vom 25. Juni bis 13. September in der gleichnamigen Ausstellung. Gezeigt werden nicht nur ältere Werke Baumgärtels - mit der „Charlie-Hebdo-Banane“ greift er zeitnahe Geschehnisse wie die Anschläge von Paris auf und verdeutlicht, dass Freiheit für die Kunst ständig aufs Neue verteidigt werden muss.

www.nr-kurier.de/artikel/39319-popart-ausstellung--freiheit-fuer-die-kunst--in-stadtgalerie-neuwied

Thomas Baumgärtel wird im Zuge des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadtzentren“ eine Hauswand gestalten und besprühen. Der genaue Termin dieser Aktion wird durch die örtliche Presse veröffentlicht.

Öffnungszeiten: Di 14.00 - 17.00 Uhr | Mi 12.00 - 17.00 Uhr | Do, Fr, Sa 14.00 - 17.00 Uhr | So, Feiertage 11.00 - 17.00 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung, Info und Anmeldung unter Tel.: 02631-20687

Stadtgalerie Neuwied
Schlossstraße 2, D-56564 Neuwied
www.nr-kurier.de/artikel/39145-die-banane-als-mahnmal-fuer--freiheit-der-kunst-

 
 

KAUM ZU GLAUBEN

Ein Diskurs zu Kunst, Religion und Spiritualität

Wesseling. Zur Ausstellung „Kaum zu glauben“ laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. 
Die Einführung hielt: Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Kuratorin: Linde Trottenberg.
Zur Ausstellung ist ein Katalog mit einem Text von Friedhelm Mennekes erschienen. 

Finissage: Sonntag 12. Juli, 16.00 Uhr, Führung mit Roswitha Weber, Arbeitskreis Bonner Kunstmuseum

Künstler: Thomas Baumgärtel, Rüdiger Bergmann, Ekkehard Drefke, Ati von Gallwitz, Udo P. Klein, Herbert Linden, Friedrich Monzel, Eva Ohlow, Thomas Reifferscheid, Heather Sheehan, Gisela Tschauner, Kálmán Várady, Stefan Zöllner

Ausstellungsdauer: 14.06. – 12.07.2015, Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Veranstalter: Stadt Wesseling - Der Bürgermeister, Bereich Kultur

Ort: Galerie Wesseling
Schwingeler Hof, Schwingelerweg 44
Tel. +49 2236/701280 
www.wesseling.de/verwaltung/presseservice/pressemitteilungen/106090100000052087.php

 
 

Die Kunst zur Freiheit

Gemeinsame Ausstellung von Werken Baumgärtels bei Esther Klinghammer und im Kölner Werkladen bis 30.7.2015

Vernissage am 11. Juni 2015, ab 15.30 Uhr bei Klinghammer, ab 18.30 Uhr im Werkladen. Ab 19 Uhr erwarten wir Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln.

Sie sind herzlich eingeladen. Eintritt ist frei!

Das neue Motiv „Die Kunst zur Freiheit“ erhalten Sie als limitierte, signierte Grafik-Edition (59,5 x 42 cm) für nur 333,- € im Laden oder unter: www.kunsthaus.wcks.de/kuenstler/baumgaertel-thomas/edition-thomas-baumgaertel-die-kunst-zur-freiheit

Esther Klinghammer
Apostelnstr. 20, 506679 Köln
 
Kölner Werkladen
Rennebergstr. 5, 50939 Köln
 
 

 

Heil (Götter/Götzen heute)

Stuttgart. In einer Zeit, in der viele die Bibel durch Harry Potter-Bände ersetzt haben und ihr Smartphone als Heilsbringer erachten, beleuchtet die Ausstellung „Heil“ die heutige Bedeutung und die Grenzen des christlichen Glaubens und fragt anhand von modernen Votivbildern: Wer verspricht uns heute – ganz im Sinne des Titels – Begnadung, Erfolg, Ganzheit, Gesundheit, Erlösung?

Ausstellung vom 23.05. - 04.07.2015.
Öffnungszeiten Di – Fr 14 – 19 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr; Sonderöffnung wg. Kirchentag: So 7. 6., 11 – 16 Uhr

Künstler: Thomas Baumgärtel, Micha Dengler, Helmut Dietz, Klaus Heuser, Friederike Just, Ada Karczmarczyk, Justyna Koeke, Andreas Opiolka, Jürgen Palmer, Rüdiger Scheiffele, Nele Waldert, Oliver Wetterauer

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchentag 

www.szbz.de/nachrichten/artikel/detail/

Diskussion „Kunst und Provokation“: 06.06.2015, 14-16 Uhr moderiert von Jürgen Palmer, mit Helmut A. Müller, Tilman Osterwold, Thomas Baumgärtel
www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.boeblingen-spraykuenstler-thomas-baumgaertel-zu-gast-eine-banane-schmueckt-die-zehntscheuer.9611aeda-8c8d-481f-abf4-4c35887dffbb.html

Schacher - Raum für Kunst, Galerienhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 48, D-70176 Stuttgart
www.galerie-schacher.de

 
 

 

KUBA goes Kuba

Nettersheim. Die "Kuhba-Ausstellung" vom "museum für verwandte kunst" in Köln hat den Weg in die Eifel gefunden. Wir freuen uns, dieses mal dem Kuba in Nettersheim alle Ehre zu erweisen und ihn mit vielen Kühen zu bestücken. Um etwas Natur in ihr "museum für verwandte kunst" im Belgischen Viertel in Köln zu bringen, schickte Katrin Bergmann einen kuhgestempelten Brief an alle Künstler, die bis dahin im "museum" ausgestellt hatten, mit einem Din-A-5-Skizzenblockblatt und einem Beipackzettel mit der Bitte darauf eine schwarz/weiße Kuh zu gestalten.

64 KünstlerInnen beteiligten sich, es gab Kühe aus Leder, ausgeschnittene, gemalte, gedruckte genähte, fotografierte, collagierte, milchwirtschaftskritische Kühe, Euterstudien...keine Kuh glich der anderen.

Wir freuen uns, Sie /Euch bei der Eröffnung oder an einem der geöffneten Wochenendtagen im Kuba begrüßen zu dürfen.
Die Vernissage findet am 07. Juni 2015 um 15.00 Uhr statt.
Öffnungszeiten Sa und So von 11.00 - 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer 07.06. - 05.07.2015

Kulturbahnhof Nettersheim
Bahnhofstr. 14, D-53947 Nettersheim
www.kuba-nettersheim.info

 
 

UrbanArt Biennale 2015 

Völklingen. Wir laden Sie, Ihre Familie und Freunde zur UrbanArt Biennale® 2015 ins Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein.
Die Biennale ist verlängert bis 15. November 2015

Zur Eröffnung sprachen: Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig (Generaldirektor), Ulrich Commerçon (Minister für Bildung und Kultur) und Frank Krämer (Ausstellungskurator)

www.voelklinger-huette.org/de/weltkulturerbe-voelklinger-huette/kuenstler-und-kunstprojekte/thomas-baumgaertel/

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur
D-66302 Völklingen / Saarbrücken
www.voelklinger-huette.org

 
 

KUNSTMEILE Rodenkirchen

Rodenkirchen. Vom 14. bis 29. März 2015 fand die 13. KUNSTMEILE Rodenkirchen statt. An 62 Ausstellungsorten nahmen fast 70 Künstler teil und ließen die 14 Tage Kunstmeile zu einem kulturellen Erlebnis in Köln werden. Namhafte internationale und nationale Größen wie Elliott Erwitt und Thomas Baumgärtel zeigen wieder einmal die Attraktivität von Rodenkirchen als interessantem Treffpunkt der Kunst und Kultur. 

Veranstalter ist die Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen e.V. (Vorsitzender: Wolfgang Behrendt).
Alexa Jansen, Galeristin aus Köln, hat die künstlerische Leitung als Kuratorin.

Zur Vernissage der Ausstellung mit Werken von Baumgärtel (in Zusammenarbeit mit 30works Galerie Köln) 
am Samstag, 14. März 2015 ab 15 Uhr wurde ins Bistro verde eingeladen.

Die Ausstellung wurde bis Mitte Mai 2015 verlängert!

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 11.00 - 18.30 Uhr, Donnerstag bis Freitag 11.00 - 23.00 Uhr, Samstags 10.00 - 16.00 Uhr

Walterscheidt BISTRO verde
Maternusstraße 6, D-50996 Köln-Rodenkirchen
www.treffpunkt-rodenkirchen.de 

 
 

 

STEALING GRAFFITI IS A CRIME

Düsseldorf. Auch dieses Jahr heißt es: Achtung – Urban Art in Oberkassel! Es geht wieder bunt und frech zu in der Galerie Kellermann. Urban Art ist die dynamischste Kunstform unserer Zeit – wenige Künstler genießen derzeit so viel Popularität und Aufmerksamkeit. Dass es nicht immer BANKSY sein muss, beweist die Galerie Kellermann mit vielen frisch-frechen Originalwerken nationaler & internationaler StreetArt Stars. Wir präsentieren Ihnen die neuesten Werke von L.E.T., Van Ray, Thomas Baumgärtel, mittenimwald, KURAR, Zalez, Patrice Murciano und C215. 

VERNISSAGE: Sonntag 1.3.2015, ab 14:00 Uhr. Die Street-Artisten L.E.T., Van Ray und Thomas Baumgärtel sind anwesend.

Ausstellung vom 1. - 28. März 2015

Öffnungszeiten: Di - Fr 11-13 Uhr, 15-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Galerie Kellermann
Cheruskerstr. 105, D-40545 Düsseldorf
galerie-kellermann.de

 
 

 

Bild: „Je suis banane“, 2015, Acryl, Spraylack auf Papier (original CHARLIE HEBDO-Ausgabe 14.1.2015), 40 x 31,5 cm,  Werkverzeichnis-Nr.: 1770

NOT THAT KIND OF ART

THOMAS BAUMGÄRTEL - NOT THAT KIND OF ART - Neue Metamorphosen und Früchtebilder

Finissage am Samstag, dem 11. April 2015, 15.00 - 17.00 Uhr

Ausstellung bis 11. April 2015
Öffnungszeiten: Freitag 15.00 - 18.30 h. Samstag 10.00 - 15.00 h und jederzeit nach Vereinbarung

www.ksta.de/bergisch-gladbach/bananensprayer-thomas-baumgaertel-ausstellungsraum-zur-kunststaette-geadelt,15189226,30003712.html

Galerie Malchers
Wingertsheide 57a, D-51427 Bergisch Gladbach
www.galerie-malchers.de

 
 

 

Bild: „Kölle Girl“, 2015, Acryl und Spraylack auf Holz, 88 x 78 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1766

COLOGNE - Thomas Baumgärtel @ 30works

Köln. Die künstlerische Heimat von Thomas Baumgärtel war, ist und bleibt Köln. 30works zeigt in der „COLOGNE“-Ausstellung aktuelle Arbeiten des Künstlers, die eine Hommage an die Domstadt darstellen. Als Bananensprayer wurde er weltbekannt. Und auch ein Stück weit verkannt. Denn das Label des provokanten Sprühers klebte derart übermächtig an Thomas Baumgärtel, dass man dabei leicht zu übersehen drohte, über welch gewaltige künstlerische Bandbreite der Kölner verfügt. Sein intermediales Werk umfasst Zeichnungen, Druckgrafiken, Wandmalerei, Collagen und Objektkunst. Kategorisch betrachtet ist Baumgärtel Street Art Pionier, Performance Artist, Maler und Installationskünstler; implizit ist er jedoch vorrangig eins: ein bedingungsloser Kämpfer für die Freiheit der Kunst.

Die Begrüßungsrede hielt Christoph Kuckelkorn, Leiter des Kölner Rosenmontagszugs, in Anwesenheit des Künstlers. Die Laudatio erfolgte durch den Publizisten und KölnLiteraturPreisträger Dr. Martin Stankowski.

Finissage am 13.3.2015, 16 bis 21 Uhr

Ausstellung: bis 13.03.2015, Di-Fr 15-19 Uhr und Sa 11-17 Uhr.
Es ist ein Katalog mit einem Text von Yorca Schmidt-Junker erschienen

www.report-k.de/Kultur/Kunst/30works-Galerie-zeigt-Cologne-ausgewaehlte-Koeln-Werke-des-Bananensprayers-40689

www.laetitiavitae.de/Rubriken/Kunst-Kultur/Thomas_Baumgaertel_Bananensprayer_Kunst_Ausstellung_Cologne_Koeln_Bilder_Werke_Kunst_Objekt_Streetart_Totentanz

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
www.30works.de/cms/front_content.php

 
 

ganz nützlich

Wiesbaden. "Nützliches" von: Thomas Baumgärtel, Thomas Bayrle, Günter Beier, Michael Craig-Martin, Ralf Edelmann, Ilse Haider, Ottmar Hörl, Daniel Ginelli, Beate Sillescu, Albrecht Wild und Konrad Winter.

Dauer der Ausstellung: 2. - 20. Dezember 2014 

DavisKlemmGallery, Erika Davis-Klemm und Erhard Witzel
Kaiser-Friedrich-Ring 63, D-65183 Wiesbaden 
www.davisklemmgallery.de

 
 

 

16. artconnection 2014

Köln. Der Direktor der ART COLOGNE, Daniel Hug und Dr. Michael Euler-Schmidt vom Kölnischen Stadt-
museum eröffnen im Studio DuMont die 16. artconnection 2014

37 KünstlerInnen präsentieren ca. 333 Kunstwerke zum Einheitspreis von 210 Euro, wovon 1/3 an den 
Verein "wir helfen" gespendet wird, der bedürftige Kinder in Köln unterstützt.
Alle Kunstwerke können direkt vor Ort erworben werden. Zur Eröffnung sind alle beteiligten KünstlerInnen
anwesend und händigen ihre Werke persönlich aus.

Liane Janissen lenkt und leitet seit 10 Jahren die artconnection als Benefiz-Veranstaltung. 
Die Kölner Bio Brauerei HELLER sponsert den Event mit leckerem Kölsch. Frau Heller und Herr Potratz 
werden persönlich anwesend sein, um mit den Künstlern und den Gästen anzustossen.
Dank auch an die Firma STROER Aussenwerbung Köln für die Unterstützung. 

Teilnehmende Künstler und Künstlerinnen:
Doro Andrack, Ruth Baldinger, Thomas Baumgärtel, Boris Becker, Linda Berendes, Marcela Böhm, Peer 
Boehm, Wim Cox, Thomas Deyle, Friedhelm Falke, Andrea Franzioch, Judith Ganz, Raphael Good, Norbert 
Goertz, agii gosse, Christian Hein, Sascha Herold, Kerstin Herrmann, Liane Janissen, Oliver Jordan, Alin 
Klass, Olaf Korth, Jisun lee, Vico Leon, Gaby Ludwig, Ingo Moser, Dieter Nusbaum, Stewens Ragone/ 
Annette Reichardt, Christiane Rath, Angela Rohde, Odo Rumpf, Christiane G. Schmidt, Bernd Straub-Molitor, 
Sabine Tress, Petra Weifenbach.
 
studio dumont
Breite Str. 72, D-50667 Köln
T. +49 171 4124157
http://www.artconnection-koeln.de
http://www.studio-dumont.de
 
 

 

Bild: Baumgärtel "Im Himmel", 2014, Spraylack auf Ölgemälde, 142 x 95 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1720
 

Auf Engelsflügeln

Neuwied. Engel - ein Begriff, der viel Raum für eigene Interpretationen lässt und zugleich bei einer großen 
Anzahl an Menschen positive Gefühle wie Geborgenheit und Sicherheit auslöst. In der Religion werden sie 
meist mit Flügeln als Boten Gottes dargestellt. Doch auch Wesen aus Fleisch und Blut können in unserer 
Gesellschaft Engel sein, zum Beispiel wenn sie harmlos und unschuldig wirken oder helfende und rettende 
Menschen sind. 

Die Ausstellung in der StadtGalerie Neuwied zeigt vom 21. November bis zum 1. März mit eindrucksvollen 
Beispielen die Entwicklung der Engelsdarstellungen in unterschiedlichen Zeitepochen.

Waren die Engel in der byzantinischen Kunst noch männlich, kämpferisch und unnahbar, fand in der Gotik 
die langsame Verweiblichung des Engelbildes statt. Im Barock hingegen wurden liebliche Engel in Kinder-
gestalten verkörpert und ab dem 19. Jahrhundert waren sie gemütvollere Schutzengelabbildungen. Diese 
veränderte Wahrnehmung zeigen die Exponate im Deichzimmer, dessen besonderes Glanzlicht die 
Reproduktion des Portinari Altars von Hugo van der Goes ist, ein Meister der altniederländischen Tafelmalerei.

Der einstige Kirchenraum der StadtGalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahre 1768 widmet 
sich ganz dem Thema „Engelsmusik“. Entsprechende Lieder, bildliche Darstellungen von musizierenden 
Engeln und zahlreiche Bücher laden zum Stöbern ein. Überragt wird dieser Teil der Ausstellung durch ein 
riesiges Himmelsgemälde, das die Künstlerin Sabine Latzke installieren wird und das an die Barockzeit 
erinnert. Darüber hinaus haben sich viele zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler auf ihre eigene Art 
und Weise mit unterschiedlichen Materialien dem Thema der Ausstellung genähert. Zu sehen sind Werke 
unter anderem von Thomas Baumgärtel, Genia Chef, Peter Gaymann, Schwester Georgia, Marion Grimm-
Kirchner und Originale aus der Sammlung der Dieter Berninger Stiftung. Und auch der Balkon der 
StadtGalerie wird zur Ausstellungsfläche für Skulpturen aus Holz, Metall, Bronze und Stein.

Öffnungszeiten der Galerie: Dienstag 14 bis 17 Uhr, Mittwoch 12 bis 17 Uhr, 
Donnerstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag/Feiertag 11 bis 17 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung.

StadtGalerie 
Schlossstraße 2, 56564 Neuwied (für Navis: Deichstraße 1)
Infos und Anmeldungen unter 02631/20687
http://www.neuwied.de/galerie.html
http://www.der-lokalanzeiger.de/index.php/articles/8165/auf-engelsflugeln-engel-im-w 
 
 

 

Auf Messers Schneide

Ausstellung Thomas Baumgärtel "Auf Messers Schneide"

Solingen. Der Anlass zu dieser Ausstellung ist, dass das Deutsche Klingenmuseum ein Geschenk zu seinem 60-jährigen Jubiläum erhielt: Auf Initiative des Solinger Galeristen Dirk Balke (Galerie ART-ECK) ist es gelungen, das Bild "9 Messer" von Thomas Baumgärtel für das Museum zu erwerben. Finanziert wurde es durch private Spenden Solinger Bürger. Das Werk ist auf Dauer zu sehen im Foyer des Museums. Die Ausstellung zeigt weitere Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen Baumgärtels und gibt so die Möglichkeit, das Messerbild im Oeuvre von Thomas Baumgärtel zu verorten. 

www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/weit-mehr-als-nur-ein-bananen-sprayer-aid-1.4685534

www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Klingenmuseum-eroeffnet-Baumgaertel-Ausstellung-fa593002-abd4-49c0-a342-db210302bf90-ds

Ausstellungsdauer: 20. NOV 2014 - 01. FEB 2015.

Eine Ausstellung in Kooperation mit Galerie ART-ECK Solingen

Deutsches Klingenmuseum
Klosterhof 4, D-42653 Solingen
www.klingenmuseum.de/_deutsch/dkm/ausstellungen/ausstellungsvorschau/baumgaertel.html

 
 

Einladung zu den Herbstmessen 2014

Köln/Essen. Werke von Thomas Baumgärtel werden diesen Herbst auf den drei Kunstmessen ART.FAIR, BLOOOM und der C.A.R. von vier Galerien präsentiert: DavisKlemmGallery, JR Gallery, Galerie Ricarda Fox und Galerie ART-ECK.  

Termin C.A.R. / Zeche Zollverein: Samstag, 25. Oktober 2014, 15 h: Aktion VOLKSBANANE www.volksbanane.de ORT: Galerie ART-ECK im SANAA-Gebäude

Termine ART.FAIR: Sonntag, 26. Oktober 201413.30 bis 13.45 Uhr: "15 minutes of fame" Gespräch und LIVE-Spray VOLKSBANANE - der Bananensprayer redet über seine Kunst und schreibt live Ihren Text (15.00 bis 17.00 Uhr) Ort: Halle 2 Stand F02 (DavisKlemmGallery)
artfair.webvanilla2.de/media/raw/15Minutes_Flyer_1014_Ansicht.pdf

ART.FAIR und BLOOOM, 23. - 27.10.2014
Kölnmesse, Hallen 1+2
www.art-fair.de

C.A.R. Contemporary Art Ruhr, 24. - 26.10.2014
Zeche Zollverein
contemporaryartruhr.de/innovative-kunstmesse/

 
 

 

Enthüllung der neuen Spraygrammfassade im Kölner Gerlingviertel

Köln. ZUR PRÄSENTATION DER KUNSTFASSADE GESTALTET DURCH THOMAS BAUMGÄRTEL AM APART-IN HAUS IN KÖLN-CITY, GEREONSHOF 32 AM 24. OKTOBER 2014 UM 19.00 UHR LADEN WIR SIE HERZLICH EIN. ENTHÜLLUNG UM 19.30 UHR, BEGRÜSSUNG DURCH BÜRGERMEISTERIN ELFI SCHO-ANTWERPES, MODERATION UND EINFÜHRUNG DURCH STADTHISTORIKER MARTIN STANKOWSKI.

IN KOOPERATION MIT GALERIE 30WORKS, KÖLN

APART-IN-HAUS, BURGHARD KELM
GEREONSHOF 32, D-50670 KÖLN
apart-in.de

 
 

 

weder Ochs noch Esel

Willich. Hiermit laden wir Sie herzlich zur Ausstellung "weder Ochs noch Esel" (25 Jahre Deutsche Einheit) von Thomas Baumgärtel und Harald Klemm ins Schloss Neersen nach Willich ein.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 2. Oktober 2014, 19 Uhr
Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Josef Heyes - die Einführungsrede hält Herr Uwe Schummer (MdB)

Ausstellungsdauer: bis 09.11.2014

www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/willich/der-bananen-sprayer-im-schloss-neersen-1.1755554

Im Rahmen des Projektes 'Deutsche Einheit' haben Baumgärtel und Klemm schon mehrfach Werke zum Thema 'Geruchsprobe' erstellt. Sie nehmen auch in dieser Ausstellung dieses Thema wieder auf. Wie bekannt, hat die Stasi von ihren Bürgern so genannte 'Geruchsproben' (Riechproben von Regimegegnern) - in der Regel Stoffstücke von getragener Kleidung - in Einmachgläsern gesammelt und eingelagert, um mit Hilfe dieser Proben Personen ausfindig zu machen.

Nun würden die Künstler gerne zur Eröffnung der Ausstellung dazu eine Installation unter Beteiligung der Ausstellungsbesucher realisieren!

Dabei hoffen Sie auf Ihre Unterstützung!

Sie möchten, dass die Besucher der Ausstellung Einmachgläser mitbringen, in die sie eigene 'Geruchsproben' in Form von Stoffresten eingelegt haben. In das Glas soll ein Zettel mit dem Namen, freiwilliger Angabe des Geburtsdatums, Datum der Probe usw. hinzugefügt werden. 
www.stadt-willich.de/c12574270025de26/files/geruchsprobe_fuer_ausstellung.pdf/$file/geruchsprobe_fuer_ausstellung.pdf

Für die Besucher, die keine eigenen Geruchsproben mitgebracht haben, wollen sie gerne - zumindest während der Eröffnung - selber eine Geruchsprobe nehmen. 

Öffnungszeiten: mittwochs - freitags 17 - 19h, samstags, sonntags und feiertags 11 - 17h.

Veranstalter Kulturteam Stadt Willich in Kooperation mit Galerie Schageshof 

Schloss Neersen
Hauptstr.6, D-47877 Willich
www.stadt-willich.de/de/veranstaltungen/ausstellung-thomas-baumgaertel-harald-klemm/
www.extra-tipp-willich.de/die-stadt/grenzg-228-nger-mit-humor-aid-1.4555736

 
 
 
Bild: Baumgärtel/Klemm „Du kannst dort nie hin, aber immer da sein“, 2013, Acryl/Bananenstiele auf Leinw., 145 x 200 cm

Zugabe

Willich-Anrath. Anlässlich der Gemeinschaftsausstellung „Weder Ochs noch Esel“ im Schloss Neersen zeigt die Galerie Schageshof die Ausstellung "ZUGABE" von Thomas Baumgärtel und Harald Klemm mit einem Querschnitt ihrer Werke. 

Vernissage und Lounge-Abend am Donnerstag, 2. Oktober 2014 ab 21.00 Uhr. Für Zugaben musikalischer und kulinarischer Art ist gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Selbstverständlich sind die Künstler anwesend.

Dauer der Ausstellung: bis 9. November 2014

Öffnungszeiten: Mi. + Do. + Fr. von 18 – 20 Uhr, Sa. + So. von 11 – 17 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

GALERIE SCHAGESHOF, Dr. Karl-Josef Brockmanns
Schageshofstraße 1, 47877 Willich-Anrath
www.galerieschageshof.com
 
 

U R B A N  H E R O E S  in HAGEN

Hagen. Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich zu einer Reise in die Welt von Graffiti, StreetArt und UrbanArt ein. URBAN HEROES sind Künstler, für die der urbane Raum ein Ort der Inspiration, ein Atelier und eine Leinwand zugleich ist. Urban Heroes sind sowohl lokale, als auch international bekannte Graffiti- und StreetArt-Künstler, ebenso wie bildendende Künstler, die ihre Arbeiten im öffentlichen Raum präsentieren.

Offizielle Eröffnung: Samstag, 20. September 2014 um 15 Uhr mit DJ‘s und Live-Perfomance und der Spezial-Aktion: VOLKSBANANE von Thomas Baumgärtel. Der Bananensprayer live bei der Arbeit! Der Besucher kann sich einen beliebigen (kurzen) Text von Thomas Baumgärtel schreiben lassen. Zum Beispiel: ‚Urban Heroes ist Banane’, ‚Ich bin Banane’, ‚Hagen ist Banane’ etc. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – höchstens dadurch, dass Thomas Baumgärtel einen Text ablehnt - dies behält er sich vor. Die Banane ist original gesprayt, der Text wird mit Edding per Hand von Thomas Baumgärtel geschrieben. Der Besucher kann das Werk für den Betrag von 109,- Euro direkt mitnehmen. Limitierte Aulage: 999 Exemplare. Infos unter: www.volksbanane.de

Besichtigung der Ausstellung: 21. – 28. September 2014

Öffnungszeiten: Sa + So: 14 – 18 Uhr, Mo – Fr: 17 – 19 Uhr und nach Vereinbarung.

Konzept und Organisation: Ihsan Alisan Projects
www.facebook.com/Streetartinhagen

Kooperative K
Karlstraße 26, D-58135 Hagen-Haspe
www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/kuenstler-verlassen-den-schutzraum-museum-id9827713.html

 
 

 

Bild: Baumgärtel "Nic" (Ausschnitt), 2014, Acryl auf Leinwand, 80 x 60 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1712

Mensch!

Ruhpolding. Wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zur Gruppenausstellung „MENSCH!“ mit 25 Künstlern in die Galerie Kaysser. Den zahlreichen Kunstwerken aus fast allen Kunstgattungen ist eines gemeinsam: Sie zeigen das Abbild des Menschen. 

ÖFFNUNGSZEITEN: MI - FR: 10 - 12 + 15 - 18 UHR, SA: 10 - 17 UHR, SO: 11 - 17 UHR

und nach TEL. Vereinbarung unter 08663-355 97 98

Ausstellungsdauer: bis 22.11.2014

Galerie Kaysser
Hauptstrasse 28, D-83324 Ruhpolding
www.galerie-kaysser.de

 
 

 

einmal ist keinmal

Köln. Hiermit laden wir Sie herzlich zur Gruppenausstellung "einmal ist keinmal" ins museum für verwandte kunst Köln ein. Das Museum zeigt Kunst rund um und mit der Schablone mit Arbeiten von: Thomas Baumgärtel, Eva Gronbach, Farbkombo (Timofej Kratz) und Jürgen Gromoll.

Zur langen Museumsnacht Köln, Samstag, 8.11.2014, 19-3 h: Musik, Cocktails, Schablonen

Ausstellungsdauer: bis 9.11.2014

museum für verwandte kunst
Genter Str. 6, D-50672 Köln
http://www.museumfuerverwandtekunst.de

 
 

ABGESAGT!

Glaub doch, was Du willst!

Auferstehungskirche
Kopernikusstr. 32, D-51065 Köln-Buchforst.
 
 

950 Jahrfeier im Kulturbahnhof Overath

Overath. "Wir schenken der Stadt Overath ein Museum" - eine Ausstellung des Kulturforums Overath vom 5. bis zum 7. September 2014.

Die Stadt Overath wird in diesem Jahr 950 Jahre jung. Das gesamte Jahr bereits reihen sich Jubiläumsveranstaltungen aneinander. Nun beteiligt sich auch das Kulturforum Overath mit einer Ausstellung an den Feierlichkeiten. Unter dem Gedanken „Das Kulturforum schenkt der Stadt Overath für ein Wochenende ein Museum“ verwandeln bekannte Künstler den Bahnhof in einen großen Ausstellungsbau und präsentieren dabei spannende Positionen zur zeitgenössischen Kunst. 

Die Künstler: Mary Bauermeister, Thomas Baumgärtel, Boris Becker, Hermann Eskens, Oliver Jordan, Kirches-Ban.de, Manuele Klein, Viola Kramer, Molitor & Kuzmin, Helga Mols & David Grasekamp, Ulrike Oeter, Eva Ohlow, Odo Rumpf, Maria Schätzmüller-Lukas, Margret Schopka, Elisabeth Schwamborn, Lothar Sütterlin, Marcel Terrani,  Detlev Weigand, Clemens Weiss und Erika Zeh. 

Die Schirmherrschaft übernimmt der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach. Es gibt einen umfangreichen Katalog zur Ausstellung im „Museumsshop“ des Kulturbahnhofs.

Vernissage: Fr., 5. September, 19:30 Uhr (mit Führung durch Marise Schreiber um 20:45 h).

Samstag, 6. September und Sonntag, 7. September: Ausstellung geöffnet von 13 bis 19 h.
 

Kulturbahnhof Overath
Bahnhofsplatz 5, D-51491 Overath
kufo-overath.de/aktuelles/details/article/marseille-overath-ausstellung-overather-kuenstler-59-792014

 
 

 

KUNST-STOFF-KUNST

Bad Nauheim. "Die neue Nachhaltigkeit zeichnet sich ab: Bald wird das Aus für die Plastiktüte eingetütet, aus Plastikverpackungen wird am Besten Kunst:" Dorothee Baer-Borgenschütz zur Ausstellung: KUNST-STOFF-KUNST, die am 1. August 2014, 19 h im Kunstverein Bad Nauheim eröffnet wird.  Es spricht Dorothee Baer-Borgenschütz.

Dauer der Ausstellung: bis 31. August 2014
 
kunstvoll e.v.
Galerie in der Trinkkuranlage, Ernst-Ludwig-Ring 1, D-61231 Bad Nauheim
 
 

"Glaube, Liebe, Hoffnung" 3-teilig, 2014, Acryl/Spraylack auf Papier, je 52 x 43 cm, Werkverzeichnis-Nr. 1705

Glaube, Liebe, Hoffnung

Berlin. Gruppenausstellung/Group Show mit neuen Arbeiten von El Bocho, Amanda Marie, Harald Klemm, Astrid Köhler, Stephanus Heidacker, Francesco de Molfetta, Klaus- Peter Vellguth, Nina Maron, Victoria Martini, Mari Kim, Zhang Jing, DWEIN & Thomas Baumgärtel

Eröffnung am Freitag, 27. Juni 2014, 18-21 h
Ausstellungsdauer: bis 8. August 2014
 

JR Gallery
Lützowstrasse 20, D-10785 Berlin
http://www.jrgallery.de

 
 

 

Eine Reise in den Sommer

Willich-Anrat. Wir laden Sie herzlich ein zur Sommerausstellung mit den Künstlern der Galerie Schageshof mit Sprayarbeiten, Malerei, Collagen, Fotografie, Skulpturen und Installationen.
Eröffnung am Sonntag, 1. Juni um 15.00 Uhr
Konzerte: 1. Juni, 17.00 Uhr: Joscho Stephan Quartett - Gipsy Swing.
29. Juni, 17.30 Uhr: Estrada Fado Group - Portugiesischer Fado - Eintritt frei.

Ausstellungsdauer: 29. Juni 2014
Öffnungszeiten: samstags und sonntags von 11 - 18 Uhr und jederzeit nach Vereinbarung

Galerie Schageshof
Dr. Karl-Josef Brockmanns
Schageshofstraße 1, D-47877 Willich-Anrath
www.galerieschageshof.com

 
 

 

Neue Sprayarbeiten

Mülheim a.d. Ruhr. "Thomas Baumgärtels Kunst provoziert, sie polarisiert, das will sie, das gerade zeichnet sie aus. Scharlatanerie, Selbstanmaßung sei sie, sagen die einen, eine berechtigte Attacke gegen das Establishment meinen die anderen. Beide Positionen existieren und beide sind falsch, unterschätzen oder dämonisieren sie doch einen Künstler, dessen Werk formal und inhaltlich zu differenziert ist, als dass es mit solchen Kategorien gemessen werden könnte. Mit seinen intermedial agierenden Kunstformen bewegt Baumgärtel sich wohl kalkuliert zwischen populärer Spontaneität und analytisch geschärfter Gesellschaftskritik, die spielerisch zutage fördert, was nach öffentlicher Meinung verdrängt gehört. Gedankenfreiheit und bedingungslose Emanzipation sind seiner Kunst als Postulate immanent, ergo ist sie nicht aufzuhalten, zumal ihr Humor befreiende Sprengkraft besitzt. Ein satirisch aufklärender Humor, der keine Grenzen kennt, auch nicht die vor dem eigenen Werk." (Christiane Dressler 2010)

Ausstellungsdauer: bis 8. Juni 2014

Galerie Ricarda Fox
Liverpoolstr. 15, D-45470 Mülheim
www.galerie-fox.de
www.derwesten.de/staedte/muelheim/bananensprayer-zeigt-in-muelheim-neue-arbeiten-id9328501.html

 
 

 

STREET ART - Thomas Baumgärtel, van Ray, mittenimwald

Wetzlar. Zu sehen sind Werke der bekannten deutschen Street-Art-Künstler Van Ray, mittenimwald und Thomas Baumgärtel mit den für sie charakteristischen Sujets. Gesellschaftskritische und bissig politische Statements gegen Kapitalismus, Konsumgesellschaft, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit, dargestellt in Bildern mit Motiven aus Werbung und Propaganda, werden hier verwoben mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors. Der subversive Zug dieser Arbeiten steht in ebenso provozierendem wie faszinierendem Kontrast zu den „heiligen“ weißen Wänden des klassischen Ausstellungsraums und schafft so eine ganz eigene Art künstlerischer Öffentlichkeit.

Die Ausstellung im Stadthaus am Dom Wetzlar, Domplatz 15, und in der Galerie am Dom ist eine Kooperation der Galerie am Dom mit dem Kulturamt Wetzlar und der 30works Galerie Köln.

Ausstellungsdauer: bis 8. Juni 2014
Es ist ein Katalog zur Ausstellung erschienen, den Sie unter
www.galerie-am-dom-news.de/wp-content/uploads/Katalog_STREET-ART_in_Wetzlar_2014.pdf einsehen können.

Galerie am Dom
Krämerstraße 1, D-35578 Wetzlar
www.galerie-am-dom.de

 
 

"Um Star werden zu wollen, muß man schon einen Vogel haben", 2014, Spraylack auf Leinwand (Unikat), 24 x 18 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1692
 

Ausstellung zum Thema 'Tiere'

Ruhpolding. Wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zur Ausstellung zum Thema 'Tiere': „Mal mir mal'n Pony!"

In der Galerie Kaysser, die sich seit zwei Jahren nicht mehr in München-Schwabing, sondern in Ruhpol- dings Zentrum befindet, ist inzwischen jede zweite Ausstellung eine Themen- und Gruppenausstellung. Bisher gab es die Sommerausstellung 2013 mit dem Titel „Bunt“ und die „Stillleben“-Ausstellung im letzten Winter. Nun ist die Tierwelt an der Reihe unter dem Titel: „Mal mir mal `n Pony!“. Andrea Kaysser lud die Künstler der Galerie und zahlreiche Gastkünstler ein, sich mit bis zu fünf Werken daran zu beteiligen. Natürlich entstand dabei eine große Vielfalt in allen Disziplinen der zeitgenössischen Kunst. Neben Gemälden, Skulpturen, Objekten, Papier- und Textilarbeiten gibt es dieses Mal auch Fotografie zu sehen.

Eröffnung ist am Samstag, den 12. April 2014 um 17 Uhr.

Ausstellung bis 31. Mai 2014

GALERIE KAYSSER
Hauptstr. 28
83324 RUHPOLDING

 
 

Bild: Baumgärtel „Landschaft mit Golfball“, 2014, Spraylack auf Ölgemälde von 1945, 45 x 55 cm, Werkverzeichnis-Nr. 1690
 

Einladung ins Schloss Georghausen Lindlar

Lindlar-Hommerich. Der Golfclub Schloss Georghausen e.V. zeigt „die Golfbanane“ – eine Ausstellung von Thomas Baumgärtel im Schloss Georghausen. Schwerpunkt der Ausstellung ist die Werkgruppe der Übersprühungen von Ölbildern, die Baumgärtel seit Anfang der 90er Jahre macht.

Eröffnung ist am Samstag, den 5. April 2014 um 15 Uhr. Der Künstler ist anwesend.
Einführung in die Ausstellung: Hans Hochköppler

Eine Ausstellung in Kooperation mit Neue Kunst Gallery Karlsruhe.

Ausstellungsdauer: 6. April - 1. Juni 2014
Öffnungszeiten: tägl. 10 - 21 Uhr, montags geschlossen

Golfclub Schloss Georghausen e.V.
Georghausen 8 • D-51789 Lindlar-Hommerich
Telefon 0 22 07 - 49 38
www.golfclub-georghausen.de
www.neuekunst.de/de/projekte/zukunft/thomas-baumgaertel-die-golfbanane.html
www.neuekunst.de/fileadmin/downloads/golfclubGeorghausen2014.pdf

 
 

 

30 Jahre - 360 Werke auf Schloss Reuschenberg

Neuss. Auf Einladung von Beate Düsterberg-Eissing und Ihrem Ehemann Heinz Eissing feiert Thomas Baumgärtel sein 30-jähriges Kunstschaffen in 30 Räumen auf Schloss Reuschenberg.
Unter dem Ausstellungstittel "30 Jahre - 30 Werkgruppen" wird in jedem Raum eine andere Werkgruppe aus unterschiedlicher Zeiten präsentiert - insgesamt 360 Werke.

Die Ausstellung läuft vom 2. April bis zum 30. Juli 2014.

Jeden Mittwoch ist eine Führung nach telefonischer Vereinbarung möglich -
Anmeldung per Tel +49 (0) 2131.4 05 35 80

Schloss Reuschenberg
Kunstinitiative Wurzeln und Flügel e.V.
Gerhard-Hoehme-Allee 1
41466 Neuss-Reuschenberg

 
 

Baumgärtel „Lukas Podolski“, 2011, Acryl auf Leinwand, 100 x 70 cm, Werkverzeichnisnr.: 1431
(Leihgabe Murges)

 

Tor, Tor, Toor in der Kunsthalle Karlsruhe

Karlsruhe. Weltmeisterschaften im Sport sind die Attraktion und faszinieren rund um den Globus – ganz besonders, wenn es um Fußball geht, wie vom 12.6. – 13.7. in Brasilien.
Wie bei einem „richtigen“ Fußballspiel zeigen die Kunstwerke der Ausstellung ganz unterschiedliche Spielsituationen und bringen die ganze Spannbreite eines Fußballspiels zum Ausdruck. So werden hier Fußballer und Fußballerinnen, Spielfeld, Tor, grafische Spielverläufe wie auch der Ball an sich präsentiert - in Bildern, Videos und Installationen, Zeichnungen, Holzschnitten und dreidimensionalen Objekten.

Die Ausstellung „Tor, Tor, Toor! – Das Spiel der Spiele in der Kunst“ in der Jungen Kunsthalle der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe dauert über die WM hindurch bis 10. August 2014

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 2-6, D-76133 Karlsruhe
www.kunsthalle-karlsruhe.de/de/ausstellungen/tortortoordas-spiel-der-spiele-in-der-kunst.html
www.faz.net/aktuell/fussball-als-kunst-ballkuenstler-in-der-kunsthalle-12856321-bg2.html
www.fussball-kultur.org/uploads/pics/Zweiseitige_Einladung.pdf

 
 

Bild: „Spraygramm“, 2014, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 50 x 50 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1653
 

Durchblick

Solingen. Hiermit laden wir zur Einzelausstellung "Durchblick" von Thomas Baumgärtel nach Solingen ein.
Die Galerie ART-ECK zeigt in Kooperation mit Haus Müngsten Sprayarbeiten und Malerei von Baumgärtel vom 6. März bis 20. April 2014. Es handelt sich um Werke aus verschiedenen, wichtigen Schaffensphasen des Künstlers, wobei der Schwerpunkt auf aktuellen Spraygrammen und großformatigen "Bananenstiel-Bildern" liegt. In neuen Arbeiten bringt der Künstler auch aktuelle Bezüge zum Ausstellungsort Solingen und deren Schneidwaren-Tradition in seine Werke ein.

Die Vernissage ist am Donnerstag den 6. März um 19 Uhr in der Galerie ART-ECK Solingen.
Der Künstler ist zur Vernissage anwesend.

Am 29. März von 18-22 Uhr findet zur KULTUR-NACHT-SOLINGEN die Aktion „Volksbanane“ mit dem Künstler und den Besuchern statt. Der Besucher kann sich einen beliebigen (kurzen) Text von Baumgärtel schreiben lassen. Zum Beispiel: "Solingen ist Banane", "Kunst ist Banane" usw. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – höchstens dadurch, dass Baumgärtel einen Text ablehnen würde, das behält er sich vor. Die Banane ist original gesprayt, der Text wird mit Edding per Hand vom Künstler auf eine Holztafel geschrieben und dem Kunden direkt mitgeben. Die Edition „Volksbanane“ hat eine Auflage von 999 Stück.

Galerie ART-ECK Solingen (Inh.: Dirk Balke)
Küllersberg 1, D-42653 Solingen-Gräfrath
www.art-eck.de
www.haus-muengsten.de
www.kultur-sommer-nacht.de/nebenprogramm/grafrath
www.solinger-bote.de/nachrichten/2014/02/09/solingen-bananen-sprayer-im-haus-muengsten

 
 
spraygramme30works565.jpg, 241kB
 

Einzelausstellung in der Kölner Galerie 30works

Köln. Hiermit laden wir herzlich zur Ausstellung von Thomas Baumgärtel "Spraygramme @ 30works" ein.

"Neue ‘Spraygramme‘ gibt es zu sehen. Diese Werkserie steht in der Tradition der Fotogramme von etwa Man Ray: Alltagsgegenstände wie Werkzeuge, Flaschenöffner, Weingläser, Teebeutel, Gabeln, Kämme oder Kleiderbügel werden auf Leinwand oder Kunstleder übersprüht.
Auch einige seiner „Stielbilder“ zeigt Baumgärtel jetzt in Köln. Eine „Liegende Nymphe“ etwa – oder „Das Wunder des Lebens“, einen Fötus im Mutterleib.
Dazu kommen in der Ausstellung noch neue, klassische Stencils, also Schablonenarbeiten, wie etwa ein Werk, das Kennedy mit Adenauer in Köln zeigt. Auch sehr Aktuelles, Tagespolitisches ist immer wieder ein Thema für Baumgärtel, wie etwa „CO2 Deal“ von 2013, Spraylack auf Stofffahne. Zu sehen ist das BMW-Signet, doch statt den Initialen der Bayerischen Motoren Werke steht da zu lesen: „CDU“. Von ähnlich polemischer Schärfe ist auch die Arbeit „NSA“, Spraylack auf Holz. Der stolze Adler der „National Security Agency“, wo steht er? Auf einer Banane! Einige großformatige Acryl-Malereien, ein großes Wald-Bild von 2008 etwa, komplettieren eine Ausstellung, welche die große Vielfalt des Künstlers dokumentiert."
Marc Peschke, Kunsthistoriker & Kulturjournalist

Finissage am Sonntag, 12.1.2014, 15-18 h

Ausstellung: 14.12.2013 bis 12.1.2014
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

www.wdr3.de/kunst/ausstellungspraygramme100.html

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
www.30works.de
www.openpr.de/news/764683/Spraygramme-30works-Einzelausstellung-mit-Thomas-Baumgaertel.html

 
 

Bild: „Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert“, 2013, Acryl (Bananenstiele) auf Leinwand, 200 x 170 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1643
 

Medizin und Kunst: Am Anfang war die Banane

Bad Oeynhausen. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, ist seit 1993 ein Forum geschaffen worden, das sich vor allem der zeitgenössischen Kunst widmet und der Idee verbunden ist, Medizin und Kultur miteinander zu verbinden.

Zur Eröffnung der Ausstellung von Thomas Baumgärtel „Am Anfang war die Banane“ am

Mittwoch, dem 11. Dezember 2013 um 17.00 Uhr laden wir herzlich ein.

Begrüssung: Wilhelm Hecker, Staatssekretär a.D., Geschäftsführer
Einführung: Dr. Andreas Blühm, Groninger Museum
Der Künstler ist anwesend.

"Am Anfang war die Banane... und am Ende ein Herz? Dass Thomas Baumgärtel für seinen Ausstellungsauftritt im Kunst- und Kulturforum des Herzzentrums NRW ein Herz als Leitmotiv wählt (Bild), ist nicht nur eine Hommage an diesen Ort. Das Motiv führt uns auch in das frühe Leben des Künstlers zurück, noch bevor er Maler und Sprayer wurde und sich die Banane zu seinem Markenzeichen entwickeln sollte.
Die Werkauswahl kommt beinahe einer vollwertigen Retrospektive gleich. Hinter der Vielseitigkeit des Künstlers Thomas Baumgärtel verbirgt sich eine bestechende Beherrschung der Technik. Dieser Technik wiederum liegt eine eiserne Disziplin zugrunde, die man in der Betrachtung der gelegentlich heiter und verspielt erscheinenden Motive zunächst gar nicht vermuten möchte. Die Basis der Kunst, eigentlich aller guter Kunst, ist auch bei Thomas Baumgärtel die Beherrschung der Zeichnung."
Andreas Blühm, Groninger Museum

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Kuratiert wurde die Ausstellung von Dr. Andreas Blühm, Direktor des Groninger Museums.
Ausstellung: 11. Dezember 2013 bis 26. Februar 2014.

Kunst- und Kulturforum Herz- und Diabeteszentrum NRW
Georgstr. 11, 32545 D-Bad Oeynhausen
Tel 05731 / 97-1955

 
 

Bild: „Spraygramm 32“, 2013, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 40 x 50 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1628
 

Stillleben in der Galerie Andrea Kaysser

Ruhpolding. Galeristin Andrea Kaysser lädt Sie herzlich zu Ihrer nächsten Ausstellung »Stillleben« mit je einem Werk der Künstler der Galerie ein.

Eröffnung: 30.11.2013, 17 Uhr

Öffnungszeiten: Di-Fr 10-12 und 15-18, Sa 10-13 Uhr u.n.V.

Ausstellungsdauer: 30.11.13 - 1.3.14

Galerie Andrea Kaysser
Hauptstrasse 28, D-83324 Ruhpolding
www.galerie-kaysser.de
www.facebook.com/Galerie.Kaysser?fref=ts

 
 

Edition „Spraygramm 36“, 2013, Acryl/Spraylack auf Leinwand, 90 x 90 cm (36 Leinwände je 15 x 15 cm) Werk-Nr.: 1644
 

15. artconnection im studio dumont

Köln. 38 Kölner Künstler stellen auf der diesjährigen artconnection kleinformatige Arbeiten zu einem Festpreis von 180,- Euro aus. Der Verein „wir helfen“ erhält ein Drittel der gesamten Einnahmen als Spende zur Unterstützung bedürftiger Kinder.

Vernissage ist am Freitag, 22.11.2013, 19:00 – 22:00 Uhr zu der es dieses Jahr Altbier gibt!

Christoph Gottwald, Kölner Krimibuch Autor und Jürgen Kuhl, der Dollarfälscher, werden den Abend moderieren.
Begrüssung: Dr. Michael Euler-Schmidt, Kölnisches Stadtmuseum
Organisation: Liane Janissen

Ausstellung:
Sa. 23.11.2013, 10:00 - 18:00 Uhr
So. 24.11.2013, 10:00 - 17:00 Uhr

studio dumont, Breite Str. 72, D-50667 Köln
www.studio-dumont.de
www.artconnection-koeln.de
www.koelner.de/kunst/ausstellungstipps/artconnection/

 
 

Bild: „NSA“, 2013, Spraylack auf Holz, Durchmesser: 49 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1640
 

NSA auf der ART.FAIR KÖLN

Köln. Die DavisKlemmGallery präsentiert Arbeiten von Thomas Baumgärtel auf der Messe ART.FAIR im Südflügel auf dem Stand H05

30. Oktober bis 3. November 2013.

Kunstmesse art fair
Staatenhaus am Rheinpark
Auenweg, D-50679 Köln
www.davisklemmgallery.de

 
 

transition - werke im übergang

Jülich. Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen zur VERNISSAGE der Ausstellung:
"transition" - MALEREI UND SPRAYARBEITEN VON THOMAS BAUMGÄRTEL
am SONNTAG, 27. OKTOBER 2013 von 12.00 - 18.00 h.

Ausstellungsdauer: 27.10. bis 03.11.2013
Öffnungszeiten: Mo - Sa, 15 - 18 h, So, 03.11.13, 12 - 18 h und nach Vereinbarung

www.aachener-nachrichten.de/mobile/lokales/juelich/bananensprayer-stellt-in-juelich-aus-1.683614

RED POINT im Hause Boos Logistik
Elisabethstraße 1, 52428 Jülich
tel. 0 24 61 - 937 69 11

 
 

Einzelausstellung in der Neue Kunst Gallery zum Thema Wein

Karlsruhe. Zur VERNISSAGE im Rahmen des „Karlsruher Galerienrundgangs“,
am Samstag, 14. September von 15 - 21 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.
Der Künstler ist anwesend. Das Weingut Theobald Pfaffmann lädt den Besucher zum Verweilen an seinen Probierstand vor der Galerie ein.

„It´s the best sign of change...“ schrieb am 1. Oktober 1993 die New York Times über die Spraybanane des Kölner Künstlers Thomas Baumgärtel. Seit 15 Jahren vertritt die Neue Kunst Gallery diesen vielseitigen Künstler, der auch als Wegbereiter der Streetart in Deutschland sich einen Namen machte.
Die Ausstellung zeigt Werke zum Thema Wein, Traubenbilder in Stieltechnik, neue Spraygramme und Objekte aus Weinfässern mit Bacchanten und Satyre. Für 6 Wochen verwandelt sich die Neue Kunst Gallery in eine „Vinothek der Kunst“. Zur Ausstellung ist ein Katalog in Zusammenarbeit mit der Südlichen Weinstrasse erschienen.

Neue Kunst Gallery - Michael Oess
Zirkel 32, D-76131 Karlsruhe
www.neuekunst.de

 
 

Kunstforums Halle zeigt die Geldsammlung Haupt

Halle. "Money, Money, Money. Dreißig Silberlinge - Sammlung Haupt" unter diesem Titel werden Werke der Sammlung vom 20.8 - 15.9.2013 in den Ausstellungsräumen des Kunstforums Halle gezeigt.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, dem 18. August 2013 statt.

Kunstforum Halle (Stiftung der Saalesparkasse)
Bernburger Straße 8, 06108 Halle
www.kunstforum-halle.de/veranstaltungen/money-money-money-sammlung-haupt.html
www.sammlung-haupt.de/kanzlei_archiv.htm

 
 

messe DORNBIRN - art bodensee 2013

Dornbirn. Auch auf der diesjährigen 13. Art Bodensee präsentiert die NEUE KUNST GALLERY
- Michael Oess ein sommerliches Programm mit positiven Popart-Werken:

DANIEL MORIZ LEHR (D), M.S. BASTIAN & ISABELLE L. (CH) und die berühmten Basti-Toons. Der Video- und Fischkünstler MARKUS BRENNER (D), GRITA GÖTZE (D), HARALD KLEMM (D) mit Malerei, THITZ (D) und seine neue Tütenkunst, FRANZISKA SCHEMEL - One-Artist-Show (D), KAI FELDSCHUR (D) mit Bildern aus der aktuellen Ausstellung „city-night-space“ sowie THOMAS BAUMGÄRTEL (D) mit gesprühten Birnen und DEBORAH SENGL (A). Außerdem wird zum ersten Mal auf der Art Bodensee der neue Künstler der Galerie IGOR OLEINIKOV aus Russland seine Werke vorstellen. www.neuekunst.de

Messedauer: 12. - 14. Juli 2013

Fr - Sa: 13 - 19 h | So: 11 - 18 h | Preview & Vernissage (nur auf persönliche Einladung): Do, 11. Juli, 17 h

Wir freuen uns Sie in HALLE 13 STAND 03| begrüßen zu dürfen.

Dornbirner Messe GmbH
Messeplatz 1, A-6850 Dornbirn
artbodensee.messedornbirn.at

 
 

Bunte Bananen

Ruhpolding. Wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zur Sommerausstellung: „Bunt“

Eröffnung am Sonntag, den 14. Juli 2013 um 17:00 Uhr

Zu sehen sind Werke von:
Thomas Baumgärtel, Petra Beeking, Julia Belot, Marina Brunori, Rupprecht Geiger, Theresa Gimpel, Rasso Hecker, Reiner+Selma Heidorn, Carolin Hinterseer, Brad Howe, Julian Jackson, Eva Kiss, Paul Klee, Bernhard Licini, Rene Lynch, Daniel Richter, Christian Rothmann, Susan Stadler, Eva M. Stolba, Stefan Strumbel, Meike Zopf, u.a.

Ausstellung bis 14. September 2013
Öffnungszeiten: Di - Fr 10 - 12 + 15 - 18 Uhr • Sa 10 - 13 Uhr u.n.V.

Galerie Kaysser
Hauptstrasse 28 • 83324 Ruhpolding
www.galerie-kaysser.de

 
 

Bild: Baumgärtel/Klemm: „Geruchsprobe 2“, Acryl auf Leinwand, 145 x 200 cm, 2007, Werkverzeichnis-Nr.: 1176     Sammlung der Stiftung Kunstgebäude Schlosshof Bodenburg
 

Werke aus der Sammlung Bodenburg

Bodenburg. Zur Eröffnung der Ausstellung »gestiftet – geschenkt – geliehen« (Werke aus der Sammlung der Stiftung Kunstgebäude Schlosshof Bodenburg) mit Zeichnungen, Fotografien, Bildern und Skulpturen am 8. Juni 2013 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das KUNSTGEBÄUDE AUF DEM SCHLOSSHOF BODENBURG ein.

Begrüßung und Einführung in die Ausstellung: Hans-Werner Kalkmann

Werke von u.a.
Almstadt, Otto (DE) - von Alvensleben, Christian (DE) - Bär, Holger (DE) - Bauer, Roland (DE) - Baumgärtel, Thomas (DE) - Hildebrandt, Volker (DE) - Klemm, Harald (DE) - Staeck, Klaus (DE) - Ulrichs, Timm (DE) und viele mehr...

KUNSTGEBÄUDE SCHLOSSHOF BODENBURG
Teichstrasse 15a, D-31162 Bodenburg
www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

 
 

Bild: „Rote Trauben“, 2013, Acryl (Bananenstiele) auf Leinwand, 100 x 140 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1586
 

Wein ist Banane

Landau. "Wein ist Banane" – unter diesem Motto stehen die 26. Weintage der Südlichen Weinstrasse und die Ausstellung mit 90 Werken von Thomas Baumgärtel im Frank-Loebschen Haus vom Freitag, 31. Mai bis Sonntag, 02. Juni 2013.

"Die Banane ist nicht nur Symbol, pochierte Street Art, sondern auch immer gleichzeitig Konzeptart und Performance und vereint in sich viele, auch einzeln zu betrachtende wichtige Kunstrichtungen in einer Realisierung." Auszug aus dem Katalogtext zur Ausstellung von Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Am Eröffnungstag, Freitag 31. Mai wird Baumgärtel von 12 bis 13 Uhr auf dem Martha Saalfeld-Platz mit einer dort aufgestellten Weinkistenwand der Südlichen Weinstraße eine Sprühaktion machen.
Im Anschluss um 13 Uhr werden die 26. Weintage von Landrätin Theresia Riedmaier offiziell eröffnet.
Die Ausstellung wurde organisiert von Neue Kunst Gallery Michael Oess.

Frank-Loebsches Haus
Kaufhausgasse 9, D-76829 Landau in der Pfalz

www.neuekunst.de/de/projekte/zukunft/wein-ist-banane.html

www.suedlicheweinstrasse.de/presse/pressemeldungen/news-detailseite/article/nacht-der-weinforscher.html

www.lifepr.de/inaktiv/landkreis-suedliche-weinstrasse/Wein-und-Kunstgenuss-rund-um-Banane-und-Burgunder/boxid/411139

www.pfalz-express.de/weintage-der-sudlichen-weinstrase-mit-spektakularer-sprayaktion-wein-ist-banane/

britishnewsflashmagazine.wordpress.com/2013/05/21/wein-und-kunstgenuss-rund-um-banane-und-burgunder/

 
 

Klemm und Baumgärtel im Kunstverein Wesseling

Wesseling. Eröffnung der Ausstellung Kollaborateure von Thomas Baumgärtel und Harald Klemm am
Sonntag, 5. Mai 2013 um 11.00 Uhr
Ort: Städtische Galerie und Scheunen-Galerie, Schwingelerweg 44, 50389 Wesseling
Begrüssung: Jürgen Dohmeier
Grußwort: Bürgermeister Hans-Peter Haupt
Einführung: Dagmar Ueding.

Ausstellungsdauer bis 2. Juni 2013
Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag 15 bis 17 Uhr

Am 26. Mai 2013 findet um 16 Uhr ein Künstlergespräch mit dem Kunstjournalisten Jürgen Kisters statt.

Kunstverein Wesseling e.V.
www.kunstverein-wesseling.de

 
 

Springtime at 30works

Köln. Mit der Frühjahrsausstellung „Springtime (at) 30works“ präsentiert die 30works-Galerie außergewöhnliche, zeitgenössische Interpretationen der Pop Art (Foto: Galerie).

Fünf renommierte Stammkünstler der Galerie zeigen ihre neuen Bilder und Wandskulpturen:

Thomas Baumgärtel
John Breed
Jörg Döring
Ekatherina Savtchenko
Van Ray

Ausstellungsdauer: bis 15.06.2013

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
www.30works.de

 
 

Mein Revier - My Territory

Riehen. "Mein Revier - My Territory" unter diesem Titel versammelt die Ausstellung künstlerische Positionen von in Basel als auch international tätigen Künstlern, die ihre Wirkung aus der Reibung an öffentlichen Räumen entfalten. Die Arbeiten nehmen Stellung an Orten und Nichtorten. Ihre Verfasser entwickeln die Themen aus ihren Beobachtungen gesellschaftlich relevanter Ereignisse und gesellschaftlicher Strukturen, aus ihrer Auseinandersetzung mit sozialen Machtstrukturen und territorialen Besitzansprüchen. Sie tragen sie hinein in den musealen Raum oder sie erarbeiten sie ausserhalb des geschützten Kunst-Kontexts.
Die Ausstellung wird kuratiert von Isabel Halene und Sue Irion.

Ausstellungsdauer: 23. März bis 28. April 2013

Künstlerinnen und Künstler:
Thomas Baumgärtel; Anne-Lise Coste; EDWIN collection: Daniel Bossart, Dag, DARE Sigi von Koeding; Delta, El Mac, M-City; Mark Handforth; Algis Kizys; Daniel Künzler; Harald Naegeli; Pop – Up Press; Ulrich Schwarz; David Josef Tamargo mit Matthias Willi

Zusammen mit der renommierten Fondation Beyeler und dem Internationalen Austauschatelier des iaab bildet der Kunst Raum Riehen im historischen Berowergut ein bedeutendes regionales Zentrum für Bildende Kunst mit internationaler Ausstrahlung.

Kunst Raum Riehen
Im Berowergut, Baselstrasse 71, CH-4125 Riehen
www.kunstraumriehen.ch
www.tageswoche.ch/de/2013_13/kultur/527745/vom-graffiti-zur-urban-art.htm

 
 

THITZ und BAUMGÄRTEL in Speyer

Speyer. Maria Franz und Anton Bronich zeigen in der Ausstellung "Tüte und Banane" Werke und Gemeinschaftsarbeiten zweier Freunde und Künstlerkollegen: Thitz und Baumgärtel.

Das ist die erste Gemeinschaftsausstellung der beiden Künstler.
Zu sehen sind Tüten, Bananen, Karten, Editionen, Städtebilder, Spraygramme, Übersprühungen, Stielbilder, Frühwerke, aktuelle Arbeiten sowie zum Teil atelierfrische Gemeinschaftsarbeiten.

Eröffnung am Sonntag, 17. März 2013 um 11:30 h
durch Dr. Eckart Köhne (Museumsleiter des Historischen Museums der Pfalz)

Ausstellungsdauer: bis 28. April 2013

Die Rheinpfalz Nr. 64, 16. März 2013 von Monika Portenlänger (PDF 2,5 mB)

www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung /speyer/seelenverwandte-kunstler-im-dialog-1.964581

Kulturraum Speyer - Sophie-la-Roche-Haus (am Dom)
Maximilianstr. 99, D-67346 Speyer
www.galerie-kulturraum.com

 
 

Kafka im März / Der Hauptteil

Köln. 68elf zeigt „Kafka im März / Der Hauptteil“ - eine Seh- und Hörreise mit 42 Künstlerpositionen durch eine Welt mit alten und neuen Ängsten, Gesetzen, Verwandlungen, Väterrollen, Überwachungen und Bürokratien. Wie interpretieren bildende Künstler Kafka, sein Werk, seine Biografie? Was bedeutet Kafka ihnen in der heutigen Zeit? Wofür steht Kafka? Diese Fragen versucht die Gruppenausstellung „Kafka im März – Der Hauptteil“ zu beantworten.

Mit 42 ausgewählten Beiträgen aus über 300 eingereichten Bewerbungen soll die Ausstellung Blicke in eine Welt der großen und kleinen Ängste geben und skurrile Gedankenwelten verbildlichen. Dazu werden Malerei, Zeichnung, Streetart, Fotografie, Objekt, Installation, Video und Performance präsentiert.

Teilnehmende Künstler-Innen: 1.Thomas Baumgärtel 2.Peer Boehm 3.Pedda Borowski 4.Ines Braun 5.Andrea Bryan 6.Sanmitra Felix 7.Hiltrud Gauf 8.agii gosse 9.Daiana Karin Haltenhof 10.Alexander Horn 11.Nina Horstmeier 12.Lars Käker 13.KHM - Karl-Heinz Mauermann 14.Mario Klinger 15.Danijel Kober 16.Anna Kolod 17.Helmut Kunkel/ Fitzcarraldo 18.Suzanne Levesque 19.Christina Liadeli 20.GP Linientreu 21.Heino Lonnemann 22.Nikolaus Mohr 23.Monika Odenthal 24.Dietmar Paetzold 25.Olaf neopan Schwanke 26.Jon Pahlow/Agnes Stockmann - ja-art 27.Felicity Papp 28.Klaus Otto Quirini 29.Christiane Rath 30.Gertrud Riethmüller 31.Jutta Rohwerder 32.Spunk Seipel 33.Herbert Siemandel-Feldmann 34. Anne Sommer-Meyer 35.Rainer Storck 36.Bernd Straub-Molitor 37.Anja Teske 38.Ulrich Thul 39.Eike von Vacano 40.Wilda Wahnwitz/Dirk Sonntag 41.Eberhard Weible 42.Tine Wille

Eröffnung: 17. März 2013 um 15 Uhr Einführung: Dr. Michael Euler-Schmidt, Stadtmuseum Köln
Idee/Kuration: Agii Gosse

Dauer der Ausstellung: bis 14. April 2013

Öffnungszeiten: Mi 15 - 18 Uhr, Sa 15 - 18 Uhr, So 14 - 18 Uhr u.n.V.

www.ksta.de/porz/68elf-franz-kafka-im-wehrturm,15187570,22128184.html

www.youtube.com/watch?v=yYKHFxj38Cw&feature=youtu.be

Museum Zündorfer Wehrturm
Hauptstrasse 181, D-51143 Köln
zuendorfer-wehrturm.de

 
 
ArtKA2013.jpg, 43kB
Bild: v. li. nach re.: Harald Klemm, Thomas Baumgärtel, Christina Lissmann, Daniel Moriz Lehr, Götz Bury, Anja Luithle, Stefan Bergmann, Oliver Jordan, M.S. Bastian & Isabelle L., Markus Brenner
 

ART KARLSRUHE 2013

Karlsruhe. In diesem Jahr ist die Neue Kunst Gallery mit einigen Künstlerpersönlichkeiten vertreten, die für ein buntes, aber auch anspruchsvolles Programm sorgen. U. a. werden Christina Lissmann (Fotografie), Anja Luithle (Wandobjekte), Stefan Bergmann, der zum ersten Mal auf der art Karlsruhe mit seiner Malerei vertreten ist sowie Harald Klemm (Malerei) und auch Thomas Baumgärtel mit einem ganz neuen Stielbild und neuen Spraygrammen zu sehen sein.
Sie finden uns in HALLE 2, STAND E23

Das Team der NEUE KUNST GALLERY wünscht Ihnen einen anregenden Messe-Aufenthalt !

VERNISSAGE (und Preview): MITTWOCH, DEN 06. MÄRZ 2013, 14 - 21 UHR.
Öffnungszeiten der Messe: Do - Sa von 12 - 20 Uhr und So von 11 - 19 Uhr
Weitere Informationen unter www.neuekunst.de oder unter www.art-karlsruhe.de

Messe Art Karlsruhe
Rheinstetten/Leichtsandstraße
www.art-karlsruhe.de
www.neuekunst.de

 
 

KUHBA

Köln. Kuhba liegt im Belgischen Viertel! Das Museum für verwandte Kunst in Köln eröffnet die neue Ausstellung: "KUHBA" - 58 Künstler zeigen schwarz/weiße Kühe auf Papier.

Vernissage ist am 23.2.2013 ab 18 Uhr!
Dauer der Ausstellung: bis 17.3.2013
Öffnungszeiten: Do/Fr/Sa/So 15-18.30 Uhr
Konzept und Organisation: Katrin Bergmann

museum für verwandte kunst
Genter Str. 6, D-50672 Köln
www.museumfuerverwandtekunst.de

 
 

„5-DM-Banane“, 2002, Spraylack auf 5-DM-Schein (ein letztes Künster-Belegexemplar ist noch vorhanden)
 

DavisKlemmGallery in Frankfurt: "So gut wie weg ..."

Frankfurt. Vom 16. bis 26. Januar zeigt die DavisKlemmGallery in ihrer letzten Ausstellung am Standort Frankfurt Editionen, die "so gut wie weg", also nur noch wenige Exemplare vorhanden sind, von Werner Berges, Dirk Brömmel, Thomas Baumgärtel, Mel Ramos, Babak Saed und Regine Schumann.

So gut wie weg ist die DavisKlemmGallery am Standort Frankfurt, denn es gibt zwei neue Standorte:
Wiesbaden und München.

DavisKlemmGallery
Liebigstraße 17, D-60323 Frankfurt
www.davisklemmgallery.de

 
 

Die neuen Bananenstielbilder bei 30works

Köln. Gérard Margaritis zeigt Malerei von Baumgärtel in der letzten 30works-Ausstellung dieses Jahres. Nach dem großen Erfolg mit dem von ihm erfundenen Bananenpointillismus geht Baumgärtel mit den aktuellen Bildern "stielvoll" noch einen Schritt weiter. Die Ausstellung "CMYK" zeigt neue Arbeiten, die auf den ersten Blick an impressionistische Malerei erinnern. Erst bei näherer Betrachtung entpuppen sie sich als gelungene Neuinterpretation. Denn auch in diesen berauschend sinnlichen Bildern versteckt sich die Spraybanane. Aber nicht wie wir sie bisher kannten. Baumgärtel konzentriert sich in der neuen Werkgruppe auf ein Detail: ihren markant geformten Stiel. Was sich aus der Distanz als verführerisches Früchtestillleben, Portrait oder idyllische Landschaft darbietet, entpuppt sich beim Näherkommen als perfekte Illusion. Der Künstler setzt sich im Rückgriff auf die Kunstgeschichte mit der Zukunft der visuellen Wahrnehmung auseinander, die durch die elektronischen Medien derzeit eine rasante Umwälzung erlebt.

Vernissage: 14.12.2012, 19 Uhr, Einführung: Dr. Michael Euler-Schmidt, Kölnisches Stadtmuseum

Ausstellungsdauer: bis 06.01.2013

Öffnungszeiten: Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Finissage: Sonntag, 06. Januar von 15 bis 18 Uhr.

Rheinische Art kulturMagazin-online, Artikel von Irmgard Ruhs-Woitschützke, Dez. 2012:
www.rheinische-art.de/cms/topics/bananenpointillismus-und-bananenstielbilder.-die-galerie-30works-zeigt-thomas-baumgaertel.php

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
Tel 0221/5700250
www.30works.de/cms/front_content.php?idcat=9

 
 

Bild: Thomas Baumgärtel: "Urschablone", 1986, Spraylack auf Kunststoff, 42 x 44,3 cm
 

"Zeichen. Sprache ohne Worte" im Haus der Geschichte

Leipzig. Nach Bonn zeigt nun die Stiftung des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die Ausstellung: "Zeichen. Sprache ohne Worte".
Grün ist die Farbe der Hoffnung... oder des Islam oder einer Partei? Eine Banane kann zum Zeichen für zeitgenössische Kunst werden - wenn sie an der Fassade eines Museums prangt. Ein Vorhängeschloss zum Zeichen der Liebe - wenn es an einer Brücke hängt. Wie prägen Zeichen unser alltägliches Zusammenleben? Welche Bedeutung hat nonverbale Kommunikation für die Gesellschaft?
Ständig werden wir mit Zeichen konfrontiert. Sowohl im öffentlichen Raum als auch im privaten Bereich tragen sie dazu bei, Strukturen zu verstehen. Mit zahlreichen interaktiven Stationen, Objekten und Dokumenten geht die Ausstellung "Zeichen. Sprache ohne Worte" ihren unterschiedlichen Deutungsmöglichkeiten und Botschaften auf den Grund.

Ausstellungseröffnung: 12.12.2012, 19.30 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung erbeten

Laufzeit: 13.12.2012 – 1.4.2013

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Grimmaische Str. 6, D-04109 Leipzig
Tel: (03 41) 22 20-0
E-Mail: zfl@hdg.de

 
 

ONE-ARTIST-SHOW auf der ART.FAIR KÖLN

Köln. Die Galerien DavisKlemm und Erhard Witzel präsentieren Bilder der neuen Serie in Stieltechnik und den "Bananen-Kiosk" von Thomas Baumgärtel in einer One-artist-show auf der Messe ART.FAIR im Südflügel auf dem Stand H05 B.

1. - 4. November 2012

www.rundschau-online.de/kultur/art-fair-ein-podium-fuer-kitsch-und-kunst,15184894,20756158.html

www.general-anzeiger-bonn.de/region/kultur/Koelner-Messe-feiert-mit-Kitsch-und-Kunst-Jubilaeum-article893476.html

Kunstmesse art fair
Staatenhaus am Rheinpark
Auenweg, D-50679 Köln
www.davisklemmgallery.de/de/
www.popartshop.de/index.php?aw_id=2297&node=artwork2

 
 

Bild: "Kirche in Ruhpolding", 2012, Bananenstiele (Acryl) auf Leinwand, 100 x 140 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1526
 

Ausstellung in Ruhpolding bei Galerie Kaysser

Ruhpolding. Nach dem Umzug der Galerie von München nach Ruhpolding richtet Andrea Kaysser nach der Neueröffnung Thomas Baumgärtel die erste Einzelausstellung aus. Unter dem Titel:

BAUMGÄRTEL IN RUHPOLDING

werden gesprühte Werke der neuen Stieltechnik, Metamorphosen der Spraybanane, Arbeiten aus der Serie der Übersprühungen Alter Meister, Gemälde aus der Grauen Phase, ein schönes Sprühbild aus dem Werkblock der "Bunten Bananen" und Objekte gezeigt.

Ausstellungsdauer: bis 15. Januar 2013

www.rosenheim24.de/regional/ruhpolding-galerie-kaysser-stellt-werke-thomas-baumgaertel-chiemgau24-2511885.html

www.wochenblatt.de/nachrichten/traunstein/regionales/Thomas-Baumgaertel-Galerie-Kaysser-Ruhpolding;art39,141395

www.traunsteiner-tagblatt.de/home_artikel,-Bananensprayer-Thomas-Baumgaertel-in-Ruhpolding-_arid,17850.html

Galerie Andrea Kaysser
Hauptstrasse 28, D-83324 Ruhpolding
www.galerie-kaysser.de

 
 

Echt oder falsch? Ausstellung um Geld und seine Fälschungen

Leipzig. Eine Sonderausstellung zeigt Falschgeld und Geldkunst im Museum für Druckkunst Leipzig vom 14. Oktober bis 7. Dezember 2012.

Eröffnung am 12. Oktober 2012, 18 Uhr
(mit Anmeldung unter Tel. 0341/231620 oder info@druckkunst-museum.de).

Bargeld ist seit seiner Erfindung ein beliebtes Ziel für Fälscher. Bis in heutige Zeiten ist das Thema brandaktuell: "Bargeld besitzt eine besondere Faszination und Anziehungskraft. Die Entwicklung von Sicherheitselementen für Banknoten ist wie ein Wettlauf. Wir müssen den Fälschern immer mindestens einen Schritt voraus sein", betont Dr. Walter Schlebusch, Mitglied der Geschäftsführung des Münchner Technologiekonzerns Giesecke & Devrient und verantwortlich für den Bereich Banknote. Die Ausstellung "Echt oder falsch" richtet ihren Blick in die Historie und präsentiert originale und gefälschte Banknoten sowie Staatspapiergeld aus mehr als zwei Jahrhunderten und 33 Ländern. Mit ausgewählten Exponaten aus der HVB Stiftung Geldscheinsammlung in München zeigt die Ausstellung einen facettenreichen Einblick in die Welt des Falschgeldes. Das älteste der 150 Exponate stammt aus dem Jahr 1805, aber auch aktuelle Fälschungen sind ausgestellt.

Bereits 2009/2010 fand die Ausstellung enormen Zuspruch, als sie im Banknotenmuseum der Firma Giesecke & Devrient GmbH München zu sehen war. Nun macht sie acht Wochen Station in Leipzig und wird dort ergänzt um Werke zeitgenössischer Kunst aus der Sammlung Haupt:
14 Arbeiten von Thomas Baumgärtel, Barton Lidicé Beneš, Joseph Beuys, JSG Boggs, Ruprecht Dreher, Hassan Hashemi, Jan Henderikse, Ottmar Hörl, Thomas Huber und Petrus Wandrey werden gezeigt.

Öffnungszeiten Mo – Fr 10 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr, samstags geschlossen
Schließtage während der Laufzeit: 31. Oktober und 21. November 2012

Mehr Infos unter: www.sammlung-haupt.de
www.sammlung-haupt.de/pdf/Flyer%20Ausstellung%20Echt%20oder%20Falsch.pdf

Museum für Druckkunst Leipzig
Nonnenstraße 38, D-04229 Leipzig
www.druckkunst-museum.de
www.leipziginfo.de/aktuelles/artikel/datum/2012/10/01/ sonderausstellung-zeigt-falschgeld-und-geldkunst-im-museum-fuer-druckkunst-leipzig/

 
 

Bild: "Banane am Kreuz", 1983, Bananenschale an Holzkreuz, 51 x 27 cm, Foto und ©: Archiv Baumgärtel
 

Internationale Gruppenausstellung mit dem Thema >HOLZ<

Bad Salzdetfurth - Bodenburg. Anlässlich des diesjährigen Themas zum >Tage de offenen Denkmals< richtet der Kunstverein Bad Salzdetfurth eine Ausstellung mit dem gleichnamigen Titel aus, passt doch diese Thematik in zweifacher Hinsicht zum Ausstellungshaus und zur Ausstellungsphilosophie.

Dass sich Künstlerinnen und Künstler dieses Materials seit Jahrtausenden bedienen, ist hinlänglich bekannt und von einer faszinierenden Vielfalt, beschränkt es sich doch nicht nur auf bildende Künstler, sondern auch auf Baukünstler, Musiker und all´ die „Hand“werker, die dieses wunderbare Material immer wieder in neue Formen brachten, die zur Freude ihrer Nutzer rein praktische oder aber nur ästhetische Bedeutung hatten. Vorab, sozusagen als Vorleistung, hat uns jedoch die Natur bereits gezeigt, was ihr mit ihrem Einfallsreichtum und den Stoffen Kambium und Xylem, Phloem und Phellogen seit Jahrmillionen immer wieder an neuen Schöpfungen gelingt.

Zum zweiten Mal seit 25 Jahren (nach dem Museum Goch) zeigt die Ausstellung das Originalholzkreuz mit Banane von Thomas Baumgärtel aus dem Jahr 1983.

Kurator: Hans-Werner Kalkmann

Vernissage: Sonntag, 09.09.2012, 11 Uhr
Ausstellungsdauer: vom 09.09. – 14.10.2012

Teilnehmerliste: Almstadt, Otto (DE) – Baron, Christoff (F) – Baumgärtel, Thomas (DE) – BEN (F) Demez, Aron, (I) – Drost, Lisa (DE) – Gramse, Tom + (DE) – Hahn, Eckard (D) – Inoue, Hiroko (JP) Hildebrandt, Volker (DE) – Kalkmann, Hans-Oiseau (DE) – Klemm, Harald (DE) – Klöckner, Kirsten (DE) Komers, Reiner (DE) – König, Paul (DE) – Krammer, Martin, (A) – Kroiss, Karoline, (DE) - Lemmen, H. (BE) Martin, John (AU) – Neie, Agentur XIX, (DE) – Netzhammer, Yves (CH) – Neugebauer, Ursula (DE) Nicaud, Jacqueline (CH) – Platz, Christoph (DE) – Reimer, Hermann (DE) – Staeck, Klaus (DE) Thiel, Ute (DE) – Ulrichs, Timm (DE) – Ücöz, Insal (TR) – Urban, Janos (CH) – von Vacano, Eike (DE) u.a.

Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V. im Schlosshof Bodenburg
Teichstr 15a, D-31162 Bodenburg
www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

 
 

Thomas Baumgärtel - Malerei und Sprüharbeiten

Marburg. Hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung "Malerei und Sprüharbeiten" in den Kunstverein Marburg ein. Der Kunstverein zeigt eine Auswahl aus der 25-jährigen Schaffensphase des Künstlers.

In der Ausstellung werden u.a. zwei ganz neue Techniken des Künstlers präsentiert: seine "Spraygramm"-Technik, bei der er Gegenstände auf einer Leinwand mit Lackspray übersprüht und seinen "Bananenstielpointillismus", bei dem er mit gesprühten Stielen seiner berühmten Spraybanane Motive aufbaut. Der Bananenstiel ist bei diesen Bildern vergleichbar mit einem Rasterpunkt. Jeder einzelne Stiel ist mit Hilfe einer Schablone von ihm von Hand gesprüht und ergibt in der Masse z.B. ein Früchtestillleben, das Porträt von Steve Jobs einen Apfel in der Hand haltend oder seine aktuellsten Werke "Robin Gib" oder "Zuckerberg", bestehen aus über 20.000 kleinen Bananenstielen.

Ausstellungseröffnung – Freitag, 31. August 2012 , 18 Uhr
Einführungsrede von Dr. Michael Euler-Schmidt vom Kölnischen Stadtmuseum

Ausstellungsdauer: 31.08 - 18.10.2012
Öffnungszeiten: Di - So 11 - 17 Uhr, Mi 11 - 20 Uhr, Mo geschlossen

Eröffnungsrede von Dr. Michael Euler-Schmidt, Kölnisches Stadtmuseum (PDF 46 kB)

www.op-marburg.de/Lokales/Kultur/Kultur-lokal/Kunst-im-Zeichen-der-Banane

www.op-marburg.de/Lokales/Kultur/Kultur-lokal/Alles-Banane-oder-was

www.das-marburger.de/2012/08/eroffnung-im-kunstverein-zwei-sale-voller-bananen-von-thomas-baumgartel/

www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Hessen/Artikel,-Baumgaertel-uebertraegt-Banane-in-alle-Lebensbereiche-_arid,366631_costart,1_regid,1_puid,1_pageid,11.html

Kunstverein Marburg
Gerhard-Jahn-Platz 5, D-35037 Marburg
www.marburger-kunstverein.de

 
 

Früchtchen

Eschweiler. Hiermit laden wir ein zur ersten Einzelausstellung „Früchtchen“ von Thomas Baumgärtel in der Galerie Art Engert mit einer Auswahl seiner beliebten Früchtestillleben im Bananenpointillismus.

Vernissage: Sonntag, den 19. August 2012, 17:00

Die Ausstellung dauert vom 19. August – 30. September 2012

Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Freunde begrüßen zu dürfen.

Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 13:00 – 19:00 Uhr, Samstag: nach Vereinbarung

GALERIE ART ENGERT
Wilhelmstrasse 73g, D-52249 Eschweiler
www.galerieartengert.de

 
 

Bubble Up-Ausstellung @ 30works Galerie

„Bubble Up!“ heißt die neue Ausstellung in der Kölner Galerie 30works, und ihr Titel ist zugleich Programm:
Objektkunst und Collagen, Siebdrucke und Nitrofrottagen, Malerei und Stencils bilden die Ingredienzien eines im wahrsten Sinne des Wortes brodelnden, knallbunten Kunst-Cocktails.

Bereit gestellt werden die Zutaten von zwölf Künstlerinnen und Künstlern, deren Arbeiten von der Pop Art über expressionistische und impressionistische Malerei bis hin zur Streetart assoziative Momentaufnahmen unserer komplexen, schnelllebigen Zeit sind. Die Gruppenschau präsentiert Arbeiten von:

Thomas Baumgärtel, Johann Büsen, Kati Elm, Agii Gosse, Volker Laue, L.E.T. , Anja Middelberg, Pim Smit, Angelika Spornberger-Neuhaus, Van Ray, Various & Gould, Walter Wolf

Baumgärtel präsentiert u.a. sein für die Ausstellung geschaffenes, neuestes Werk: "Bubble", ein grosses gesprühtes Leinwandbild bestehend aus etwa 20.000 einzeln gesprühten Bananenstielen.

Vernissage: 30.06.2012, 12 bis 18 Uhr
Ausstellung: 03.07.2012 bis 25.08.2012
Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

www.ksta.de/ausgehen/pop-art-sammlung-werke-voller-motivgewalt-und-farbkraft,15957022,16950692.html

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, 50672 Köln
0221/5700250
www.30works.de
www.facebook.com/events/421845207856190/

 
 

Bild: Edition "50-DM-Banane", 2002, Spraylack auf original 50-DM-Schein
 

Fünfzig Bananen-Mark – Kunst und Geld

Stendal. Werke der Sammlung Haupt sind bis 2. September 2012 in der Ausstellung

»Dreißig Silberlinge – Kunst und Geld«

im Altmärkischen Museum in der Hansestadt Stendal zu sehen.

Künstler (Auswahl): Joseph Beuys, Barton Lidicé Beneš, Nikolaus Eberstaller, Thomas Eller, Georg Herold, Horst Hussel, Mathieu Mercier, Wolfgang Nieblich, Justine Smith, Klaus Staeck, Thomas Baumgärtel

Geöffnet: Di bis Fr 10 bis 16 Uhr; Sa, So, feiertags 13 bis 18 Uhr

Altmärkisches Museum
Schadewachten 48, D-39576 Hansestadt Stendal
www.sammlung-haupt.de
www.sammlung-haupt.de/pdf/sammlung_haupt_stendal.pdf

 
 

Zwei neue Serien in neuer Technik

Stuttgart. Hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der ersten Einzelausstellung von Baumgärtel in Stuttgart im Kunsthaus Schill ein. Das renommierte Kunsthaus zeigt in der Ausstellung „Spraygramm“ eine Auswahl aus dem intermedialen, vielfältigen Werk des Aktionskünstlers und Malers.
Erstmalig werden dort auch zwei neue Techniken präsentiert: seine "Spraygramm"-Technik, bei der er Gegenstände auf einer Leinwand mit Lackspray übersprüht und seinen "Bananenstielpointillismus", bei dem er mit gesprühten Stielen seiner berühmten Spraybanane Motive aufbaut. Der Bananenstiel ist bei diesen Bildern vergleichbar mit einem Rasterpunkt. Jeder einzelne Stiel ist mit Hilfe einer Schablone von ihm von Hand gesprüht und ergibt in der Masse z.B. das Bild eines Apfels, das Porträt von Steve Jobs einen Apfel in der Hand haltend oder sein aktuellstes Werk "Harald Schmidt".

Der Künstler zeigt in seiner ersten Einzelausstellung in Stuttgart außerdem Spray-Arbeiten auf verschie- denen Untergründen: Eisenplatten, Kreidetafeln, Bananenkisten, „Alte-Meister“-Gemälde, Fässer, Metall- türen eines Zirkuswagens, Gasflaschen, Aluminiumscheiben eines Gummiwerks, Serviertabletts sowie einer Telefonzelle.

Vernissage am 04.05.2012 um 19 Uhr mit Thomas Baumgärtel.
Einführungsrede Marko Schacher M.A.

Ausstellungsdauer: 04.05.-10.06.2012, Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 18 Uhr

Eröffnungsrede von Marko Schacher, gehalten am 4.5.2012 (DOC, 902kB)

Presse:
content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/3058341_0_9223_-bis-9-juni-im-kunsthaus-schill-thomas-baumgaertel-spraygramm.html
www.bild.de/regional/stuttgart/banane/fuer-ihn-ist-die-ganze-welt-eine-banane-23988738.bild.html

Kunsthaus Schill
Eberhardstraße 1, 70173 Stuttgart
www.kunsthaus-schill.de
Telefon: (0711) 23761-0, schill@kunsthaus-schill.de

 
 

Baumgärtel auf der art Karlsruhe - Internationale Messe für Gegenwartskunst

Karlsruhe. Galerist Michael Oess präsentiert auch dieses Jahr wieder Werke von Baumgärtel auf der art Karlsruhe. 222 Galeristen aus zwölf Ländern werden in ihren Kojen ein breites Spektrum nahezu aller bildnerischen Disziplinen von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst präsentieren.
Dieser ganz besondere Kunstmarkt hat sich erfolgreich seinen Platz in den internationalen Messekalendern erarbeitet. Das steigende Besucherinteresse zeigte sich auch 2011 mit über 45.000 Besuchern.

Halle 2, Stand E23
Geöffnet von Donnerstag, 8. März 2012,12:00 Uhr bis Sonntag, 11. März 2012 um 19:00

Art KARLSRUHE
www.art-karlsruhe.de
www.neuekunst.de
www.neuekunst.de/fileadmin/downloads/ARTKarte_2.pdf

 
 

25 Years - Baumgärtel@30works Galerie

Köln. Hiermit laden wir zur ersten Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel in die 30works Galerie ein.

Vernissage ist am Samstag, den 10. Dezember 2011, 20 Uhr.

Seit 25 Jahren markiert Thomas Baumgärtels Spraybanane außergewöhnliche Kunstorte rund um den Globus. Jetzt feiert der „Bananensprayer“ und Kunstrebell in der Kölner Galerie 30works mit einer Werkschau Geburtstag. Die Retrospektive zeigt Highlights aus verschiedenen Phasen seines vielfältigen Oeuvres, von Frühwerken über den Bananenpointillismus bis hin zu aktuellen Arbeiten. Feiern Sie mit!

Ausstellung vom 10. Dezember 2011 bis zum 8. Januar 2012
Öffnungszeiten: Di - Fr von 15 bis 19 Uhr, Sa von 11 bis 17 Uhr

Nürnberger Abendzeitung vom 15.11.2011:
www.abendzeitung-nuernberg.de/default.aspx?ID=12512&showNews=1068109

Kölnische Rundschau vom 17.12.2011 (PDF 117 kB)

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
www.30works.de
www.ksta.de/html/artikel/1321373160032.shtml

 
 

"Zeichen. Sprache ohne Worte" im Haus der Geschichte der BRD

Bonn. Die Ausstellung „Zeichen. Sprache ohne Worte“, die das Haus der Geschichte in Bonn präsentiert, geht der Sprache der Zeichen, ihren unterschiedlichen Deutungsmöglichkeiten und ihren Botschaften auf den Grund – sowohl im Alltag als auch in Kultur und Politik. Sie beleuchtet mit rd. 600 Fotografien, interaktiven Stationen, Medien-Installationen und Objekten die Bedeutung nonverbaler Kommunikation in der Gesellschaft. Ordnung, Macht, Protest, Männer und Frauen sind einige der „zeichenhaften“ Themen.

Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 8. Dezember 2011 um 19:30 Uhr
Begrüßung durch Prof. Dr. Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der BRD

Pressevorbesichtigung: 8. Dezember, 10.00 Uhr; Pressekonferenz: 11.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 9. Dezember 2011 bis 15. April 2012

Öffnungszeiten:
Di - Fr | 9:00-19:00 Uhr
Sa - So | 10:00-18:00 Uhr, Eintritt frei

www.welt.de/kultur/history/article13759047/ Was-Angela-Merkel-zeigen-will-wenn-sie-Lila-traegt.html

nachrichten.rp-online.de/kultur/die-macht-der-zeichen-1.2633498

Haus der Geschichte der BRD
Museumsmeile, Willy-Brandt-Allee 14, D-53113 Bonn
Tel: (02 28) 91 65-0
E-Mail: post@hdg.de
www.hdg.de/news-details/neue-ausstellung-zeichen-sprache-ohne-worte

 
 

"Leben ist ...", 2011, Spraylack/Edding auf Holz, je 18 x 24 cm, zusammen: 90 x 96 cm
 

13. artconnection im studio dumont Köln

Köln. Vom 25. bis 27. 11. findet auch dieses Jahr im studio dumont die legendäre artconnetion statt. Der Begründer Horst Roosen und die Veranstalter Liane Janissen und Sascha Herold betreiben mit viel persönlichem Engagement für einen guten Zweck zum 13. Mal die Veranstaltung in Köln.
Unter der Schirmherrschaft von Hedwig Neven DuMont präsentieren 33 KünstlerInnen Arbeiten für den guten Zweck zu einem Festpreis von 180 Euro. Ein Drittel des Erlöses kommt zu gleichen Teilen der Aktion "wir helfen" des Kölner Stadt-Anzeigers und der Stiftung der Diakonie Michaelshoven für kunsttherapeutische Angebote für Menschen mit Behinderung zugute.

Vernissage: 25. November 2011 ab 19:00 Uhr
Ausstellung: 26. - 27. November 2011, 14-18:00 Uhr

Kölner Stadt Anzeiger vom 30.11.2011 (PDF 741 kB)

Ort: studio dumont
Breitestrasse 72, 50667 Köln
www.studio-dumont.de

 
 

Bild: "Bananen-Euro 1", 1999, Spraylack/Pigment auf Leinwand, 80 x 80 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 445
 

Ausstellung zum Thema "Geld" im Kunstverein Bad Nauheim

Bad Nauheim. Frei nach dem Motto „Geld ist weder bös noch gut – es liegt an dem der’s brauchen tut“ zeigt die Themenausstellung "GELD" mit über 40 ausgewählten, zum Teil international bekannten Künstlerinnen und Künstlern die unzähligen Möglichkeiten auf, es zum Wohl oder Schaden der Mensch- heit einzusetzen. Das zur Zeit besonders aktuelle Phänomen GELD wird in all seinen Facetten beleuchtet.

Vernissage am Freitag, dem 28. Oktober 2011, um 19 Uhr - es spricht: Armin Häuser, Bürgermeister. Einführung: Klaus Ritt, Vorsitzender „kunstvoll e.v.“
Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 20. November 2011

Veranstaltungsort:
Galerie in der Trinkkuranlage
Bad Nauheim, Ernst-Ludwig-Ring 1, 61231 Bad Nauheim
www.kunstvoll-bad-nauheim.de/aktuelles/index.html

 
 

"Egotrip" im Museum für verwandte Kunst Köln

Köln. Katrin Bergmann zeigt im Museum für verwandte Kunst in der Ausstellung "EGOTRIP" Selbstportraits von 79 Künstlern.

Sie sind herzlich eingeladen sich die Ausstellung noch bis zum 20. November anzusehen.

museum für verwandte kunst
Genter Str. 6, 50672 Köln
+49-221-9321723 do/fr/sa/so 15 - 18.30 Uhr
www.museumfuerverwandtekunst.de
www.bonjour-katrin.de/aktuelle-ausstellung

 
 

"Erntefest - M a l e r e i   u n d   O b j e k t e"

Konstanz. Wir laden Sie herzlich ein zur Finissage der Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel am Sonntag, den 30. Oktober 2011, von 11 bis 14 Uhr.
Zur Ausstellung ist ein aktueller Katalog erschienen.

Michael Lünstroth im Südkurier am 19.10.2011:
www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Alles-Banane-oder-was-;art372448,5173201

Text von Florian Weiland zur Ausstellung:
www.galerie-bagnato.de/files/Thomas%20Baumgartel.pdf

Eröffnungsrede von Dr. Johann-Peter Regelmann (DOC 33 kB)

Galerie Bagnato - Heidi Frehland
Bagnatosteig 20, D-78465 Konstanz
www.galerie-bagnato.de

 
 

Ausstellung zum Thema "Wald" in der RAAB Galerie, Berlin

Berlin. Die UNO hat das Jahr 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“ erklärt. Die Raab Galerie lädt Sie herzlich zur Vernissage am Dienstag, den 30. August in der Zeit von 18 bis 21 Uhr nach Berlin ein mit Werken zum Thema von Armando, Thomas Baumgärtel, Elmar Budde, Ingmar Buhn, Rainer Fetting, Hubertus Giebe, Zbynek Havlin, K.H. Hödicke, Harald Klemm, Martin Krammer, Karoline Kroiss, Markus Lörwald, Markus Lüpertz, Nina Maron, John Martin, Ron O'Donnel, Timmo Stammberger und Lois Wallace

Ausstellungsdauer: 30.08.2011 - 24.09.2011

Raab Galerie
Fasanenstr.72, 10719 Berlin
www.raab-galerie.de

 
 

Metamorphosen - 25 Jahre Spraybanane in Frankfurt

Frankfurt. Zum 25-jährigen Jubiläum der Spraybanane zeigt die Galerie DavisKlemm den Werkblock der "Metamorphosen der Spraybanane" in einer Einzelausstellung. Der Block hängt normalerweise im Büro- und Archivraum des Ateliers des Künstlers auf dem Gelände der ehemaligen Clouth-Werke-Köln. Mit dem Graffiti Spraybanane 1986 schuf Baumgärtel einen Grundstein für diesen Werkblock, bestehend aus bis heute 170 Motiven. Diese Schablonengraffitis (Pochoirs) sind wie eine Art zeichenhaftes Tagebuch des Künstlers. Themen, mit denen sich Baumgärtel jeweils auseinandergesetzt hat, sind als Schablone vom Künstler von Hand umgesetzt worden. Teilweise hat er diese Schablonen auch im öffentlichen Raum eingesetzt, z.B. die "Äskulapbanane", die "Paragraphenbanane", die "Sprengbanane", die "BSE-Banane", die "Atombanane" und die "Friedensbanane".
Zum Saisonstart der Frankfurter Galerien findet am 2. September die Eröffnung der Ausstellung in Anwesenheit d es Künstlers statt. Am 3. und 4. September ist die Galerie von 11 - 18 Uhr geöffnet.

DavisKlemmGallery
Liebigstraße 17, 60323 Frankfurt am Main
www.davisklemmgallery.de
www.facebook.com/pages/DavisKlemmGallery/146747462064379?ref=ts

 
 

CityLeaks@30works Galerie Köln im September

Köln. Während des ersten internationalen Urban Art Festivals “Cityleaks” im September 2011 verwandelt sich Köln zum Nabel der Streetart. Mit von der Partie ist natürlich auch die auf diese junge Kunstrichtung spezialisierte Galerie 30works, die in einer spannungsreichen Schau die Arbeiten des Kölner Bananen- sprayers Thomas Baumgärtel, des Berliner Künstlers EMESS, des britischen Urban Artist Rourke van Dal sowie der beiden DüsseldorferStreetartisten L.E.T. und Van Ray präsentieren wird.

Einladung zur Vernissage am Samstag, den 10. September 2011, 20 Uhr

Ausstellung vom 10. bis 25. September 2011
Zusatztermin: Sonntag, den 11. September von 15-18 Uhr

30works Galerie
Antwerpener Str. 42, D-50672 Köln
www.30works.de
www.30works.de/cms/front_content.php?idcat=19

 
 

Thomas Baumgärtel zu Gast im Museum für verwandte Kunst Köln

Anlässlich des 25. Geburtstags der Spraybanane verwandelt Thomas Baumgärtel das Museum für verwandte Kunst in eine Bananen-Wunderkammer. Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen!

Eröffnung: Freitag, 17. Juni 2011 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 17. Juni bis 17. Juli 2011

Öffnungszeiten: Do/Fr/Sa/So 15 - 18:30 h

www.ksta.de/html/artikel/1308571403576.shtml

www.ksta.de/html/artikel/1308571403579.shtml

frauvogel.posterous.com/25-jahre-kunstbanane

www.citynews-koeln.de/bananensprayer-kunst-graffiti-thomas-baumgaertel-kultur-_id3279.html

www.nrw-depesche.de/index.php/2011/06/17/25-jahre-bananensprayer

www.koelner-newsjournal.de/lokales/happy-birthday-spraybanane

Kölnische Rundschau vom 18. Juni 2011 (130 kB PDF)

museum für verwandte kunst
Genter str. 6
50672 Köln
contact@museumfuerverwandtekunst.de
Tel +49.221.9321723

 
 

Künstler für die HALLE ZEHN Teil 2

neue Positionen_neue Arbeiten

Eröffnung: Freitag, 03.06., 19.00 Uhr
Einführung: Barbara Hofmann-Johnson

2. Auflage der erfolgreichen Benefizausstellung
Weitere Künstler unterstützen den Umbau des Clouth-Kunstprojektes

Nachdem die erste Benefizausstellung im Mai ein voller Erfolg war - 700 Besucher kamen und kauften - gibt es im Juni eine zweite Auflage. Mit neuen Gastkünstlern und neuen Werken der 18 beteiligten CAP-Künstler geht es in die zweite Runde.

Dank an die Gastkünstler, die ihre Arbeiten für den Zweck zur Verfügung gestellt haben:
Michael Baumgarten, Boris Becker, Kenneth Bergfeld, Katrin Bergmann, Ulli Böhmelmann, Natascha Borowsky, Felix Contzen, Paul Czerlitzki, Victor Dahmen, Frank Dömer, Martin Durham, Wolfgang Freund, Ruth Gilberger, Julia Gilmore, Carsten Gliese, Jan Glisman, Susanne Greven, Dieter Haack, Peter Halves, Zandra Harms, Andreas Hentrich, Candida Höfer, Ottmar Hörl, Uschi Huber, Leiko Ikemura, Gunilla Jähnichen, Dorothee Joachim, Siglinde Kallenbach, Ralf Kaspers, Alin Klass, Tom Kösel, Sonja Kuprat, Pascale Lamm, Joachim Lünenschloß, Wolfgang Lüttgens, Marit Mertin, Jugoslav Mitevski, Ellen Muck, Steffen Neuburger, Julia Neuenhausen, Hartmut Neumann, Kai Niederhausen, C.O.Paeffgen, Irena Paskali, Jan Petersen, Janusz Plota, Jürgen Raap, Rainer Raczinski, Christiane Rasch, Christine Reifenberger, Julia Roppel, Gabriele Saedler, Uta Schotten, Martin Streit, Alex Studthoff, Shigeru Takato, Gudrun Teich, Thitz, Sabine Tress, Friederike Vahlbruch, Andreas Vietz, Jutta Vollmer, Manuela Vos, Ela Voss, Cornel Wachter, Heike Weber, Ivo Weber, Eberhard Weible, Achim F. Willems, Won Seoung Won, Christiane Zabinski, David Zahnke, Achim Zeman, Ina Zeuch, Petr Zubek
sowie CAP Residents:
Ute Bartel, Thomas Baumgärtel, Christiane B. Bethke, Andrea Franzioch, Judith Ganz, Wilfried Gohsens, Andreas Kaiser, Harald Klemm, Herbert Linden, Carmelo Lopez, Ingo Moser, Behzad Mahmoudpour, Evelin Markstein, NEA, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Ursula Radermacher, Rita Rolfing, Artur Starosczyk, Lorenzo Valverde, Petra Weifenbach, Silvia Weisler

Ausstellungsdauer: 03.-26.06.2011

KStA 16. Juni 2011 von Jürgen Kisters (1,35 MB PDF)

HALLE ZEHN, CAP Cologne e.V.
Clouth-Gelände, Xantener Str. Tor 4
50733 Köln
www.cap-cologne.de

 
 

"von 0 auf 100" - Das Auto in der jungen Kunst

Malerei - Skulpturen - Objekte

Karlsruhe. Anlässlich des Automobilsommers 2011 präsentiert die Neue Kunst Gallery - Michael Oess eine Ausstellung der besonderen Art. 16 internationale Künstler aus Deutschland, Schweiz USA und Österreich zeigen ihre Werke über das Auto und über das was um das Thema herum passiert. Mit dabei Malerei des New Yorker Künstlers Tom Christopher oder ein großartiges Werk von Wolf Vostell. Thomas Baumgärtel und Harald Klemm präsentieren einen Original - Trabant aus den 60er Jahren als Kunstobjekt.

Ausstellungsdauer: 27.05. - 16.07.2011
Vernissage: 27.05.2011, 19:30 h

Teilnehmende Künstler: M.S. Bastian/ Isabel L., Thomas Baumgärtel, Gottfried Bechtold, Thomas Böing, Tom Christopher, Kai Feldschur, Moritz Götze, Harald Klemm, Daniel Moritz Lehr, Nicole Leidenfrost, Deborah Sengl, Thitz, Wolf Vostell, Cornel Wachter, Daniel Wagenblast

Neue Kunst Gallery
Zirkel 32
76133 Karlsruhe
www.neuekunst.de

 
 

Die Könige im Kunstverein Peschkenhaus Moers

Die Könige M.S. Bastian, Thomas Baumgärtel und Thitz sind zu Gast mit neuen Gemeinschaftsarbeiten im Kunstverein Peschkenhaus Moers.

"Gerade in ihrer großen bildnerischen Verschiedenheit liegt der Königsweg zur künstlerischen Gemeinsamkeit. Die Kunstgeschichte kennt nicht viele, aber doch immerhin einige Beispiele künstlerischer Gemeinschaftswerke. Doch selten wirken die fertigen Bilder so leicht und selbstverständlich wie die von Bastian, Baumgärtel und Thitz"
Jürgen Kisters im Kölner Stadt-Anzeiger

Ausstellungsdauer: 15. Mai - 10. August 2011
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Der Westen online, 12.05.2011, Gabi Gies

RP online von ANJA KATZKE, 12.05.2011

Kunstverein Peschkenhaus Moers
Meerstraße 1
47441 Moers
www.peschkenhaus.de
www.koenigederherzen.com

 
 

Künstler für die HALLE ZEHN KÖLN

75 Künstler (Gastkünstler und Künstler des CAP Cologne e.V.) u.a. Boris Becker, Candida Höfer, Leiko Ikemura, Gerard Kever, C.O.Paeffgen, Jürgen Raap, SEAK präsentieren Kunstwerke zur Unterstützung der HALLE ZEHN.

Wir laden alle Freunde und Interessierte ein, in dieser entscheidenden Entwicklungsphase des Kunstortes, ein Zeichen für die Kultur zu setzen und mit dem Erwerb der Arbeiten das Projekt HALLE ZEHN zu unterstützen. Die Hälfte des Verkaufserlöses wird für die Weiterentwicklung des Vorhabens HALLE ZEHN verwendet.

Vernissage: 22. Mai 2011, 15 - 18 Uhr

Dauer: 6. – 22. Mai 2011, Öffnungszeiten: Fr/Sa/So von 15 - 18 h

Kölner Stadt-Anzeiger, 16. Mai 2011 (1,5 MB PDF)

HALLE ZEHN, CAP Cologne e.V.
Clouth-Gelände, Xantener Str. Tor 4
50733 Köln
www.cap-cologne.de
info@cap-cologne.de

 
 

 

Ausstellung "Going Bananas" im Vögele Kultur Zentrum Schweiz

Über die populärste und meist verzehrte Frucht der Welt.

17. April 2011 – 21. August 2011
Vernissage: Sonntag, 17.4.2011, 11:30 Uhr

In der Ausstellung sind Werke folgender Künstlerinnen und Künstler zu sehen:
Thomas Baumgärtel, Chakkrit Chimnok, Georg Jiri Dokoupil, Ursula Herber, Dominique Lämmli, Steffi Prohaska, Shelley Sacks, Markus Schwander.

Nur wenige Früchte haben auf die Menschen verschiedenster Kulturen solche Faszination ausgeübt wie die Banane.
Als meistkonsumierte Frischfrucht der Erde ist sie auch Sinnbild für die globalisierte Welt. Die Ausstellung wird das vielfältige Wissen um die Banane in einem neuen Kontext erläutern und zur Diskussion stellen. Die Zusammenhänge zwischen Ökonomie, Politik und Kultur werden ebenso wie die Folgen der Produktion für Landschaft und Gesellschaft erörtert. Ein übergreifender Teil der Ausstellung widmet sich den unterschiedlichsten künstlerischen Positionen und den damit verbundenen Reflexionen mit Exotik, Symbolik und Alltagskultur.
In einer spannenden, abwechslungsreichen Szenographie kann man die Botanik in Form eines „Bananenwaldes“ unmittelbar erleben, die lange Entwicklung der Kulturpflanze verfolgen, die rätselhafte tropische Frucht über den puren Genuss hinaus neu entdecken. Wo und wie wachsen Bananen? Wie kommen sie zu uns? Was bedeuten Sie uns, welche Rolle spielen sie in der Kunst und woher kommt eigentlich der Name?
Die Ausstellung beantwortet diese Fragen in vielfältiger und überraschender Weise mit Objekten, Inszenierungen und medialen Mitteln – spannend, erkenntnisreich und humorvoll.

Kuratorinnen der Ausstellung: Dr. Annemarie Bucher, Cornelia Meyer.
Szenographie/Ausstellungsgestaltung: Catherine Nussbaumer.

Kunstmagazin Zeitkunst April 2011

Vögele Kultur Zentrum
Stiftung Charles und Agnes Vögele
Gwattstrasse 14
CH-8808 Pfäffikon SZ
www.voegelekultur.ch/ausstellung/events/going_bananas

 
 

 

MOST WANTED - Hörl und Baumgärtel in Bad Nauheim

Bad Nauheim. Ottmar Hörl trifft Thomas Baumgärtel in Bad Nauheim - Multiples von Hörl und Bilder von Baumgärtel in einer Gemeinschaftsausstellung im Kunstverein. Zur Vernissage am Freitag, 15.04.2011 um 19 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!

Ottmar Hörl, seit 1999 Professor an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und seit 2005 deren Präsident, zählt zu den wichtigsten und vielseitigsten deutschen Gegenwartskünstlern. Zahlreiche seiner Werke und Installationen basieren auf der Idee des seriellen Gestaltungsprinzips und des Konzeptes „Skulptur als Organisationsprinzip“.
Thomas Baumgärtel ist weitaus mehr als nur ein Maler im klassischen Sinne. Die breite Palette seines künstlerischen Schaffens reicht bis in die Aktionskunst und zeigt, wie fließend für den bekanntesten Sprayer Deutschlands die Grenzen zwischen Bildwerk und Aktion sind.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 8. Mai 2011

Veranstalter: „Kunstvoll e.V.“ und Magistrat der Stadt Bad Nauheim, Fachbereich Kultur, Eintritt frei

Frankfurter Neue Presse, Artikel vom 18. April 2011 von Corinna Weigelt

Wetterauer Zeitung vom 19.04.2011

Kunstverein Bad Nauheim/Galerie Trinkkur
Trinkkuranlage Bad Nauheim
Ernst-Ludwig-Ring 1
61231 Bad Nauheim
*49 (0) 6032 33388
kunstvoll-bad-nauheim@t-online.de
www.kunstvoll-bad-nauheim.de
www.bad-nauheim.de/12e8098beff.html?1089645977

 
 

 

Einsichten - Zehn Jahre sammeln für das Museum Goch

Goch. Sammeln, das ist eine der klassischen Aufgaben des Museums. In Goch hat sich eine ganz einzige Sammlungskonzeption durchgesetzt, die in die Zukunft gerichtet, einen spannenden Dialog vieler zeitgenössischer Kunstwerke mit der historisch gewachsenen Sammlung des Museum eingeht. Der Besucher des Hauses wird zu spannenden Diskussionen herausgefordert mit dem Ziel, die Gegenwart und ihre aktuellen Themen besser zu verstehen und zu begreifen.

Eröffnung: Sonntag, 3. April 2011, 11.30 Uhr

Es sprechen:
Karl-Heinz Otto (Bürgermeister)
Franz Engelen (Museum Goch & Freunde e.V. / Kunststiftung Goch)
Steffen Fischer und Dr. Stephan Mann (Museum Goch)

Künstlerliste Auswahl:
Hans Arp
M.S. Bastian / Isabelle L. (Kat.)
Thomas Baumgärtel (Kat.)
Felix Droese (Kat.)
Ulrich Erben
Alfonso Hüppi (Kat.)
Andreas Kaiser (Kat.)
Heinz Mack
Otto Piene
Rudolf Schoofs (Kat.)
Pavel Schmidt (Kat.)
Thitz (Kat.)
Günther Uecker

Ausstellung bis zum 12. Juni 2011

Museum Goch
Kastellstraße 9
47574 Goch
www.museum-goch.de

 
 

 

Show bei contemporary art Zimmermann & Heitmann Düsseldorf

Düsseldorf. Die Galerie Zimmermann & Heitmann präsentiert Werke z. B. von BANKSY, Christo, Damien Hirst, Jeff Koons, Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Eine Auswahl und aktuelle Werke von Thomas Baumgärtel präsentiert Tobias Heitmann in der Düsseldorfer Galerie vom 26. März bis zum 09. April.

Vernissage am Samstag, 26. März 2011 von 12 bis 16 Uhr - der Künstler ist anwesend.
Sie sind herzlich eingeladen!

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 11 - 19 Uhr, Samstag 11 - 17 Uhr

Galerie Zimmermann & Heitmann
contemporary art
Königsallee 37 / Trinkausstraße 1
D-40213 Düsseldorf
Fon 0211 69543-777 Fax -778
www.zimmermann-heitmann.de
info@zimmermann-heitmann.de

 
 

 

Neue Gemeinschaftsarbeiten der Könige der Herzen in Köln

Köln. Hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung mit neuen Gemeinschaftsarbeiten von

M.S. Bastian, Thomas Baumgärtel und Thitz

in die Halle ZEHN Köln ein am 18.3.2011 um 19 h.
Eröffnungsrede: Dr. Stephan Mann, Museum Goch

Ausstellungsdauer: bis 3.4.2011, Öffnungszeiten: Sa – So 15 – 18 Uhr

Drei Künstler, Könige der Herzen, vertreten drei Positionen der Gegenwartskunst, verwurzelt im Trivialen, Alltäglichen, und gerade deshalb umso glaubwürdiger in der jeweiligen Aussage. Sie verbindet die Vermittlung von Empfindungen unterschiedlichster Art in überzeugender Artikulation, begleitet von einem Zug des Kritisch-Heiteren, angetan mit einem Hauch des Spielerischen und Verspielten, das der Ernsthaftigkeit der Kunst die Freiheit verschafft, mit Nachdruck wirken zu können“ Otto Pannewitz, Galerie der Stadt Sindelfingen

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Museum Goch

Kölner Stadt-Anzeiger, 31. März 2011 von Jürgen Kisters

www.wescreen.de/wescreen.php?p=1&issue=online&page=6&article=607&doresize=1

www.rheinische-art.de/cms/topics/koenige-der-herzen-viele-koeche-verderben-nicht-immer-den-brei.php

HALLE ZEHN/CAP COLOGNE e.V.
Xantener Str., Eingang Tor 4, Clouth-Werke
D-50733 Köln-Nippes
www.koenigederherzen.com
www.cap-cologne.de

 
 

 

One-Artist-Show auf der Messe mit neuen Früchtebildern im Bananenpointillismus

Die Art Karlsruhe hat sich in den letzten Jahren zu Deutschlands wichtigstem Kunstumschlagplatz entwickelt und bietet die schönsten Hallen.

Die Neue Kunst Gallery Michael Oess präsentiert eine ganz neue Serie “Früchtebilder” von Baumgärtel auf der diesjährigen Kunstmesse Art Karlsruhe in einer One-Artist-Show.

1995 taucht im Werk des Künstlers die Bananenschablone, ca. 10 cm klein, erstmalig als Pinselersatz auf.
Die gesprühte Banane ist - ähnlich wie bei Roy Lichtenstein der Rasterpunkt oder bei van Gogh der pastöse Pinselstrich - das kleinste Element des Bildsujets.
Der “Bananenpointillismus” wird zu seiner ganz ureigenen signifikanten Handschrift - er ermöglicht ihm, Bilder „sprayend“ zu malen. Früchtebilder entstehen, dem Vierjahreszeitenzyklus entsprechend, voll barocker Farbigkeit und überdimensioniert – auch Pop-Art-Geruch ausstrahlend.
Der schönste Moment der Frucht ist festgehalten, danach vergeht ihre Schönheit, wenn sie nicht gepflückt und vom Künstler skizziert wird.
Die Farben seiner Früchte sind die der Zitronen und Mandarinen aus Mallorca oder der Kürbisse und Fleischtomaten aus dem Garten seiner Eltern, allesamt in voller praller Reife. Bei weiteren Reisen nach Indien, Thailand, in die Karibik und nach Indonesien ist er weiter auf der Suche nach fruchtbaren Bildmotiven.
Auf Bali entstehen Früchtezeichungen und Baumgärtel läßt vor Ort die dazu passenden Bilderrahmen aus Kokosholz anfertigen.
Die neueste Früchteserie ist im Stil und teils nach klassischen Bildmotiven Alter Meister gesprüht -eine Hommage an den Holländer Willem Kalfs oder die Italienerin Giovanna Garzoni.

Preview und Vernissage:
Mittwoch, 09. MÄRZ 2011, 14 - 21 UHR

Öffnungszeiten der Messe:
10. - 13. März, Do - Sa von 12 - 20 Uhr und So von 11 - 19 Uhr

www.welt.de/print/die_welt/kultur/article12785826/Karlsruhe-verteidigt-die-Nische-mit-Bravour.html

Sie finden uns in HALLE 2, STAND E21

Art Karlsruhe Messe Karlsruhe
Rheinstetten/Leichtsandstraße
www.ebgruppe-services.de/artkarlsruhe_onlinekatalog2011/catalog/index/id/660

Einladung (470 kB PDF)

 
 

 

dirty works volume II @ 30works
Streetart pur - anarchisch, rotzfrech und subversiv

Am 12. Februar 2011 wird die Kölner Galerie 30works nun schon zum zweiten Mal zum Treffpunkt der jungen Wilden: Internationale Streetart-Künstler präsentieren ihre Arbeiten in der Ausstellung „dirty works volume II“. Die Schau versammelt die spannendsten Positionen dieser jungen, vitalen und vielleicht angesagtesten Richtung der Gegenwartskunst – vom Bananensprayer über EMESS bis hin zu Pim Smit.

Arbeiten von:
Bananensprayer, EMESS, Gonné, L.E.T., Nils Müller, Panamoe, {ths}, Lena Schmidt, Pim Smit, Vang

Vernissage: 12.02.2011, 20 Uhr
Ausstellung: 12.02. bis 12.03.2011
Öffnungszeiten: Di - Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr sowie nach Vereinbarung

Kölnische Rundschau vom 1. März 2011 (260 kB PDF)

BILD 4. Febr. 2011 (89 kB PDF)

www.rheinische-art.de/cms/topics/streetart-in-koeln-galerie-30works.php

30works Galerie, Antwerpener Str. 42, 50672 Köln
Telefon +49 221 5700-250
www.30works.de/cms/front_content.php?idcat=19
www.koelner-newsjournal.de/lokales/anarchisch-rotzfrech-und-subversiv-dirty-works-volume-ii-30works

 
 

 

Wir sind das CAPital - ein Kölner Künstler-Projekt stellt sich vor

Ute Bartel, Thomas Baumgärtel, Christiane B. Bethke, Andrea Franzioch, Judith Ganz, Wilfried Gohsens, Gudrun Hermen, Harald Klemm, Herbert Linden, Carmelo Lopez, Behzad Mahmoudpour, Eveline Markstein, Ingo Moser, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Ursula Radermacher, Rita Rohlfing, Artur Starosczyk, Petra Weifenbach, Silvia Weisler

Eröffnung: Sonntag 05. Dezember 2010 um 12 Uhr

Einführung: Barbara Hofmann-Johnson (Kunsthistorikerin)
Artur Starosczyk (Vorstand CAP Cologne e.V.)
Vortrag: „Künstler auf Industriebrachen: zwischen Duldung, Alibi und Utopie“
Thomas Luczak (Architekt / stellv. Vorsitzender Haus der Architektur, Köln)
um 13.30 Uhr - mit anschließender Diskussion zur aktuellen Situation der freien Kulturszene

General-Anzeiger Bonn online vom 11.12.11

Ausstellungende: Sonntag, 02. Januar 2011, Künstlergespräche ab 15 Uhr

Öffnungszeiten: Di-Fr 15-18 Uhr / Sa 14-17 Uhr / So 11-17 Uhr
geschlossen am 25., 26.12.2010 und 01.01.2011

Künstlerforum Bonn, Hochstadenring 22 - 24, 53119 Bonn
Tel. 0228 9695309, www.kuenstlerforum-bonn.de

 
 

 

WINTERSALON in der Galerie Kaysser

WIR MÖCHTEN SIE SEHR HERZLICH EINLADEN IN DIE GALERIE KAYSSER MÜNCHEN

AUSSTELLUNG BIS 13. JANUAR 2011

Mit Werken von:
THOMAS BAUMGÄRTEL, LINDA BLÜML, MARINA BRUNORI, THERESA GIMPEL, RASSO HECKER, JULIAN JACKSON, EVA KISS, ANDRÉ LEMMENS, BERNHARD LICINI, RENE LYNCH, RÜDIGER MERTSCH, DR. BIRGIT MOOSMÜLLER, PONTUS RAUD, ANDI SCHMITT, SUSAN STADLER, MEIKE ZOPF U.A.

ÖFFNUNGSZEITEN: MI - FR 15 - 20 UND SA 11 - 14 UHR U.N.V.
VOM 22.12.2010 BIS 8.1.2011 IST DIE GALERIE KAYSSER NUR NACH VEREINBARUNG GEÖFFNET

Galerie Kaysser, Herzogstrassse 73, 80796 München
TEL: 0170 - 420 410 8 www.galerie-kaysser.de

 
 

 

Halle ZEHN Clouth-Werke Köln: Die Welt ist eine Scheibe

19 Künstler und Künstlerinnen sind eingeladen worden eine Aluminiumscheibe im Durchmesser von 120 cm zu bearbeiten. Die Standardisierung von Format, Bildträger und heben die Individualität der Kunst hervor. Auf den Scheiben hatte die ehemalige Gummifirma Clouth in Köln-Nippes Gummiprofile und Gummischläuche aufgerollt und mit Talkum und kaltem Wasser austrocknen lassen.

Eingeladenen Künstler:
Ute Bartel, M.S. Bastian + Isabelle L., Thomas Baumgärtel, Andrea Franzioch, Judith Ganz, CAPTAIN BORDERLINE, Oliver Jordan, Gerard Kever, Harald Klemm, Markus Krips, Herbert Linden, Behzad Mahmoudpour, Fee Meyer, Harald Naegeli, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Rita Rohlfing, Gregor Schneider, Artur Starosczyk, THITZ, Cornel Wachter, Petra Weifenbach

Kuratiert von Thomas Baumgärtel

Kölnische Rundschau vom 13. Dezember 2010 (161 kB PDF)

Weitere Bilder

Ausstellungsdauer: 11. bis 31. Dezember 2010
Öffnungszeiten nach tel. Vereinbarung: 0172 295 7713

HALLE ZEHN / CAP Cologne e.V. Clouth Gelände, Xantenerstr. Tor 4, 50733 Köln

www.cap-cologne.de

 
 

 

„Sammlung Rohner“: im Borusseum trifft Fußball auf Kunst

Dortmund. Das Borusseum, das im vergangenen Jahr in der Nordost-Ecke des Dortmunder Stadions eröffnet wurde, zeigt Werke, die sich mit den Akteuren auf dem Platz, ihrer Spielfreude oder Verzweiflung, ihrem Siegestaumel oder ihrer Wut auseinandersetzen. Zu den Arbeiten aus der Sammlung Rohner, die bis 10. März 2011 zu sehen sind, gehören der von Eugen Wisniewski in Öl gemalte Dede, aber auch Markus Lüpertz' Bronzeplastik "Fußball 1966" oder Daniel Spoerris Assemblage "Vergänglicher Ruhm". Rosemarie Trockel, Edyta Sobieraj, Thomas Baumgärtel und Felix Droese stellen die Dinge, die für den Fußball stehen, wie der Ball oder das Trikot, ins Zentrum ihrer Arbeiten. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Weitere Informationen zur Ausstellung und zum schwarz-gelben Fußballmuseum unter www.borusseum.de sowie unter der Telefonnummer 0231/9020-368

Pressekontakt: Borruseum, Kirsten Behnke, Telefon: 0231/9020-357, Fax: 0231/9020-85368

BORUSSEUM, Strobelallee 50, 44139 Dortmund
www.borusseum.de/?id=111&news=275

 
 

 

Ausstellung „Local Art(ist)s“ Rheinberger Künstler sehen ihre Stadt

Die Stadt Rheinberg ist vom 20. -28. November 2010 "Local Hero" im Rahmen der europäischen Kultur- hauptstadt Ruhr.2010. Die Woche ist der bildenden Kunst gewidmet und somit den Künstlerinnen und Künstlern, die in Rheinberg leben, arbeiten oder sich auf besondere Weise mit dieser Stadt verbunden fühlen. Unter dem Titel „Local Art(ist)s – Rheinberger Künstler sehen ihre Stadt“ wird das Stadthaus, erbaut von Gottfried Böhm, Sitz der Verwaltung und gleichzeitig attraktive Spielstätte zahlreicher Veran- staltungen der „Heldenwoche“, in einer großen Ausstellung vom 20. November bis 3. Dezember 2010 zum Forum für Kunstschaffende.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 20. November 2010, 17.00 Uhr
Ausstellungsdauer: Samstag, 20. November bis Freitag, 3. Dezember 2010

Foyer des Stadthauses, Stadthalle, Kirchplatz 10, 47495 Rheinberg
Veranstalter/Info: Kulturbüro Rheinberg
Telefon: 02843/171-116

 
 

 

Heimat

Liane Janissen zeigt erstmalig in dieser Gruppierung in der Schweiz. Die Künstler
Thomas Baumgärtel, Peer Boehm, Paul Kremp, Christian Hein, Walter B. Brix und Laas Abendroth
haben neue Sichtweisen im Umgang mit dem Thema Heimat geschaffen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Vernissage: Sonntag, 14.11.2010, 14:00 - 19:00
Aausstellung: 17.11. - 31.01.2011

SIXTEEN Kunstraum
Vorstadt 16 · CH-6300 Zug
0041-79-862 55 14
lianejanissen@me.com
www.sixteen-kunstraum.ch

 
 

 

Kunstmesse C.A.R. Contemporary Art Ruhr

Die GALERIE RICARDA FOX ist vom 29. bis 31. Oktober mit einem Stand auf Zollverein in Halle 5 und zeigt Baumgärtel, Jordan, Hörl, Thurn, Turré u.a.

Eröffnung: Freitag, 29.10., ab 20 Uhr, Halle 5, Gebäude A5
Messetage: Samstag, 30.10., 12 Uhr bis 20 Uhr, Sonntag, 31.10., 11 Uhr bis 19 Uhr.

Zeche Zollverein Essen
www.contemporaryartruhr.de

 
 

 

Ø 107 mm - der Bierdeckel

Die Kölner Graphikwerkstatt hat eine spannende Gruppenausstellung realisiert zum Thema Bierdeckel:
aus Bierfilzpappe hergestellt, 1,4 mm dick und erfunden zum Schutze von Bierglas und Abstellfläche.
Das Format 107 mm Durchmesser stellt die Künstler vor eine formale Aufgabe, die sich von dem klassischen Angebot im Atelier grundlegend unterscheidet.

Über 40 Kunstschaffende zeigen ihre Arbeiten in allen denkbaren Techniken

www.ksta.de/html/artikel/1285338018915.shtml

Vernissage: 22. Oktober 2010, 20-23 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. Oktober - 12. November 2010
Öffnungszeiten: Freitags 17 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung

Kölner Graphikwerkstatt e.V., Im Sionstal 17, 50678 Köln

 
 

"Bananen", 2010, Spraylack/Acryl auf Leinwand (25ig-teilig), 100 x 100 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1412
 

12. artconnection - Kunst & soziales Engagement

Unter der Schirmherrschaft von Hedwig Neven DuMont präsentieren 36 Künstler/Innen ihre Arbeiten.
Ein Drittel des Erlöses kommt zu gleichenTeilen der Aktion „wir helfen“ des Kölner Stadt-Anzeigers und der Stiftung der Diakonie Michaelshoven für kunsttherapeutische Angebote für Menschen mit Behinderung zugute.

Vernissage: 22. Oktober 2010 ab 19:00 Uhr
Ausstellung: 23. - 24. Oktober 2010, 14-18:00 Uhr

Gründer: Horst Roosen
Idee & Konzept: Liane Janissen und Sascha Herold
Organisation und Jurierung: Liane Janissen

studio dumont
Breitestrasse 72
50667 Köln
www.studio-dumont.de

 
 

 

NEUE KUNST GALLERY Karlsruhe zeigt Ausstellung "HEILUNG"

Michael Oess zeigt die nächste Einzelausstellung „Heilung“ mit Bildern von Thomas Baumgärtel

Ausstellungsdauer: 17.09. – 13.11.2010 (verlängert)
Öffnungszeiten: MI – FR 14 – 19 Uhr / SA 12 – 16 Uhr und nach Vereinbarung...

Am Sonntag, den 3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit - um 12.00 Uhr in der Neue Kunst Gallery stellt der Künstler Thomas Baumgärtel unter dem Titel „Eine Banane im Brandenburger Tor?!“ seine Projekte vor, u.a.: „Die Banane im Kölner Dom“, sein aktuelles Projekt für das Ruhrgebiet „Phönix aus der Asche“, "Deutsche Einheit", "Könige der Herzen" und diverse Sprayaktionen. Ein informativer und spannender Lichtbildvortrag! -Eintritt frei-

TOPmagazin, Ausgabe 3, Herbst 2010 (180 kB PDF)

Badische Neueste Nachrichten vom 6. September 2010 (222 kB PDF)

Neue Kunst Gallery, Zirkel 32, D-76133 Karlsruhe, Tel. +49 721 130 5721, +49 151 156 13713
www.neuekunst.de

 
 

 

IRRGARTEN DER KÜNSTE: LABYRINTH in der KOLBHALLE Köln

Künstler bauen ein Labyrinth. Eine Ausstellung zum Begehen, Erleben und Sehen.
Das Labyrinth ist eine Plattform für ein multikulturelles interdisziplinäres Gesamtkunstwerk.

Ausstellungsdauer: 3. - 19. September 2010

Kolbhalle Helmholtzstrasse 8-32, Köln-Ehrenfeld. info@kolbhalle.de
www.lab2010.de
www.kolbhalle.de

 
 

 

10. Kunstmesse art bodensee

Vom 23. bis 25. Juli wird das 10-Jahr-Jubiläum der einzigartigen Sommer-Kunstmesse in Dornbirn mit zahlreichen Neuheiten gefeiert! Die „art bodensee" versammelt jährlich renommierte Galerien im „Club 50" - denn mehr als fünfzig Galerien werden vom international besetzten Fachbeirat nicht zugelassen.

Thomas Baumgärtel wird vertreten von Neue Kunst Gallery - Michael Oess, Halle 13, Stand Nr. 16

www.messedornbirn.at/art-bodensee

 
 

 

Internationale Jahresausstellung »HORTUS MEDICUS« in Bodenburg

Einladung zur Eröffnung der Jahresausstellung »HORTUS MEDICUS« zum Thema "Heilpflanzen" am Sonntag 27. Juni 2010 um 15 Uhr.

In seiner 12. internationalen Gruppenausstellung zeigt der Kunstverein Bad Salzdetfurth Werke 33 zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die eigens für diese Ausstellung konzipiert wurden.

Es erscheint ein Katalog mit 120 Seiten (Hardcover)
Ausstellungsdauer: 27. Juni – 22. August 2010

Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.
KUNSTGEBÄUDE SCHLOSSHOF BODENBURG
Teichstr. 15 a
31162 Bodenburg
www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

 
 

 

"du mich auch"

Eine Skulptur von Christoph Platz
als besonderer Gast / Kollaborateur: Thomas Baumgärtel

Eröffnung Sonntag, 04. Juli 2010 . 17.00 Uhr

Begrüßung: Jens Blome
Besinnlicher Vortrag: Christoph Platz, Pattrick Hagen (Klarinette)

Organisation: Peter Buchwald

Ausstellungsdauer: 04. Juli bis 24 Juli 2010

Eröffnungrede von Christoph Platz (36 kB PDF)

Künstlerzeche Unser Fritz 2/3
Grimberger Feld Alleestraße 50 . 44653 Herne
www.kuenstlerzeche.de

 
 

 

Damals hat die halbe Nation hinter dem Fernseher gestanden

Dieses Zitat stammt vom Kaiser Franz persönlich. Vor Beginn und während der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, laden wir herzlich nach Frankfurt ein zu dieser thematischen Ausstellung.

Künstler:
Thomas Baumgärtel, Günter Beier, Werner Berges, Mady Braun, Katharina Dietlinger, Fritz Köthe, C.O. Paeffgen, Christian Piffrader, Daniel Spoerri, Monika Thiele, Charlotte Trossbach, Tobias Weber, Konrad Winter

Ausstellungsdauer: 09.06 bis 10.07.2010

DavisKlemmGallery
Erika Davis-Klemm
Liebigstraße 17
60323 Frankfurt am Main
www.davisklemmgallery.de
www.popartshop.de

 
 

 

Sprayarbeiten auf Metall

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

Thomas Baumgärtel: Sprayarbeiten auf Metall

Carlernst Kürten: Edelstahlarbeiten
am Sonntag, 18. April 2010 um 15.30 Uhr.

Begrüßung: Werner Kolter, Bürgermeister
Einführung: Ricarda Fox, Galerie Ricarda Fox, Essen/Mülheim
Ausstellungsdauer: 18. April bis 13. Juni 2010
Öffnungszeiten: Sa+So von 11-18 h und nach Vereinbarung

Carlernst Kürten - Stiftung
Hammer Strasse 175
59425 Unna (Alte Heide)
Tel: 02303 63038

Westfälische Rundschau, 16.4.2010 von Ingo Schmidt:
www.derwesten.de/staedte/unna/Kunstgenuss-mit-der-Pop-Art-Banane-id2864314.html

 
 

Bild: Thomas Baumgärtel "Der Mediziner", 1984, Nitrofrottage/Farbradierung/Bunststift auf Kupferdruckpapier,
29 x 36 cm (Sammlung Wilhelm-Fabry-Museum Hilden)

 

Götter in Weiß - Arztmythen in der Kunst

Ausstellung im Wilhelm Fabry Museum Hilden
18. April bis 18. Juli 2010

„Halbgott in Weiß“, ein Mythos, der polarisiert. Mit ihm sind Hoffnung, Verehrung, Erfolg, aber auch Angst, Häme, Versagen verbunden. Diese Vorstellungen haben die Künstler aller Zeiten inspiriert, den Arzt in fesselnden Situationen ins Bild zu setzen. Die im Wilhelm-Fabry-Museum konzipierte Ausstellung mit Werken aus dem In- und Ausland spannt den Bogen von der Antike vom Gottarzt Asklepios bis zur Chirurgenlegende Sauerbruch und weiter.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 18. April 2010, 11.00 Uhr, sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
Grußworte: Bürgermeister Horst Thiele | Einführung: Rainer Richter, Arzt & Medizinjournalist.
Die Ausstellung wurde kuratiert von Dr. Sandra Abend

Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a
40721 Hilden
www.wilhelm-fabry-museum.de

www.fabry-jahr.de/programm/ausstellungen/files/930c9ae90abf4cdff590930e444141f8-0.html

RP online, 16.4.2010:
www.rp-online.de/duesseldorf/hilden/nachrichten/hilden/Goetter-in-Weiss-Vom-Mythos-des-Arztberufs_aid_844844.html

 
 

 

THOMAS BAUMGÄRTEL 2010

Wir laden herzlich ein zu den Eröffnungen der Ausstellung

am Freitag, den 16. April 2010, 18 Uhr in die:
K 29, Kreuzeskirchstraße 29 45127 Essen
Tel.: 0171-8350042
kontakt@k29-essen.de . www.k29-essen.de
Öffnungszeiten: Mi, Do u. Fr 15 -19 Uhr, u.n.V
Ausstellungsdauer: 17.04.2010 – 05.05.2010

am Samstag, den 17. April 2010, 15 – 18 Uhr in die:
Galerie Ricarda Fox, Liverpoolstraße 15 . 45470 Mülheim
Tel: 0208/3787734 . Fax 0208/4392459
info@galerie-fox.de . www.galerie-fox.de
Öffnungszeiten: Mo + Di 15 -20, Fr 15-19, Sa 12 -18 Uhr u.n.V.
Ausstellungsdauer: 17.04.2010 - 11.06.2010

WAZ vom 19.4.2010 (163 kB PDF)

 
 

 

Malerei und Sprayarbeiten

Einladung zur Vernissage am 15. April 2010, 19 Uhr, in den Räumlichkeiten der Bensberger Bank, Schloßstr. 82 in 51429 Bensberg.
Der Künstler ist anwesend.
Begrüßung: Manfred Habrunner (Vorstand Bensberger Bank),
Es spricht: Dr. Michael Euler-Schmidt (Stellv. Direktor des Kölnischen Stadtmuseums)
Ausstellungsdauer: 15. April bis 15. Mai 2010
Kuratorin der Ausstellung: Laura Malchers

Galerie Malchers www.galerie-malchers.de
www.bensbergerbank.de

 
 

 

VORBILDER – BILDZITATE von der Antike bis zur Gegenwart

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich nach Bergisch Gladbach ein zur Eröffnung der Ausstellung "Bildzitate - Vorbilder von der Antike bis zur Gegenwart" in der Städtischen Galerie Villa Zanders.

am Freitag, 9. April 2010, 19.30 Uhr

Begrüßung: Dr. Wolfgang Vomm, Städtische Galerie Villa Zanders
Einführung: Dr. John Nicholls, Kunsthistoriker
Idee und Konzeption: Klaus Altmann, Artothek des Galerie+Schloss e. V.
Ausstellungsdauer: 9. April bis 13. Juni 2010
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa 14 – 18 Uhr; Do 14 – 20 Uhr; So 11 – 18 Uhr

Städtische Galerie Villa Zanders
Konrad - Adenauer - Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

www.villa-zanders-gl.de

Einladung und Infos (224kB PDF)


www.monopol-magazin.com/termine/bergisch-gladbach-villa-zanders-bildzitate

Ausschnitt aus der Eröffnungsrede von Dr. John Nicholls: (14 kB PDF)

Kölnische Rundschau online von Birigit Eckes, 09.04.10 (76 kB PDF)

 
 

 

Tor zum Frieden

Köln und Istanbul sind seit dem Jahr 1997 Partnerstädte.
Ziel des Projektes “Tor zum Frieden” ist es, durch verschiedene Veranstaltungen auf die Wichtigkeit des Dialoges zwischen den Kulturen und indirekt auf das damit verbundene friedliche Zusammenleben aufmerksam zu machen. Die Veranstaltung besteht aus Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Kunstworkshows, Lesungen etc.
Die Veranstaltung hat ihren Schwerpunkt im Thema Istanbul Kulturhauptstadt 2010. Daher werden die Werke von fünfunddreißig professionellen Photographen und Künstlern aus Istanbul und Köln ausgestellt. Ausstellungsdauer: 8.-14.03.2010

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister Jürgen Roters
Das Kölner Kulturamt und das türkische Generalkonsulat unterstützen das Projekt
Organisation: Asuman Hasircioglu, Tel: 01578 7287466

Kunsthaus Rhenania
Bayenstr.28
50678 Köln

 
 

 

art KARLSRUHE 4. bis 7. März 2010

Die art KARLSRUHE ist auf Wachstumskurs. Die Messe verspricht erneut eine Steigerung ihrer Attraktivität. 120 Journalisten zur Auftaktpressekonferenz, erste gute Verkäufe - die art KARLSRUHE startete fulminant in ihre siebte Ausgabe. Bis zum kommenden Sonntag erwarten 208 Galerien aus 12 Nationen 40.000 Gäste.

Baumgärtel wird vertreten von Galerie CASTEEL, Halle 2, Stand-Nr. B27

tel +49 178 2050205
www.galerie-casteel.de

www.art-karlsruhe.de

 
 

 

Phoenix aus der Asche

Die cubus kunsthalle Duisburg gibt einen Einblick in Baumgärtel's malerisches Schaffen, möchte jedoch auch seinem jüngsten Projekt "100 Bananen für das Ruhrgebiet" und "Phoenix aus der Asche" Rechnung tragen. Vom niederrheinischen Rheinberg aus gesehen, in dem Baumgärtel aufwuchs, war Duisburg die nächst größere Stadt, in die es ihn nicht selten zog. 2001 realisierte Baumgärtel ein Fassadenwandbild in Duisburg-Ruhrort, Karlstr. 28, dem Firmenhaus des Sammlers Dieter Siegel. Die für ihn interessantesten Kunstorte Duisburgs wurden bis heute mit der Spraybanane ausgezeichnet: das Wilhelm Lehmbruck Museum, das Museum Küppersmühle, die Galerie Hellebrand und die Cubus Kunsthalle.

Zur Finissage laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonntag, 14. März 2010, 15 h herzlich ein.

Ausstellungsdauer: 22.1. - 14.3.2010

cubus kunsthalle
Friedrich-Wilhelm-Str. 64
47051 Duisburg
www.cubus-kunsthalle.de

www.phoenix-aus-der-asche.de


PRINZ Ruhrgebiet online Januar 2010 (252 kB PDF)

www.du2010.de/allgemein/thomas-baumgartel-phoenix-aus-der-asche

WAZ Duisburg, 22.01.2010, Anne Horstmeier:
www.derwesten.de/staedte/duisburg/Der-Bananensprayer-id2421326.html

Rheinische Post online von INGO HODDICK, 22. Januar 2010:
www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/duisburg/Bananensprayer-bei-cubus_aid_809782.html

NRZ Niederrhein, 21.01.2010, von Rosali Kurtzbach:
www.derwesten.de/nrz/niederrhein/Banane-auf-Stahl-id2420757.html

dieRuhr.de 18. Januar 2010:
www.dieruhr.de/?q=node/8251

 
 

 

Baumgärtel in München

Zur Eröffnung der ersten Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel in München

am Donnerstag 12.11.09 um 19:00 laden wir Sie herzlich ein!
Ausstellungsdauer bis 9.01.2010.

In den drei Räumen in der Herzogstrasse in München-Schwabing zeigt die Galeristin Andrea Kaysser eine Auswahl aus dem Werk von Baumgärtel: Metamorphosen, den Bananenpointillismus, die Graue Serie und Spray-Arbeiten auf Metall+Holz. Zur Ausstellung ist eine neue Edition "Himmel über Bayern", Spraylack/Fotopapier auf Leinwand erschienen.

Galerie Kaysser
Herzogstrassse 73
80796 München
tel +49 89 - 307 654 30
www.Galerie-Kaysser.de

 
 

 

20 Jahre Mauerfall / Chute du mur: 20 ans

Baumgärtel - Klemm

Till Meyer, Direktor des Hauses Rheinland-Pfalz, lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Vernissage am 9. November 2009 um 19:30 h ein. Ausstellungsdauer bis 18. Dezember 2009.

Vernissage de l'exposition le 9 novembre 2009 à 19h30 à la Maison de Rhénanie-Palatinat.

Haus Rheinland-Pfalz
Centre culturel allemand en Bourgogne
29, rue Buffon - BP 32 415
F-21024 Dijon-Cedex
www.maison-rhenanie-palatinat.org

 
 

 

Danke es geht uns glänzend!

Das Vileda-Tuch in der Kunst

Ausstellung bis 31. Januar 2010

Öffnungszeiten:
Mi. / Sa. 15.00-19.00 Uhr
So. 10.00-18.00 Uhr

ALTER WASSERTURM
Unternehmensgruppe Freudenberg
Höhnerweg 2–4
D-69465 Weinheim
Telefon (06201) 80-0
www.freudenberg.de

 
 

 

Wer Zeit begreifen will, muss sie sich genau ansehen

25 Jahre Fischerplatz Galerie

Eröffnung der Jubiläumsausstellung am Sonntag, 25. Oktober, 17 – 19 Uhr
Es begrüßt Sie der Galerist sowie ein Freund, ein Künstler und eine Museumsdirektorin

Ausstellungsdauer: bis 28. November 2009

Artikel von von Roland Mayer in der Neu Ulmer Zeitung 20.10.2009 (349 kB PDF)

Fischerplatz Galerie Ulm
Bernd Geserick und sein Galerie-Team
Fischergasse 21 + 34 · 89073 Ulm
www.fischerplatzgalerie.de

 
 

 

Lieblingsstücke 2009

Ausgewählt von den Künstlerinnen und Künstlern von CAP Cologne und
vorgestellt von Barbara Hofmann-Johnson
gefördert durch die Stadt Köln
Schirmherr Wirtschaftsdezernent Dr. Walter-Borjans

Eröffnung: Freitag 09.10.09, 18-21 Uhr

Teilnehmende Künstler: Ute Bartel, Thomas Baumgärtel, Christiane B. Bethke, Judith Ganz, Wilfried Gohsens, Harald Klemm, Herbert Linden, Carmelo Lopez, Behzad Mahmoudpour, Eveline Markstein, Ingo Moser, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Ursula Rademacher, Rita Rohlfing, Artur Starosczyk, Lorenzo Valverde, Petra Weifenbach, Helga Weihs

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sa 10.10. 14-19h, So 11.10. 12-17h, So 18.10. 12-17h

HALLE ZEHN CAP Cologne e.V.
Xantenerstr. Tor 4
50733 Köln/Nippes
www.cap-cologne.de

 
 

 

20 Jahre Deutsche Einheit 1989 – 2009

in der Kunsthalle Schweinfurt

Willi Baumeister, Thomas Baumgärtel, Otto Dix, Hartwig Ebersbach, Rainer Fetting, Bernhard und Johannes Heisig, Karl Horst Hödicke, Jörg Immendorf, Markus Lüpertz, Harald Klemm, A. R. Penck, H P Zimmer u.a.

Schweinfurt ist durch seine Lage im ehemaligen Zonenrandgebiet von der Wiedervereinigung in besonderer Weise betroffen. Gemeinsames Merkmal der ausgestellten Arbeiten ist die künstlerische Auseinandersetzung mit und die Reaktion auf die geschichtlich-gesellschaftlichen Veränderungen, die der Mauerbau, der Kalte Krieg und die letztlich daraus resultierende Wiedervereinigung 1989 hervorgerufen haben. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen (116 Seiten).

Kuratorin der Ausstellung: Andrea Brandl M.A. Eröffnung am 3. Oktober 2009, Ausstellung bis 10. Januar 2010

Artikel in der MAIN POST von Katharina Winterhalter:
www.mainpost.de/lokales/schweinfurt/Nicht-alles-Banane;art742,5313566
www.mainpost.de/lokales/schweinfurt/Kunsthalle-20-Jahre-Deutsche-Einheit;art17957,5307666
www.mainpost.de/nachrichten/kulturwelt/kultur_top/Deutsche-Einheiten%3Bart40258,5311408

www.tvtouring.de/default.aspx?ID=1566&showNews=528222

Kunsthalle Schweinfurt
im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad
Rüfferstraße 4
97421 Schweinfurt
Fon: +49 (0)9721-51 479, Fax: +49 (0)9721-51 320
www.kunsthalle-schweinfurt.de

 
 

 

KÖNIGE DER HERZEN

M.S. BASTIAN | THITZ | THOMAS BAUMGÄRTEL

Vernissage: Freitag, 25. September 2009, 18 - 20 Uhr
Zur Vernissage und zum Besuch der Ausstellung möchten wir Sie und Ihre Freunde und Bekannten herzlich einladen.

Ausstellungsdauer: 25. September bis 15. November 2009

GALERIE ROLAND APHOLD | Weiherweg 3 | CH-4123 Allschwil / Basel
T +41 (0)61 483 07 70 | M +41 (0)78 649 35 15
info@isaart.com | Do + Fr 14 - 18, Sa 11 - 15, So 14 - 17 h

 
 

 

Kisten, Kästen, Goldstücke

Einzelausstellung mit Objekten und Blattgoldarbeiten in der Galerie Fischerplatz Ulm

Eröffnung: 18. September 2009, 19:30 h mit einer Performance »Anschnitte« von Thomas Baumgärtel (iPhone) und Pavel Schmidt (Kunst-Texte).
Ausstellungsdauer: 18. September bis 22. Oktober 2009

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Fischerplatz Galerie Ulm
Fischergasse 21 + 34
89073 Ulm
www.artfacts.net/fischerplatz

 
 

 

Heimspiel

Kölnbilder von Thomas Baumgärtel

Location: Kranhaus 1 Mitte, Erdgeschoss und erste Etage
Dauer der Präsentation: bis 18. Oktober 2009
Öffnungszeiten: Di - Fr 10 - 18 h, Sa 11 - 16 h

Finissage: 16. - 18.10.2009

bauraum
Kranhaus 1 Mitte, Im Zollhafen 18
50678 Köln
www.bauraum-gmbh.de

 
 

 

The Royal Playground

Könige der Herzen - M.S. Bastian, Thomas Baumgärtel und Thitz

Ihre Wurzel ist der Punk der siebziger und achtziger Jahre und mittlerweile sind sie zu Größen des Kunstbetriebes geworden: die Maler Thitz, Thomas Baumgärtel und M.S. Bastian. Zur Ruhe kommen sie noch lange nicht, Hektik und Pogo spielen in ihren Bildern und Installationen nach wie vor mit, es geht um Möglichkeiten, um Chancen und Anarchie, um Farbe, Geschwindigkeit und Stimmungen.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 1. August 2009 ab 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich nach Erfurt ein!

19 Uhr Eröffnung der Ausstellung "The Royal Playground" im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken/Galerie Waidspeicher, Michaelisstraße 10
21 Uhr Apéro mit Thitz in der Galerie Rothamel, Kleine Arche 1A
22 Uhr Party mit DJ Anthony und French Mash-Ups, im Le Bar, Kleine Arche 1

Das polyglotte deutsch-schweizerische Trio tut sich regelmäßig unter dem Label "Könige der Herzen" zusammen. Das Gastspiel der "Könige" in Erfurt besteht aus zwei Ausstellungen, der gemeinsamen Show "The Royal Playground" im Krönbacken und der Ausstellung Spektakel | Mirakel mit Malerei von Thitz in der Galerie Rothamel. Zur Eröffnung am 1. August kann man mit den Künstlern durch die Ausstellungen ziehen, feiern, trinken und danach im Le Bar tanzen.

Ausstellungsdauer: 2. bis 29. August 2009

In Zusammenarbeit mit Galerie Rothamel Erfurt

Kulturhof zum Güldenen Krönbacken / Galerie Waidspeicher
Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt
www.kroenbacken.de

 
 

 

Künstler zu Gast im Schloss Ruhpolding

Einladung zur Eröffnung am Freitag, 24. Juli 2009, 20 Uhr
Zahlreiche Künstler sind anwesend

Das alte Wittelsbacher Jagdschloss im Ortskern von Ruhpolding beherbergt vom 25. Juli bis zum 23. August 2009 die Werke von vierzehn internationalen Künstlern. Für die Dauer eines Monats verwandelt sich das erste Stockwerk des Schlosses in eine temporäre Kunsthalle. Die Münchner Galeristin Andrea Kaysser gibt den Sommergästen damit die Möglichkeit, sich mit ganz unterschiedlichen Positionen des weltweiten Bild- und Formenschaffens vertraut zu machen.

Öffnungszeiten: täglich 10:00 – 12:00 und 14:00 – 20:00 Uhr

Schloss Ruhpolding
Schlossstr. 2 • D-83324 Ruhpolding • Tel. 0049 170 - 420 410 8
andrea.kaysser@kunst-im-schloss-ruhpolding.de
www.kunst-im-schloss-ruhpolding.de
www.kunst-im-schloss-ruhpolding.de/thomas-baumgaertel.htm

 
 

 

9. Kunstmesse art bodensee

Fünfzig Galerien, zwanzig Kunstinstitutionen und rund 8.000 erwartete Messebesucher

„art bodensee“ in Dornbirn vom 24. bis 26. Juli 2009

Thomas Baumgärtel vertreten von Neue Kunst Gallery - Michael Oess, Halle 14, Stand Nr. 12

www.artbodensee.info

 
 

 

BANANA STYLE

Erste Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel in der Galerie Kulturraum in Speyer

Eröffnung: 5. Juli 2009 um 11.30 Uhr
Einführung: Clemens Jöckle
Musik: Sibylle Laux Duo, Sibylle Laux, Gesang und Stefan Obermann, Gitarre
Ausstellungsdauer: 5. Juli bis 23. August 2009

Die Rheinpfalz vom 6. Juli 2009 (258 kB PDF)

Die Rheinpfalz vom 4. Juli 2009 (503 kB PDF)

Eröffnungsrede von Clemens Jöckle (Leiter der Städtischen Galerie Speyer) (29 kB DOC)

Galerie KulturRaum
Maria Franz & Anton Bronich
Maximilianstraße 99 (am Dom zu Speyer)
67346 Speyer
www.galerie-kulturraum.com

 
 

 

Frau im Bild

Hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 5. Juni 2009, 19 h ein

Begrüßung: Bürgermeisterin Angela Spizig
Einführung: Dr. Marta Cencillo Ramirez (Kuratorin der Ausstellung)
Schirmherrschaft: Wirtschaftsdezernent Dr. Norbert Walter-Borjans
Musik: Küchenlieder von Lenchen und Kunigunde

Künstler: Thomas Baumgärtel, Harald Klemm, Behzad Mahmoudpour Artur Starosczyk, Hermann Venghaus

Die Künstler stellen sich mit dieser ersten gemeinsamen Ausstellung der eigenen künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Frau. “Frau im Bild” zeigt ihre Palette der Wahrnehmung und künstlerischen Darstellung des anderen Geschlechts. Mit einer Auswahl der schönsten, stärksten, offensivsten und einfühlsamsten Werke wird ein breites Spektrum zeitgenössischer Malerei präsentiert – poppig, schrill, poetisch, zynisch, bunt, leise und humorvoll.

Ausstellungsdauer: 06. - 14. Juni 2009

Öffnungszeiten: 6., 7., 13. und 14. Juni 2009
jeweils von 16 bis 20 h und nach Vereinbarung

mit freundlicher Unterstützung von BIONADE
 

www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2009/03345/

EXPRESS vom 6. Juni 2009 (485 kB PDF)

Kölner Stadt-Anzeiger vom 11. Juni 2009 (834 kB PDF)

HALLE ZEHN, CAP Cologne e.V., Clouth-Gelände
Xantenerstr. Tor 4, D-50733 Köln
www.cap-cologne.de

 
 
Th. Baumgärtel: "Danke, es geht uns glänzend" (vileda-girl), 2009,
Spraylack auf Vileda-Tuch (Pochoir), 42,5 x 36 cm, Werkverzeichnis-Nr. 1292
 

Danke, es geht uns glänzend!

Das Museum für verwandte Kunst Köln feiert am Freitag, 15. Mai 2009 ab 18 Uhr sein 5-jähriges Bestehen.
75 Künstler wurden zu diesem Anlass eingeladen Arbeiten mit oder auf einem Vileda-Putztuch zu machen.

Sie sind herzlich eingeladen!

Dauer der Ausstellung: 15.5. - 12.7.09

Museum für verwandte Kunst
Genter Stasse 6
50672 Köln
do/fr/sa/so 15 - 18.30 Uhr
www.museumfuerverwandtekunst.de

 
 

 

Der medizinische Block
Frühwerke von Thomas Baumgärtel

Den Auftakt machte Thomas Baumgärtel in seinem künstlerischen Oeuvre mit einem medizinischen Thema, was jedoch den wenigsten Betrachtern, Rezipienten und Liebhabern seiner Kunst bekannt ist. Diesen Zyklus, der in seinem Atelier einen Dornröschenschlaf gehalten hat, stellt der Künstler erstmalig im Wilhelm-Fabry-Museum aus.

Zur Eröffnung der Ausstellung sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen
Grußworte: Bürgermeister Günter Scheib
Einführung: Dr. Sandra Abend
Thomas Baumgärtel wird selbst anwesend sein
Eröffnung: 07.05.2009 19:30 - 21:30 Uhr

Musik: Kristina Kanders Duo W/Bernd Gast

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen (94 Seiten)
ISBN 978-3-940710-03-1

Ausstellungsdauer: 8. Mai - 21. Juni 2009

10. Kunstcafé im Wilhelm-Fabry-Museum im Rahmen der Ausstellung:
am 6. Juni 2009 von 15:30 - 17:00 Uhr

www.rp-online.de/public/article/hilden/705336/Nicht-alles-Banane.html

www.derwesten.de/nachrichten/staedte/hilden/2009/5/8/news-119257165/detail.html

www.wescreen.de/index.php?page=5&issue=juni_2009

www.musenblaetter.de/artikel.php?aid=4591

Rheinische Post vom 8. Juni 2009 (352kB PDF)

Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a
40721 Hilden
www.wilhelm-fabry-museum.de

 
 
 
 

art KARLSRUHE

Die art KARLSRUHE ist auf Wachstumskurs. Die kommende sechste Messe verspricht erneut eine Steigerung ihrer Attraktivität. Unter dem Motto "Garantiert gute Kunst!" wartet sie vom 5. bis zum 8. März 2009 mit Überraschungen auf, ohne vom bewährten Konzept der ausgewogenen Präsenz von Malerei und Plastik aus Klassischer Moderne und Gegenwart abzuweichen. Erstmalig umgreift die Inszenierung von Projektleiter und Messekurator Ewald Karl Schrade sämtliche vier Karlsruher Hallen. Bewarben sich 2008 immerhin 300 internationale Galerien, so erhöhte sich die Zahl der Interessenten diesmal um rund 50. Insgesamt 208 Aussteller wählte das Kuratorium aus.

DavisKlemmGallery
Liebigstraße 17
60323 Frankfurt
tel + 49 69 3535 1694
www.davisklemmgallery.de

Galerie CASTEEL
Regentenstrasse 90 & 92
41061 Mönchengladbach
tel +49(0)2161 / 205020
www.galerie-casteel.de

 
 

No Peanuts

Thomas Baumgärtel, Günter Beier, Mady Braun, Ottmar Hörl, Janos Schaab, Susanna Storch, Konrad Winter

Die DavisKlemmGallery hat ihre Künstler gebeten, zur globalen Finanzkrise 2008 Stellung zu beziehen.
Ihre künstlerischen Positionen zeigt sie in ihrem Studio in der Frankfurter Fahrgasse 9

Ausstellungsdauer: 05.12.2008 bis 28.01.2009

DavisKlemmGallery Studio
Fahrgasse 9
60311 Frankfurt
Tel.: +49 6134 2869730
www.davisklemmgallery.de

 
 

zwei mal zehn in Halle 10

Ute Bartel, Thomas Baumgärtel, Christiane B. Bethke, Andrea Franzioch, Judith Ganz, Wilfried Gohsens, Gudrun Hermen, Harald Klemm, Herbert Linden, Carmelo Lopez, Eveline Markstein, Behzad Mahmoudpour, Ingo Moser, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Ursula Radermacher, Rita Rohlfing, Artur Starosczyk, Lorenzo Valverde, Petra Weifenbach, Helga Weihs

Eröffnungsausstellung und Einweihung der Halle 10: Freitag, 24.10.2008, 19 h mit Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, Wirtschaftsdezernent Dr. Norbert Walter-Borjans, Bezirksbürgermeister Bernd Schößler und Kuratorin Dr. Ingrid Leonie Severin

Öffnungszeiten:
Sa 25.10., 14-19 h    So 26.10., 11-19 h
Sa 01.11., 15-20 h    So 02.11., 15-18 h
Sa 08.11., 15-20 h    So 09.11., 15-18 h

Gefördert durch Kulturamt der Stadt Köln und Bezirksvertretung Köln-Nippes

Weitere Bilder zur Ausstellung

HALLE 10 CAP Cologne e.V.
Clouth-Gelände, Xantener Str. Tor 4
50733 Köln
www.cap-cologne.de

 
 

Malerei

Hiermit laden wir zur Einzelausstellung von Thomas Baumgärtel im Siegerlandmuseum Siegen ins Haus Oranienstraße ein. Vor Ort entstand ein großes "Adam und Eva"-Motiv im Innenraum auf eine Wand gesprüht und ein weiteres Schablonengraffiti draussen aufs Haus oder auf eine angrenzende Mauerwand des Hauses.
Die Ausstellung gibt mit fast 40 Arbeiten einen Einblick in viele Werkphasen der letzten 10 Jahre und ist Bestandteil der grossen Ausstellungsreihe, zu der im Kehrer Verlag Heidelberg ein umfangreicher Katalog erschienen ist (240 Seiten, 36 Euro)

Eröffnung ist am Samstag, 18. Oktober um 19 h durch den Bürgermeister der Stadt Siegen

Ausstellungsdauer ist vom 19. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009
Öffnungszeiten: Di. bis So. 10.00 - 17.00 h, Eintritt frei

www.derwesten.de/nachrichten/staedte/siegen/2008/10/17/news-84190588/detail.html

www.siegen.de/standard/page.sys/320.htm

Siegener Zeitung vom 18. Okt. 2008 (551 kB PDF)

www.derwesten.de/nachrichten/video/wdr/2008/10/18/news-84414004/detail.html

Siegerlandmuseum
Ausstellungsforum Haus Oranienstrasse
Oranienstr. 9
57072 Siegen

 
 

Die 10. Artconnection – Jubiläum im Zeichen der roten Schleife

Bereits zum 10. Mal präsentiert die Artconnection erschwingliche Kunst für Kenner und Interessierte.
36 renommierte Künstler/-innen stellen ihre Arbeiten vor.
Alle ausgestellten Werke werden zu einem Festpreis von 150 Euro angeboten.
Ein Drittel des Verkaufserlöses geht an die AIDS-Hilfe Köln.

4. und 5. Oktober 2008, 14:00–18:00 Uhr
Vernissage: 3. Oktober 2008 ab 19:00 Uhr
Schirmherrschaft: Hedwig Neven DuMont
Idee und Konzept: Liane Janissen und Sascha Herold

studio dumont
Breite Straße 72 (Eingang durch die Juice Lounge)
50667 Köln
info@fitgmbh.de

 
 
"Ruhender Verkehr-Übersprühung" auf dem Ring, Köln, 1993 (Foto: M. Marczok)
 

Wolf Vostell in Köln

Die Ausstellung in der Kölnischen Galerie des Kölnischen Stadtmuseums, zeigt Arbeiten und Dokumente Vostells zum Thema aus den eigenen Beständen, ergänzt durch private Leihgaben aus Kölner Besitz. Wolf Vostell lebte und arbeitete in Köln von 1959 bis 1971. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels e. V., Köln entstanden.

Vernissage: 26. September 2008, 19 h
Ausstellungsdauer: 27. September bis 9. November 2008

Kölnisches Stadtmuseum
Zeughaus
Zeughausstraße 1-3
50667 Köln
www.museenkoeln.de/koelnisches-stadtmuseum/default.asp?s=215&tid=118

 
 

Metamorphosen

Zur Eröffnung der Ausstellung in Anwesenheit des Künstlers Thomas Baumgärtel laden wir Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde sehr herzlich in die Kunstsammlung Neubrandenburg ein.
Die Vernissage findet am Sonntag, dem 7. September 2008, um 11.00 Uhr statt.
Einführung: Dr. Merete Cobarg
Bildvortrag: Thomas Baumgärtel zu seinen wichtigsten Kunstaktionen

Ausstellungsdauer: bis 9. November 2008

Einladung (87 kB PDF)

Eröffnungsrede Dr. Merete Cobarg, Leiterin Kunstsammlung Neubrandenburg (30 kB DOC)

Kunstsammlung Neubrandenburg
Große Wollweberstr. 24
17033 Neubrandenburg
www.kunstsammlung-neubrandenburg.de

 
 

Der Bananensprayer

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 29. August 2008, 19.00 - 22:00 h im Neuffer am Park, Pirmasens, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 30. August bis 27. September 2008

Kunsthalle Neuffer am Park
D-66953 Pirmasens
www.neuffer-am-park.de

 
 

Meister des Klassizismus in Deutschland

Zum 200. Todestag von Carl Gotthard Langhans, dem Baumeister des Brandenburger Tores.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Brandenburger Tor in seiner geschichtlichen und künstlerischen Rezeption bis in die moderne Kunst.
Werke von Baumgärtel zeigen exemplarisch die Auseinandersetzung mit diesem symbolträchtigen Bauwerk in der Gegenwart

Eröffnung am 3. August 2008, um 15 h
Ausstellungsdauer: bis 23. November 2008

HAUS SCHLESIEN
Dollendorfer Str. 412
53639 Königswinter-Heisterbacherrott
T: +49-2244-88 62 32
www.hausschlesien.de

Einladung (226 kB PDF)

FAZ vom 14. August 2008 (602 kB PDF)

General-Anzeiger vom 30.08.2008

 
 
"Fässer", 2008, Acryl auf Leinwand, 180 x 280 cm, Werkverzeichnis-Nr.: 1240
 

contempAhRT2008

THOMAS BAUMGÄRTEL ACHIM BEIER MAREK BIEGANIK GENIA CHEF MORITZ GÖTZE MANFRED HAMMES RAINER HESS TIM HIPPMANN WOLFGANG KUTZNER MICHAEL LAUTERJUNG TITUS LERNER JEAN LESSENICH KARIN MEINER MARIE-JO GAUDRY-PANKOWSKI FRIEDHELM PANKOWSKI JAN PETERSEN KATI ELM FOLKERT RASCH MELANIE RICHTER DOROTHEA SCHÜLE ANDREAS SILBERMANN NORBERT THIEL ARNIM TÖLKE CEDRIC WENTWORTH

Vernissage ist am Samstag, 2. August 2008 um 19 h.
Die Einführung macht Frau Beate Reifenscheid (Direktorin am Museum Ludwig, Koblenz)
Schirmherr ist Hendrik Hering, Staatsminister Rheinland-Pfalz

Galerie Diede
56659 Burgbrohl
www.galerie-diede.de/7.0.html

 
 
"Das Auge der Maler" 2008, Acryl auf Leinwand, 170 x 200 cm, (Baumgärtel/Klemm)
 

… einen AUGEN-Blick, bitte!

Internationale Gruppenausstellung zu den Sinnen des Menschen
im Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V. bis 31. August 2008

Arbeiten zum Thema "Auge" von Thomas Baumgärtel, Salvador Dali, Jiri Georg Dokoupil, Franz Gertsch, Hans Haake, Jörg Immendorf, Jasper Johns, Harald Klemm, A.R. Penk, Klaus Staeck, Rosemarie Trockel, Ben Vautier u.a.

Kurator: Hans-Werner Kalkmann
Zur Ausstellung ist ein Katalog entstanden

www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 21. Juni 2008 (1,2 MB PDF)

 
 

Banane

Vernissage in der Orangerie des Schlosses Schwetzingen am Sonntag, 4. Mai um 15 Uhr

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Erik Schnatterer
und Bürgermeister Dr. René Pöltl
Einführung: Dr. Dietmar Schuth, Künstlerischer Leiter

"Vor über 20 Jahren wurde Thomas Baumgärtel mit seiner Spray-Banane berühmt, die er weltweit auf die Fassaden von Museen, Galerien und Kunstvereine sprühte und noch immer sprüht: eine Graffiti-Kunst und Pop-Art, die zu einer gleichermaßen poetischen wie politischen Konzeptkunst avancierte. Die Ausstellung in Schwetzingen ist Teil einer großen Tournee, die die letzten 10 Jahre dokumentiert und aufzeigt, wie sich das Motiv der Banane und die Kunst des Thomas Baumgärtel weiterentwickelt haben. So stehen ästhetische Positionen im Mittelpunkt der Ausstellung, die Thomas Baumgärtel als einen der interessantesten Maler unserer Zeit präsentieren." Dr. Dietmar Schuth (Kurator der Ausstellung)

Das zentrale 4 x 7 Meter große Werk "Bananenberg" wird seit der Ausstellung 'Kunststudenten stellen aus' (Bundeswettbewerb des Bundesministers für Bildung u.Wissenschaft) im Kunstverein Bonn 1990 das erste Mal der Öffentlichkeit im Schloss Schwetzingen präsentiert.

Im Kehrer-Verlag Heidelberg ist ein repräsentativer Katalog erschienen

KUNSTVEREIN SCHWETZINGEN
www.kunstverein-schwetzingen.de
Öffnungszeiten: Mi - So 13 - 18 Uhr
Ausstellungsdauer: bis 3. August 2008

Bilder zur Ausstellung

Schwetzinger Zeitung vom 06. Mai 2008

www.schwetzingen.de/servlet/PB/menu/1317829/index.html

Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg vom 14. Mai 2008 (312 kB PDF)

Scala2015 Juni08 (4 MB PDF)

Mannheimer Morgen vom 13.6.08 (220 kB PDF)

 
 

Oh Banane, ...du paradiesische Frucht!

NEUE ARBEITEN

Eröffnung: Freitag, 25. April 2008 von 19:30 bis 21:00 Uhr

Zur Einführung spricht die Kunsthistorikerin Dr. Marta Cencillo Ramirez

Eröffnungsrede als Textdatei (100 kB DOC)

"Mit der seit einigen Jahren neu eingeleiteten grauen Periode scheint es manchmal so, als würde die Banane von den neuen grauen Bildern verdrängt werden. Tatsächlich ist die Banane unverwüstlich und schleicht sich immer wieder ins Bild, wenn z.B. der emanzipierte Adam der Eva eine Banane anbietet. Die Banane bleibt also weiterhin der geheime Code für alles Lebendige und Wandelbare und steht für das kreative Prinzip schlechthin."
Bettina Baumgärtel (Leiterin Gemäldegalerie, museum kunst palast, Düsseldorf)

Zur Ausstellung ist ein Buch im Kehrer Verlag Heidelberg erschienen.
Ausstellungsdauer: bis 30. Mai 2008

Neue Kunst Gallery Michael Oess
Gablonzer Str. 2-4
76185 Karlsruhe
tel +49 (0) 721-160 29 10
mobil +491781313700
e-mail michael.oess@neuekunst.de
www.neuekunst.de

Pressetext als Word-Datei (139 KB)

 
 
"Karlsruhe" 2006, Acryl auf Leinen, 170 x 230 cm
 

art KARLSRUHE 2008

Die fünfte art KARLSRUHE findet vom 28. Februar bis 2. März statt (Eröffnung am 27. 2.)

Galerie Casteel
Mönchengladbach
mobil +49 – 17 8 – 2 05 02 05
Stand: H2/B12

Ausgestellte Künstler: Thomas Baumgärtel, Michael Fischer, Günther Förg, Jörg Immendorff, Martin Kippenberger, Jean Miotte, Sigmar Polke, Günther Uecker u.a.

www.art-karlsruhe.de

 
 
Grafik: Der Ursprung 2008, 41 x 95 cm, Auflage: 11, Werkverz.-Nr.: 1216
 

Bananenenzyklopädie

Eröffnung: Sonntag, 27. Januar 2008, 15 Uhr

Begrüßung: Dr. Stephan Mann (Leiter Museums Goch)
Einführung: Dr. Bettina Baumgärtel (Leiterin Gemäldegalerie, Museum Kunstpalast, Düsseldorf)

Eröffnungsrede von Dr. Bettina Baumgärtel (55 kB PDF)

Die Ausstellung spürt der Genealogie der Banane nach. Mit über 200 Objekten, Zeichnungen und Gemälden entfaltet sich in den Räumen des Museums Goch der weitreichende Kosmos von Thomas Baumgärtel. Was zunächst mit einem sehr privaten Statement begann, entwickelte sich zu einem Spiel von Aktion und Reaktion sowie zu einem Diskurs über die Bewertung von Kunst.
Zum ersten mal präsentiert ein Museum nahezu komplett die in den letzten 20 Jahren entstandene Bildserie „Die Metamorphose der Spraybanane", eine Bildfolge aus über 150 Einzelbildern. Hinzu kommt das Originalkreuz aus dem Jahr 1983, das erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird. Der Faden spinnt sich schließlich bis hin zu den neuesten Bildern, in denen Thomas Baumgärtel wieder zur Malerei zurückkehrt und völlig auf die Banane verzichtet.
Der Ausstellungstitel „Bananenenzyklopädie" verweist dabei auf einen wichtigen Aspekt des künstlerischen Werkes. Mit Hilfe der Banane gelingt es Thomas Baumgärtel seine eigene Kunstwelt zu ordnen und zu sortieren. Was vielfach als objektives Wertsiegel wahrgenommen wird, ist nicht mehr und nicht weniger als ein persönliches und subjektives Statement zu einem Ort, an dem Kunst gezeigt oder gemacht wird. Die nahezu 4000 markierten Kunstorte in aller Welt sind damit auch wie ein persönliches Tagebuch zu lesen.

Thomas Baumgärtel war bereits im Kontext der Künstlergruppe „Könige der Herzen in einer Ausstellung in Goch zu sehen. Nun widmet das Museum Goch dem Künstler eine umfangreiche Einzelausstellung

Ausstellungsdauer: 27.1. bis 30.3.2008

Zur Ausstellung erscheint ein Buch im Kehrer Verlag Heidelberg:
"Thomas Baumgärtel 1997 - 2007"
240 Seiten, deutsch/englisch
ISBN 978-3-939583-36-3
www.artbooksheidelberg.com/html/detail/de/thomas-baumgaertel-978-3-939583-36-3.html

Museum Goch
Kastellstraße 9
D - 47574 Goch
Tel.: 02823 - 970811
www.museum-goch.de
museum.goch@t-online.de

Kölnische Rundschau vom 25.1.2008 (741 kB PDF)

www.rundschau-online.de/html/artikel/1201129255466.shtml

www.derwesten.de/nachrichten/nrz/niederrhein/2008/1/27/news-19107541/detail.html

Rheinische Post vom 22. Januar 2008 (430 kB PDF)

NRZ (Feuilleton) vom 28. Januar 2008 (393 kB PDF)

NRZ vom 28. Januar 2008 (504 kB PDF)

Zacharias, Eva-Maria: Alles Banane, WDR 5 - Westblick, 25. Januar 2008

RHEINISCHE POST vom 5. Februar 2008 (408 kB PDF)

Ver.di Publik Jan/Feb 2008 (459 kB PDF)

artefact Februar - April 2008 (841 kB PDF)

Ausstellungstip März der KUNSTZEITUNG (391 kB PDF)

www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/staedte/kleve/2008/1/3/news-13860572/detail.html


Wandbild für Museum Goch: "Banane am Kreuz" Spraylack und Acryl, Januar 2008

 
 
Thomas Baumgärtel: "Speisekammer" Acryl auf Leinwand, 130 x 100 cm, Werkverz.-Nr.: 0972
 

Die anderen Bilder

Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, 15. Januar 2008, 19 bis 21 Uhr

"Anhand des vertrauten Blickes in die Speisekammer der Mutter (siehe Abb. oben "Speisekammer") gerät auch die Erinnerung an die Vergangenheit ins Wanken. Die alten Produkte sind entfernt, Massenprodukte der heutigen Zeit füllen den Ort der Kindheit mit Konsum. Nach dem ersten Schrecken, die alten Kindheitsträume nicht mehr vorzufinden, bleibt das Bild dennoch das alte, jetzt mit neuen Inhalten angefüllt. Die Erinnerung lässt sich nicht einfach bannen, auch die neuen Produkte können den Ort seiner Faszination aus Kindheitstagen nicht enträtseln. Wie in einem Kinderlied erinnert man sich an den alten Refrain, ausgedrückt im klassischen Stil eines Stilllebens."
Auszug aus dem Katalogtext zur Ausstellung von Ingrid Raab

Ausstellungsdauer: 16.01.2008 - 09.02.2008

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog im Kehrer Verlag Heidelberg
www.artbooksheidelberg.com/html/detail/de/thomas-baumgaertel-978-3-939583-36-3.html

Radiobeitrag "CORSO - Kultur nach 3" Deutschlandradio Januar 2008:
ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2008/01/29/dlf_20080129_1539_db7c493f.mp3

tip Berlin Nr. 3/2008 (259 kB PDF)

RAAB Galerie Berlin
Fasanenstr. 27 - 10719 Berlin
Telefon 030 - 261 92 17
www.raab-galerie.de
mail@raab-galerie.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr


"Die anderen Bilder", RAAB Galerie, Berlin

 
 


GESICHT DER ZEIT - Schöpfung

Gruppenausstellung vom 10.12.2007 bis 29.02.2008
im Rahmen des interdisziplinären Zukunftsprojektes GESICHT DER ZEIT

Das INTERNATIONALE FORUM BERLIN stellt Werke international renommierter zeitgenössischer Künstler aus vier Kontinenten aus. Künstler, Wissenschaftler, Unternehmer, Politiker und engagierte Persönlichkeiten tauschen sich aus und setzen Visionen in einem schöpferischen Arbeitsprozess um. Sie leisten damit ihren Beitrag das Gesicht unseres Zeitalters zu befragen, zu verwandeln. Die Ausstellung ist eine Hommage an die Schöpfung bei der internationale, zeitgenössische Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie und Videoinstallation auf großzügigen 600qm ihre Werke präsentieren.

Beteiligte Künstler: Thomas Baumgärtel, Helga Griffiths, Ottmar Hörl, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Otto Piene, Stefan Szczesny, Günther Uecker u.a.

INTERNATIONALEN FORUM Kunst und Kultur Wirtschaft Politik Wissenschaft
Unter den Linden 40
10117 Berlin
www.internationalesforum.com

 
 


Kunst - Zukunft - Ruhrgebiet

Ausstellung mit Werken von

  • Thomas Baumgärtel
  • Norbert Enker
  • Michael Globisch
  • Thomas Grohé
  • Ernst Hesse
  • Ursula Kaufmann
  • Pedro Malinowski
  • Daniel Müller
  • Thomas Pflaum
  • Markus Steur
  • Many Szejstecki
  • Klaus Urbons

Eröffnung am 8. November 19.30 h

Begrüßung: Prof. Dr. Franz Lehner, Geschäftsführender Direktor des Instituts Arbeit und Technik

Dr. H.-P. Schmitz-Borchert, Geschäftsführer Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH

Einführung in die Ausstellung: Horst Stevenson (Kurator der Ausstellung)

9. November bis 15. Dezember 2007

www.wipage.de/index.php?id=32&tx_ttnews[tt_news]=237&tx_ttnews[backPid]=1&cHash=9fdbbe2b20

Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1000, Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@wipage.de

 
 
"Hitler in Krems" Acryl/Spraybananen auf Leinen, 170 x 280 cm, 2007
 

AfterImages

Thomas Baumgärtel. Bilder vom Krieg

14. Oktober 2007 - 17. Februar 2008

Baumgärtel war schon immer darum bemüht, eine Kunst voranzutreiben, die auf inhaltliche Auseinandersetzung und öffentliche Diskussion drängt.

Thomas Baumgärtel ist ein politischer Künstler. In der Tradition der Antikriegskunst stehend, hatte Baumgärtel etwa im Frühjahr 2003 in Hamburg spontan eine Ausstellung gegen den Irakkrieg realisiert. Ihm als deutschem Künstler ist immer wichtig gewesen, „nicht zu vergessen“ und sich der historischen Verantwortung für die Greueltaten des NS-Regimes bewusst zu sein. Sein forschendes Herangehen an das Thema Krieg fasziniert. Ausgangspunkt der Arbeiten war und ist umfangreiches, zum Teil in Archiven recherchiertes Material. Neben Arbeiten der Bilderserie Nie wieder Krieg, die Mitte der Neunziger Jahre den Beginn Baumgärtels Auseinandersetzung mit dem Themenspektrum Aggression, Gewalt, Krieg und Völkermord markiert, werden neue großformatige und teils noch im Entstehen begriffene Acrylgemälde der Bilderserien Menschenmassen und Holocaust, an denen der Künstler seit etwa zwei Jahren arbeitet, in der Factory gezeigt.

Baumgärtel stellt mit diesen Malereien folgende Frage zur Diskussion: Wie lässt sich an den Holocaust erinnern, wenn man ihn nicht selbst erlebt hat, wenn in den eigenen Erinnerungen die Geschichte von seiner Übermittlung nicht mehr loszulösen ist und wie lässt er sich in den Formen der Kunst vergegenwärtigen, ohne ästhetische Aspekte in den Vordergrund zu stellen? Der Künstler plädiert hier für eine kritische Erinnerungspraxis und erkennt die Thematisierung des Holocaust als eine moralisch wie ästhetisch brisante Herausforderung – eine Herausforderung, die schon der deutsche Philosoph Theodor W. Adorno in seinem vielzitierten Ausspruch von den Gedichten nach Auschwitz, demnach sich nach Auschwitz kein Gedicht mehr schreiben ließe, formuliert hat. (Text: Hartwig Knack, Kunsthalle Krems)

programm.kurier.at/cont/events/detail.aspx?eventid=1250222&date=2008-02-03%2023:59:00

Kunsthalle Krems
Franz Zeller Platz 3
A-3500 Krems an der Donau

Tel: (+43-2732) 908010-40
Email: factory@kunsthalle.at
www.factory.kunsthalle.at

ÖFFNUNGSZEITEN: täglich: 12 - 16 Uhr

 
 


ArtCargo

Gruppenausstellung im Hafen von Athen

Ausstellungsdauer: 27. September bis 13. Oktober 2007

Organisation: Gallery Angela Dikeoulia Contemporary Fine Arts
n-kunst@otenet.gr
tel +30 6944267855

 
 


SWR3 New Pop Künstler 2007

THOMAS BAUMGÄRTEL

Leben ist Kunst - Kunst ist Banane - Banane ist Pop

Eröffnung am 16. September 2007, 11 h
Moderation: Stefanie Tücking

Dauer der Ausstellung: 17. September 2007 bis 28. September 2007

in Zusammenarbeit mit DavisKlemmGallery Mainz

Palais Hamilton
in der Stadtsparkasse Baden-Baden
Sophienstr. 1
76530 Baden-Baden
Tel 07221 274-0
www.swr3.de/musik/Wie_20das_20abgefahrene_20New-Pop-Plakat_20entst/-/id=47316/nid=47316/did=220060/ywyjuu/index.html

Badisches Tagblatt (704 kB PDF)

 
 


Bundesbananen

Wir laden Sie herzlich zur ersten Ausstellung in den neuen Galerieräumen der DavisKlemm-Galerie nach Mainz ein.

Es beginnt »staatstragend« mit dem Thema »Bundesbananen« von Thomas Baumgärtel.

Zu diesem Anlass erschien die jüngste Edition: Der Bundesbananenadler auf Aluminium.

Diese Wandskulptur wird es in zwei Versionen geben und beide werden anlässlich der Vernissage erstmals präsentiert.
Dauer der Ausstellung:
14. September bis 15. November 2007

DavisKlemmGallery
Steinernkreuzweg 22
55246 Mainz-Kostheim
www.davisklemmgallery.de
info@davisklemmgallery.de
Telefon (0 61 34) 2 86 97 30
Telefax (0 61 34) 2 86 97 24

Rhein-Main-Anzeiger 15. Sept. 07 (554 kB PDF)

 
 
Abb: Zeche Consolidation (Gelsenkirchen) Acryl auf Leinen, 170 x 230 cm, 2006
 

Orte der Industriekultur

2003 feierte die Galerie Ricarda Fox in Essen ihr 10 jähriges Bestehen noch voll im "Zeichen der Banane". Das mit einer Schablone aufgebrachte Zeichen ziert viele Museen- und Galerietüren nicht nur in Essen und Mülheim/Ruhr, sondern an tausenden Orten in ganz Europa und über die Welt verstreut - an Orten, wo die Kunst ist. Orte, die Baumgärtel interessant erscheinen, die gute Arbeit leisten für die Kunst, den Künstler und den Kunstinteressierten. Die Banane ist dem Kenner der Szene inzwischen ein Gütesiegel für gelungene Kunstvermittlung. Baumgärtel hat mit seiner Schablone einen Stern für Galerien geschaffen, für den Galeristen heute bei ihm Schlange stehen.
Die aktuelle Ausstellung widmet sich "Orten der Industriekultur". Es sind Arbeiten, die mit dem Pinsel in der Tonalität alter Schwarz-Weiss Fotografien gemalt sind: grobkörnige, leicht verschwimmende Ansichten monumentaler Industriedelikte. Die gewohnte gelbe Sprühfarbe taucht bei diesen Werken - wenn überhaupt - nur noch blass im Hintergrund auf.

Ausstellungsdauer: 8. September bis 13. Oktober 2007

Galerie Ricarda Fox
Liverpoolstr. 15
45470 Mülheim
www.galerie-fox.de

NRZ vom 8. September 2007 (965 kB PDF)

WAZ vom 9.09.2007 (63 kB PDF)

 
 


art bodensee 07

26.–29. Juli 2007 in Dornbirn/Austria
bei DavisKlemmGallery (Mainz) und Galerie Reitz (Köln)
Die Vernissage findet am 25. Juli um 19 Uhr statt
www.artbodensee.info

 
 


38 Künstlerinnen und Künstler zum Thema:

Orange - Frucht und Farbe

Orangerie Schloss Schwetzingen

Kurator: Dr. Dietmar Schuth

Vernissage am 14. Juli 2007 um 17 Uhr
Finissage am 16. September 2007, 16 h

Ausstellungsdauer: verlängert bis 16. September 2007

Orange ist eine relativ "junge" Farbe, die sich erst spät mit einem eigenen Farbadjektiv emanzipiert hat und noch im 19. Jahrhundert "pomeranzengelb" hieß. Die Apfelsine aus China gab dem Orange seinen Namen, ein aus dem Spanischen entlehntes Wort, das sich im Französischen als "Goldengel" lesen lässt. Ikonographisch ist die Orange allenfalls als Fruchtbarkeitssymbol und ganz selten als Paradiesapfel bekannt. In der Symbolik steht die Farbe Orange zwischen Rot und Gelb für Licht und Erleuchtung, für Feuer, im Buddhismus auch für Liebe und wunschloses Glück. Eine genuin heitere Farbe, die sich komplementär zum pathetischen Blau als Kind der Sonne artikuliert. Eine moderne Farbe, die in den 70er Jahren zum Symbol der Flower-Power-Generation wurde.

Kunstverein Schwetzingen
Postfach 1555
68705 Schwetzingen
Tel: 06221 - 160385

www.kunstverein-schwetzingen.de

 
 
Geruchsprobe 2, Acryl auf Leinwand, 145 x 200 cm, 2007 (mit Harald Klemm)
 

Have a Good Nose

Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.
Internationale Gruppenausstellung
Kurator: Hans-Werner Kalkmann

30. Juni – 26. August 2007

Eröffnung am 30. Juni 2007 um 16.00 Uhr im KUNSTGEBÄUDE IM SCHLOSSHOF BODENBURG

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler / Participation Artist's:

Horst ANTES · Thomas BAUMGÄRTEL · Michael BUTHE · Jiri Georg DOKOUPIL · Rainer FETTING · Jörg IMMENDORFF · Harald KLEMM · Markus LÜPERTZ · Hans van MEEUWEN · Claes OLDENBURG · Timm Ulrichs · Erwin WURM u.a.

Es ist die vierte im fünfteiligen Ausstellungszyklus zu den Sinnesorganen des Menschen. Nach der Thematisierung des Mundes 2004, der Hand 2005 und des Ohrs 2006 zeigt der Kunstverein Bad Salzdetfurth dieses Jahr Arbeiten zur Nase. 2008 wird das Auge diesen Zyklus abschließen. Auch für die Ausstellung »Have a Good Nose« konnten wieder Künstlerinnen und Künstler aus 14 Ländern gewonnen werden, die ihre „Seh- und Riechweisen“ zum Thema mit sehr unterschiedlichen Interpretationen und Techniken darstellen. Eine Anzahl von ihnen hat auch diesmal wieder eigens für die Ausstellung Werke geschaffen. Integrativer Bestandteil der Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog mit wissenschaftlichen Beiträgen zur Nasenthematik, in dem natürlich auch alle ausgestellten Werke abgebildet sind.

www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de

 
 

Werke aus 10 Jahren

Eröffnung: Sonntag, den 13. Mai 2007 von 17.00 bis 21.00 Uhr in der WOLKENBURG, Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln

Grußworte: Dr. Rudolf von Borries, Geschäftsführer der Wolkenburg
Laudatio: Fritz Schramma, Oberbürgermeister der Stadt Köln
Musik: Filip Oebel "Kölsche Krätzjer", Gitarre
Bildvortrag: Thomas Baumgärtel über seine wichtigsten Kunstaktionen


Ab 16. Mai bis 23. Juni 2007 in der Galerie Reitz, St.-Apern-Straße 44–46, 50667 Köln
Finissage: Samstag, den 23. Juni 2007 von 11.00 bis 16.00 Uhr
Vortrag von Thomas Baumgärtel: „Vom Sprayer zum Maler“ um 13.00 Uhr

galeriereitz
fon +49 (0)221-1693892
fax +49 (0)221-1693883
mobil +49 (0)176-20076939
angela.reitz@koeln.de
Öffnungszeiten:
Di–Fr 13.00–18.00 Uhr
Sa 11.00–15.00 Uhr

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch die zusätzlichen Ausstellungsräume der Galerie in Köln am Barbarossaplatz, Hohenstaufenring 2 (Eingang Weyerstraße) besuchen würden.
Dort zeigen wir nach telefonischer Vereinbarung mit der Galerie neue Bilder von Thomas Baumgärtel.

EXPRESS vom 12. Mai 2007 (1,2 MB PDF)

Kölner Stadt-Anzeiger vom 15. Mai 2007 (1,3 MB PDF)

Rundschau vom 15. Mai 2007 (654 kB PDF)

www.report-k.de/content/view/5730

Laudatio von Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma (91 kB PDF)

Bilder der Vernissage in der Wolkenburg

 
 
"Pilger am Marienportal des Kölner Doms" Acryl auf Leinen, 280 x 200 cm, 2007
 

6. Mai 2007, 12 h: Eröffnung der Ausstellung

Thomas Baumgärtel

Papstbilder und Weltjugendtag

Ausstellungsdauer: bis 28. Mai 2007

Leopold-Hoesch-Museum Düren
Hoeschplatz 1
52349 Düren

ÖFFNUNGSZEITEN: DIENSTAG - SONNTAG 11-18 UHR | DIENSTAG BIS 20 UHR | MONTAG GESCHLOSSEN

 
 

ART KARLSRUHE 2007

Die vierte art KARLSRUHE, vom 22. bis 25. März 2007, ist – wie schon ihre Vorgängerinnen – schwerpunktmäßig der Malerei und der Skulptur gewidmet (Klassische Moderne bis Gegenwartskunst). Großzügige Skulpturenplätze, zahlreiche Sonderschauen und viele One-Man-Shows prägen wieder das Ambiente dieser Messe.

Galerie Casteel
Mönchengladbach
mobil +49 – 17 8 – 2 05 02 05
Stand: H2/B12

Ausgestellte Künstler:
Thomas Baumgärtel
Günther Förg
Jörg Immendorff
Martin Kippenberger
Jean Miotte
Sigmar Polke
Norbert Tadeusz
Günther Uecker
u.a.

www.art-karlsruhe.de

 
 
"Sonnenaufgang" Acryl auf Leinen, 180 x 140 cm, 2006
 

25. November 2006: Eröffnung der Ausstellung

LANDSCAPES

Uwe van Afferden / Thomas Baumgärtel / Edward Bekkerman / Woytek Berowski / Katrin Bremermann / Genia Chef / Giuseppe Donnaloia / Goran Djurovic / Rüdiger Giebler / Grita Götze / Moritz Götze / Augustus Goertz / Eckart Hahn / Tanya Hengstler / Rudi Kargus / Michael Lauterjung / Heiner Meyer / Jan Petersen / Andreas Scholz / Norbert Thiel / Arnim Toelke / David Dalla Venezia

Galerie Eikelmann
Ackerstr. 13
40233 Düsseldorf
www.galerie-eikelmann.de
Ausstellungsdauer: bis 6. Januar 2007

Werk der Ausstellung von Baumgärtel (722 kB PDF)

 
 
"Siemens-Chef" Acryl auf Leinen, 180 x 140 cm, 2006
 

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Vernissage anlässlich der Ausstellung

Nicht nur Bananen

am 10. November 2006, 19:30 Uhr ein.

Nachdem Thomas Baumgärtel zur Eröffnung der neuen Galerieräume ein großes Spraybananenwandbild an die Fassade der neuen Galerieräume, die "Bananenbrücke", realisiert hat, zeigt Michael Oess vom 10. November bis 8. Dezember 2006 auch den Maler Thomas Baumgärtel.
Wer mit Thomas Baumgärtel immer nur seine bekannten Spraybananen an Museen und Galerien verbindet, wird in der Ausstellung auch eine andere Seite des Künstlers kennen lernen.

Ausstellungsdauer: 10.11.- 08.12.2006
Öffnungszeiten: Di Mi Fr 16-19 Uhr
Sa 11-14 Uhr und nach Vereinbarung


NEUE KUNST GALLERY – Michael Oess
Gablonzer Str. 2-4, 76185 Karlsruhe
Tel. 0721 – 1602910
Mobil 0178 – 1313700
michael.oess@t-online.de
www.neuekunst.de

Blick in die neuen Räume der Neue Kunst Gallery in Konstanz

Metamorphoseblock in der Neue Kunst Gallery, Karlsruhe

 
 

Zur Eröffnung der Ausstellung von Thomas Baumgärtel und Harald Klemm

Deutsche Einheit

am Donnerstag den 12. Oktober 2006 um 19 Uhr
möchten wir Sie, Ihre Angehörigen und Freunde
herzlich in die Galerie Alte Reichsvogtei einladen

Einführung in das Werk: Andrea Brandl

Ausstellungsdauer: 13. 10. 2006 – 14. 1. 2007

Galerie Alte Reichsvogtei
Städtische Sammlungen Schweinfurt
Obere Straße 11-13
Tel 09721/51477
Fax 09721/51320
www.schweinfurt.de
museen-galerien@schweinfurt.de
Geöffnet Di – Fr 14 – 17 Uhr, Sa und So 10 – 13 und 14 – 17 Uhr. Eintritt frei

Zur Ausstellung erscheint eine Sonderedition und ein Katalog.
Der Schweinfurter Museums-Service MuSe bietet zusätzlich am Mittwoch 6. Dezember 2006, 19 Uhr ein Künstlergespräch zum Thema „Deutsche Einheit“ an.

Schweinfurter Tagblatt vom 29. September 2006 (293 kB)

www.tvtouring.de/default.aspx?setit=1&ID=1618&showVeranstaltung=3490

 
 
"Pelikane" Acryl auf Leinen, 100 x 130 cm, 2006
 

Pelikane und Banane
Arbeiten aus der Serie der Urlaubsbilder

Eröffnung am 20. September 2006, 19 h
Dauer der Ausstellung: 21. September - 28. Oktober 2006

Finissage am Freitag, 27. Oktober 2006, 19.00 Uhr

mit Vortrag von Thomas Baumgärtel zu seinen wichtigsten Projekten und Aktionen

Galerie Anne Malchers
Nikolausstrasse 3-5
51429 Bergisch Gladbach
www.galerie-malchers.de
mail: info@galerie-malchers.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11.00-13.00 und 15.00 - 18.30 Uhr
Samstag 10.30 bis 14.00 Uhr

Kölnische Rundschau vom 21.9.2006 (276 kB)

 
 

Bananenfest Museum Morsbroich

Wir laden Sie herzlich ein zum
Bananenfest am Museum Schloss Morsbroich am 10. September 2006
im Garten und Gartensaal des Museums
von 17 bis 21 h

Zu diesem Anlass wird eine neue Edition von Baumgärtel präsentiert.

Museum Morsbroich Leverkusen
Gustav-Heinemann- Str. 80
51377 Leverkusen

 
 
"Mann mit Wiskyflasche" Acryl auf Leinen, 120 x 160 cm, 2005 (Ausschnitt)
 

NEUE BILDER
Arbeiten auf Leinwand

VERNISSAGE UND SEASONOPENING DER BASLER GALERIEN
Freitag, 01. September 2006, 17 - 21 Uhr • Künstlergespräch 19 Uhr

Baumgärtel präsentiert in seiner ersten Ausstellung in der Galerie Leinwandbilder mit Supermarktszenen sowie die faszinierenden Metamorphosen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch

"Baumgärtel? Das ist doch der mit der Banane. Wer so denkt, hat zu kurz gegriffen. Auch wenn sein Signet mit der gelben Spraybanane, das weltweit bedeutende Museen und Galerien markiert und auch als politische Intervention verwendet wird, inzwischen jedem Kunstfreund bekannt ist, beinhaltet das malerische Werk des Kölners, das sich seit 1986 kontinuierlich entwickelt hat, weit mehr. In der bei Aphold gezeigten Serie der Supermarktbilder schafft Thomas Baumgärtel aus alltäglichen Szenen, wie der Kasse an der Supermarktschlange, ganz eigene Bildwelten, die zwischen gegenständlicher Darstellung und Abstraktion vermitteln. Die Gemälde basieren auf Fotos, die am Computer in Bilder mit geringer Pixeldichte aufgelöst werden. In Malerei übersetzt, beginnt ein spannendes Spiel mit der Unschärfe. Ergänzt wird die Schau mit Werken aus der Serie der Metamorphosen. Baumgärtel transformiert die gelbe Banane in witzige Statements mit aktuellem Bezug wie der Fussballbanane oder Baselbanane."
Tip zur Ausstellung in Kunsttermine von Gudrun Meyer

Ausstellungsdauer: 01. 09. - 30. 09. 2006

www.galerie-roland-aphold.com/presse.html

GALERIE ROLAND APHOLD | Weiherweg 3 | CH-4123 Allschwil / Basel | Fon +41 (0)61 483 07 70 | Mobil +41 (0)78 649 35 15
info@isaart.com | www.galerie-roland-aphold.com | www.isaart.com
Mi - Fr 14 - 19, Sa 10 - 15 Uhr

 
 
Baumgärtel: "Papst Benedikt in der Menge" Acryl auf Leinen, 110 x 180 cm, 2005
 

MASSEN

MENSCHENMASSEN - BANANENPOINTILLISMUS - METAMORPHOSEN - BANANENBERGE

DIE GALERIE PUDELKO
BITTET SIE UND IHRE FREUNDE ZUR ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
AM FREITAG, DEM 19. MAI 2006, ZWISCHEN 18.00 UND 20.30 UHR
UM 19.00 UHR FÜHRT HERR DR. MICHAEL EULER-SCHMIDT, KÖLN, IN DIE AUSSTELLUNG EIN

DAUER DER AUSSTELLUNG: BIS ENDE AUGUST 2006

GALERIE PUDELKO, HEINRICH-VON-KLEIST-STRASSE 11, 53113 BONN, TEL. 0228-224230 FAX 210804
MO. – FR. 10-13 UND 15-18.30, SA. 10 - 14 UHR
E-MAIL: GALERIE_PUDELKO@T-ONLINE.DE WWW.GALERIE-PUDELKO.DE

Einladung (154 kB PDF)

 
 
"Mauer an der Kaigasse" Acryl auf Leinwand, 170 x 200 cm
 

Krumme Dinger

Skandale, Korruptionen, unsere Bananenrepublik

Eröffnung der Ausstellung
am Donnerstag, dem 11. Mai 2006, um 19.00 Uhr

Oberlandesgericht Köln
Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln

Begrüßung: Johannes Riedel
Präsident des Oberlandesgerichts Köln

Grußwort: Dr. Hans Custodis
Vorsitzender des Vereins KKJ

Einführung: Konrad Adenauer

Ansprache von Konrad Adenauer zur Eröffnung der Ausstellung im Oberlandesgericht Köln am 11. Mai 2006 (50 kB Word) /p>

Dauer der Ausstellung: 12. Mai 2006 bis 23. Juni 2006, Mo. bis Fr. 9.00 bis 15.30 Uhr

Die Ausstellung wird unterstützt durch den Verein Kunst Kultur Justiz e.V., Gaffel Kölsch und „La Linea“ VOLVO-Zentrum

Einladung (434 kB PDF)

Pressemitteilung (308 kB PDF)


Baumgärtels Aktion am 11. Mai 2006 im Oberlandesgericht Köln, Fotos: C.V.Dahmen

 
 

BRANDING

2.4.2006 - 28.5.2006, Kunsthaus Centre PasquArt Schweiz

Vernissage Sa 01 04 2006, 17h

Unter dem Titel BRANDING wird in der diesjährigen thematischen Ausstellung des CentrePasquArt erneut ein gesellschaftlich und wirtschaftlich aktuelles Thema aufgegriffen und anhand von verschiedenen Positionen in der zeitgenössischen Kunst beleuchtet. Der ursprünglich für das Brandmarken von Rindern verwendete Begriff Branding gewann in den letzten zehn Jahren in der Wirtschaft eine neue Bedeutung. Mit verschiedenen Elementen der Kommunikation werden immer wieder neue ?Brands? (Marken) geschaffen und mit der Methode der Wiederholung im Gedächtnis der Gesellschaft gefestigt. So werden wir täglich von Zeichen, Logos, Labels und Werbesprüchen überflutet und unfreiwillig über die Marken geschult. Neue Bedürfnisse werden erzeugt. Wer erkennt nicht das Logo von NIKE, das M von Migros oder Werbesprüche wie "Connecting People" (Nokia) und "Haribo macht Kinder froh"? Oder wer denkt bei der Farbe Orange nicht an die Telekommunikationsfirma? Der Wert der Marken ist gar ausschlaggebend für den Marktwert der Firmen, die dahinter stehen. Wichtiges Kriterium für die Brands ist ihre Wiedererkennbarkeit. Auch Kunstschaffende haben ihre eigene unverwechselbare Marke zu schaffen. Auch ihre Kunstwerke leben vom Markt und der Wechselbeziehung zum Publikum, wobei sie im Spannungsverhältnis zwischen Authentizität und Aura, Kritik und Kalkül bestehen müssen. In der Ausstellung wird der Frage nachgegangen, inwiefern Elemente des Branding bewusster oder unbewusster Bestandteil künstlerischen Schaffens sind. Zum einen unterwandern Künstler und Künstlerinnen die Mode- und Businesswelt, eignen sich bestehende Methoden oder Labels zu verschiedenen Zwecken an oder kreieren gar eigene Produkte. Zum anderen zeichnen sich Werke von Kunstschaffenden allein durch ihre unverwechselbare Bildsprache (Farbe, Form, Schrift, Material) oder Handschrift aus: Branding, seit langer Zeit selbstverständlicher Bestandteil eines "guten" Kunstwerkes?

Sam Abell (USA)- Francis Baudevin (CH) - Thomas Baumgärtel (DE) - Otto Berchem (NL) - Daniele Buetti (CH) - Barbara Bunker (CH) - f & d cartier (CH) - COM&COM (CH) - herman de vries (NL/DE) - Philippe Decrauzat (CH) - Stéphane Ducret (CH) - etoy (CH) - Sylvie Fleury (CH) - Nic Hess (CH) - Jenny Holzer (USA) - Ingold Airlines (CH/DE) - San Keller (CH) - Alexander Kosolapov (RUS/USA) - Bernhard Luginbühl (CH) - Urs Lüthi (CH/DE) - Barbarella Maier (CH) - Burton Morris (USA) - Olivier Mosset (CH/USA) - PROTOPLAST (CH) - Albrecht Schnider (CH/DE) - Ben Vautier (CH/FR) - Lawrence Weiner (USA) - Rémy Zaugg (CH)

www.pasquart.ch
Downloads Einladungskarte (453 kB PDF)

 
 

ART KARLSRUHE 2006

Die dritte art KARLSRUHE, vom 9. bis 12. März 2006, ist – wie schon ihre Vorgängerinnen – schwerpunktmäßig der Malerei und der Skulptur gewidmet (Klassische Moderne bis Gegenwartskunst). Großzügige Skulpturenplätze, zahlreiche Sonderschauen und viele One-Man-Shows prägen wieder das Ambiente dieser einzigartigen Messe.

Galerie Casteel
Mönchengladbach
www.galerie-casteel.de
Stand: H1/B20

Künstler: Aichinger, Baumgärtel, Förg, Immendorf, Kippenberger, Polke, Uecker u.a.

 
 

Cologne Fine Art 2006

Seit 20 Jahren arbeiten und leben Thomas Baumgärtel und Oliver Jordan in Köln. Seit 20 Jahren ist - unter anderem - diese Stadt auch Gegenstand ihrer Kunst.

Die Galerie der Moderne präsentiert die beiden Künstler auf der neu ausgerichteten Cologne Fine Art (15. bis 19. Februar 2006) erstmals in einer Two-Artists-Show. Fragen Sie nach unserem Katalog zur Messe (Auflage 25, 42 Seiten, 42 farbige Abbildungen, Text von Dr. Euler-Schmidt)

Halle 5.2, Stand-Nr. G 078

www.cologne-fine-art.de

 
 
"Blühende Landschaften 2" Mischtechnik auf Leinwand, 145 x 200 cm, 2003 (mit Harald Klemm)
 

Blühende Landschaften

Arbeiten zum Thema Deutsche Einheit
4. Februar bis 5. März 2006 mit Harald Klemm in der Galerie f, Bad Nauheim
Stresemannstrasse 12 (Eing. Karlstr.), Tel: 06032 72060
galerie-f@t-online.de

Wetterauer Zeitung 4.2.06 (PDF 400 kB)

 
 

Wir sind viele und überall
CAP Cologne - Ein Künstlerprojekt stellt sich im BBK Stapelhaus Köln vor

CAP Cologne ist ein Atelierprojekt, das in Eigeninitiative vor zehn Jahren auf dem Gelände der ehemaligen Clouth-Werke in Köln-Nippes gegründet wurde. Über 60 KünstlerInnen haben auf dem historischen Fabrikgelände einen Ort zeitgenössischer Kunst geschaffen, der weit über Köln hinaus Bedeutung erlangt hat. Seitdem bekannt ist, dass an diesem Standort großflächig Wohnungsbau betrieben werden soll, kämpfen KünstlerInnen und verbliebene Gewerbebetriebe um den Fortbestand ihrer Produktionsstätten.

20 KünstlerInnen von CAP Cologne stellen in dieser Ausstellung künstlerische Positionen vor, die sie in zehn Jahren kontinuierlicher Arbeit entwickelt haben. Die Exponate sind eingebettet in einem dokumentarischen Rahmen, der den Ort der künstlerischen Produktion und den ambitionierten Einsatz um seine Erhaltung widerspiegelt. Großformatige fotografische Szenerien in Schwarz-Weiß mit Motiven des historischen Fabrikgeländes, der Fassaden, aus dem Inneren der Hallen und der Ateliers, gliedern den Ausstellungsraum. Sie liefern den Background für die Präsentation der Kunstwerke – die direkt darauf, überlappend oder benachbart montiert – in Beziehung treten zum Ort ihrer Entstehung. Verstärkt wird die Wechselwirkung durch Blickbeziehungen zwischen den Kunstwerken selbst, die teilweise speziell für diese Ausstellung entwickelt wurden.

Ausstellungsdauer: 02. - 19. Februar 2006

Künstlerliste: Ute Bartel, Thomas Baumgärtel, Christiane B. Bethke, Ulli Böhmelmann, Hans-Christian Duvivier, Judith Ganz, Wilfred Gohsens, Gudrun Hermen, Herbert Linden, Carmelo Lopez, Eveline Markstein, Ingo Moser, Filip Oebel, Eva Ohlow, Hermann Peterssen, Ursula Radermacher, Ivo Ringe, Artur Starosczyk, Petra Weifenbach

Bundesverband Bildender Künstler NRW
Bezirksverband Köln e.V.
Geschäftsstelle:
Stapelhaus / Frankenwerft 35
50667 Köln
http://www.bbk-koeln.de

Öffnungszeiten: mo-fr 10-13, 14-17, so 13-18 Uhr

 
 
"Clinic banana" (mit Thitz und M.S.Bastian) Mischtechnik auf Leinen, 100 x 130 cm, 2005
 

The Royal Playground

15. Januar 2006, 11 h: Eröffnung Könige der Herzen im Kunsthaus Grenchen, Schweiz
5. März: Finissage mit königlicher Bildershow und Königsdinner (nach Anmeldung)
Ausstellungsdauer: bis 5. März 2006

Nach jeweils einer Einzelausstellung der "Könige" in den letzten 3 Jahren zeigt nun das Kunsthaus Grenchen die drei Künstler (Thitz, M.S.Bastian und Th.Baumgärtel) gemeinsam mit neuen Leinwandarbeiten. Seit der Auftaktausstellung als Künstlergruppe "Könige der Herzen" im Lütze Museum/Galerie der Stadt Sindelfingen 1998 arbeiten sie regelmäßig zusammen mit vielen Aktionen und zahlreichen internationalen Ausstellungen.


Freiestrasse 2, vis-à-vis Südbahnhof
CH-2540 Grenchen
Tel +41 (0)32 652 50 22 Fax +41 (0)32 652 50 03
www.kunsthausgrenchen.ch

 
 

art.fair 2005 Köln

Die Galerie der Moderne vertritt Thomas Baumgärtel auch 2005 wieder auf der art.fair in Köln mit neuer Malerei

Stand D 13
EXPO XXI
Gladbacher Wall 5
50670 Köln

www.art-fair.de

28.10. 2005 ab 17 h (nur mit Einladung) Preview, ab 18.30 Vernissage

Dauer der Messe: 29.10. und 30.10. (14 bis 22 Uhr), 01.11. (11 bis 19 Uhr). Das Ausstellungsgelände EXPO XXI liegt in der Nähe des Ebertplatzes, 10 Minuten Laufweg von der U+S-Bahn Haltestelle Hansaring, am Gladbacher Wall. Der Gladbacher Wall geht von der Krefelderstr. ab, welche den Hansaring und die Innere Kanal Str. miteinander verbindet.

Auf 2.500 qm Netto-Ausstellerfläche werden aktuelle Arbeiten von über 200 Künstlern gezeigt

 
 

Baumgärtel in Athen

Markierung der interessantesten Kunstorte Athens

Einzelausstellung in der NEUE KUNST- GALLERY

Eröffnung am 14. Oktober, 19 - 23 h

NEUE KUNST- GALLERY
Ag. Dimitriou 14
GR- 14562 Kifisia
tel +30 210 801 2212
tel +30 6944267855
e-mail n-kunst@otenet.gr
Ausstellungsdauer: bis 26.11.2005

 
 
Baumgärtel: "Bananenkisten" Acryl auf Leinwand, 90 x 120 cm, 2005
 

Supermarkt

Eröffnung der Einzelausstellung "Supermarkt", Malerei

am 17. September 2005, 18 h

Die Galerie Thomas Casteel präsentiert zu ihrer Eröffnungsausstellung Thomas Baumgärtel in Leipzig.
Von der Zeichnung und Malerei der frühen 80er Jahre über die erste Spraybanane 1986 zum Bananenpointillismus in Gelb/Schwarz seit 1995 und zum Vielfarbigen Bananenpointillismus seit dem Jahr 2000 malt Baumgärtel seit 2005 an den Serien "Supermarkt", "Menschenmassen" und "Holocaust".
In den neuen Räumen der Galerie werden erstmals Acryl-Bilder aus der Supermarktserie gezeigt.
Darüber hinaus ist in einem zweiten Raum ein kleiner Ausschnitt aus dem Werk des Kölner Malers, Aktions- und Konzeptkünstlers präsentiert.

Ausstellungsdauer: bis 31. Oktober 2005

GALERIE CASTEEL Leipzig
Brühl 33 (Brühlarkaden)
04109 LEIPZIG
+49 [0] 3 41 / 2 30 81 43
+49 [0] 21 61 / 20 50 20
www.galerie-casteel.de

www.rundgang-kunst.de/portal/kunst_in_leipzig/artikel.php?sid=1444

 
 
Baumgärtel: "Goldmac" und "Goldmonitor" Blattgold auf Applecomputer, 2005
 

Goldstücke

Eröffnung der Einzelausstellung "Goldstücke" im Industriemuseum Sensenhammer, Leverkusen

am 4. September 2005, 11 h

Ausstellungsdauer: bis 9. Oktober 2005

Eröffnungsrede von Dr. Sabine Schütz (Word-Dokument 31 kB)

Pressetexte:
03.09.2005: Rheinische Post
02.09.2005: Kölner Standt-Anzeiger

Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer
Freudenthal 68
51375 Leverkusen-Schlebusch

Tel.: (0214) 5005100
Fax: (0214) 58120
e-Mail: info@sensenhammer.de
Internet: www.sensenhammer.de

PKW-Anreise:
A 3, Ausfahrt Lev.-Mitte, Willy-Brandt-Ring Richtung Lev-Schlebusch, B 51 Richtung Schlebusch, hinter der Dhünnbrücke: Hammerweg; oder A 1, Ausfahrt Burscheid, B 51 Richtung Lev.-Schlebusch
Parkmöglichkeit ist vorhanden

 
 
Kücheninstallation Haraldstrasse 3, Essen
 

Kunst im Wohnraum

4 Essener Privatwohnungen präsentieren ihre Künstlerkontakte

Samstag, den 11. Juni 2005, 17 bis 22 Uhr

Thomas Baumgärtel -Malerei/Installation
Jens Komossa -Fotografie
bei Familie Komossa-Baumgärtel, Haraldstrasse 3, 45133 Essen, Tel: 0201-4555987

Gerhard Hoehme – Malerei
Yoshihisa Sankawa – Malerei
bei Familie Pues, Moltkeplatz 5, 45138 Essen, Tel: 0201-718117

Eberhard Ross – Malerei
bei Familie Stachelhaus, Alfredstrasse 146, 45131 Essen, Tel: 0201-6158667

Reiner Ruthenbeck - Skulpturen und Objekte
bei Familie Troche, Einigkeitstrasse 26, 45133 Essen, Tel: 0201-4554630

Die Arbeiten der Künstler (außer Eberhard Ross) sind noch weitere drei Wochen nach telefonischer Anmeldung zu sehen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 
 
Baumgärtel: "Balinesische Bananenstaude" Acryl auf Jute, 120 x 120 cm, 2004, Werknr.: 0938
 

Früchtebilder

Ausstellungseröffnung in der Fischerplatz Galerie in Anwesenheit des Künstlers:

Freitag, 29. April, 20.00 Uhr

Thomas Baumgärtel spricht kurz über seine wichtigsten Aktionen und die Entwicklung seiner Malerei und zeigt Ihnen Bilder dazu.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch; bringen Sie Ihre Freunde und Bekannten mit.
Einladungskarte (493 kB PDF)

Ausstellungsdauer: 29.4. - 11.6.05

Bernd und Felicitas Geserick
FISCHERPLATZ-GALERIE
Fischergasse 21
89073 Ulm
info@fischerplatzgalerie.de
www.fischerplatzgalerie.de

 
 
Baumgärtel: "Deutschlandbild" Acryl auf Leinwand, 80 x 60 cm, 2005 (auf der Messe Stand 140)
 

Messe KUNSTKÖLN

Eröffnung: Dienstag, 22. Februar 2005, 16-21 Uhr wird in Köln die Messe KUNSTKÖLN eröffnet, auf der Baumgärtel von der Galerie der Moderne (Mainz) Stand 01.2/ 140 und der ARTBOX (Frankfurt) Stand 01.2/ 128 vertreten wird.
Die KUNSTKÖLN zeigt zum sechsten Mal mit ihren Schwerpunkten „Editionen, Art Brut, Kunst nach 1980 und Fotografie“ ein breites Spektrum künstlerischer Positionen und Medien. Rund 100 Galerien und Editionen zeigen Malerei, Arbeiten auf Papier, Fotografie, Druckgraphiken, Multiples und Künstlerbücher bis 27. Februar,
www.kunstkoeln.de

 
 
Baumgärtel: "Rosenmontagszug" Acryl auf Leinwand, 100 x 130 cm, 2005
 

NEUE METAMORPHOSEN

Ausstellung vom 01.02.2005 bis 28.02.2005

Galerie Esther Klinghammer GmbH
Mo. bis Fr. 10:00-13:00 und 14:00-18:30
Samstag 10:00-16:00

Apostelnstraße 20
50667 Köln
Telefon: 0221 257 8153
Telefax: 0221 257 8135
E-Mail: estherklinghammer@klinghammer.de

Die Galerie befindet sich im Zentrum der Stadt, zwischen alter und neuer Stadtmauer in einem klassizistischen Haus.

 
 

 

Ausstellung: POP ART

Die Pop Art hat nicht nur die Kunst, sondern auch die Lebensart von den 60er Jahren bis heute geprägt.
Der Frankfurter Hof lässt die Zeiten des Pops gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Mainz und der Galerie der Moderne wieder aufleben.
In der Ausstellung wird die Entwicklung der Pop Art von den 60er Jahren bis heute präsentiert. Dazu werden Beispiele amerikanischer und deutscher Künstler herangezogen.
Es werden beispielsweise Arbeiten von Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Robert Indiana zu sehen sein.
Der deutschen Pop Art der 60er und 70er Jahre (Werner Berges) und der jungen Pop Art von heute (Neopop) wird ein besonderer Schwerpunkt gewidmet.
Von Thomas Baumgärtel werden die "Deutschen Metamorphosen" gezeigt.

8. bis 30. Dezember 2004, täglich (außer montags und Heiligabend) von 11 bis 19 Uhr

Ort: Frankfurter Hof Mainz
Augustinerstraße 55, 55116 Mainz
Telefon (06131) 220438
Telefax (06131) 227029
www.pop-art-usw.de

 
 

 

15 Jahre nach dem Mauerfall

Eröffnung der Ausstellung: "once upon a time"
Arbeiten zur Deutsche Einheit von
M. Jacoby, M.Lüpertz, J.Immendorf, Daniel Spoerri , K.H. Hödicke, Hubertus Giebe, R. Fetting, E. Bach, Thomas Baumgärtel und Harald Klemm

Dienstag, 16. November 2004, 19 h

bis 31.12.2004

Raab Galerie Berlin, Fasanenstr. 27
Kontakt: mail@raab-galerie.de
http://www.raab-galerie.de/Pages/pressetexte/onceuponatime.html2004.php3

 
 

 

one-artist-show

Baumgärtel vertreten von Peter Klemm (Galerie der Moderne) auf der Kölner Kunstmesse art.fair (Stand 17 im Studio)
www.art-fair.de

Der Messestand der Galerie der Moderne ist konsequenterweise wie ein geschlossener Raum gestaltet, der nur von einer Ecke aus zugänglich ist.
Im Inneren werden ca. 180 Metamorphosen zu sehen sein, alle im Format 50 x 40 cm, Original-Lacksprays auf Leinwand. An den Außenwänden werden Beispiele der anderen Werkreihen des Künstlers gezeigt, nämlich seine Übersprühungen, sein Bananenpointilismus und neue Blattgoldarbeiten.

Neu: die Metamorphose "Banane im Brandenburger Tor" als Diptichon (auf zwei Leinwänden je
50 x 40 cm) wird zur Messe vom Künstler vorgestellt und dient zur Finanzierung seines Projekts "Banane im Brandenburger Tor".

Galerie der Moderne
Steinernkreuzweg 22
55246 Mainz-Kostheim
Telefon 06134/2869730
Telefax 06134/2869724
email: info@galeriedermoderne.de
www.galeriedermoderne.de

 
 

 

Metamorphosen und Übersprühungen

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung von Thomas Baumgärtel in die

Schweizer Galerie Martin Krebs, Bern

am Mittwoch, 23. Juni 2004, 19 Uhr

Einführung: Konrad Tobler, Kulturchef Berner Zeitung

Mit dem Graffiti Spraybanane 1986 schuf Baumgärtel einen Grundstein für eine Installation bestehend aus bis heute über 120 Variationen der Spraybanane. Diese Schablonengraffitis (Pochoirs) sind wie eine Art zeichenhaftes Tagebuch des Künstlers. Themen, mit denen sich Baumgärtel jeweils auseinandergesetzt hat, sind als Schablone umgesetzt worden. Teilweise hat er diese Schablonen auch im öffentlichen Raum eingesetzt, wie z.B. die "Äskulapbanane", die "Paragraphenbanane", die "Sprengbanane", die "BSE-Banane" und die "Friedensbanane". Jeden Monat entstehen neue Metamorphosen.
In der Berner Ausstellung füllt Baumgärtel erstmals einen kompletten Raum nur mit diesen Metamorphosen – teils auf Leinwand, teils direkt auf die Galeriewand gesprüht.

Ausstellungsdauer: bis Samstag, 24. Juli 2004

Galerie Martin Krebs
Münstergasse 43
CH-3011 Bern
tel: 0041-31-311 73 70

fax: 0041-31-951 31 56

 
 
Baumgärtel: "Heilige Bananenschale" Acryl auf Leinwand, 200 x 170 cm, 2004
 
Einladung zur Einzel-Ausstellung

„Der Kölner Dom in Düsseldorf“
Neue und alte Arbeiten zum Thema Kirche und dem Ursprung der Banane im Werk des Künstlers

Eröffnung: Donnerstag, 13. Mai, 19 – 22 Uhr

Es begrüßt der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma

Einführung: Dorothee Baer-Bogenschütz

13. Mai – 31. Juni 2004
Di – Fr 12 – 19 Uhr
Sa 11 - 15 Uhr

Galerie Burkhard Eikelmann
Ackerstrasse 13
D-40233 Düsseldorf

Fon (+ 49) 0211 303 777 3
Fax (+ 49) 0211 869 301 0
mobil + 49 (0)163 303 777 3

 
 
Baumgärtel: "Reichstag 1945" Spraybananen auf Leinwand, 200 x 257 cm, 1995
 
Liebe Kunstfreunde,
wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung

Bananen für Basel
Früchtebilder/Spray

am Donnerstag, 11.03.2004 von 18:00 - 20:00 Uhr

"Der Bananenpointillismus versetzt Baumgärtel in die Lage, Bilder 'sprayend' zu malen. Früchtebilder entstanden, dem Vierjahreszeiten-Zyklus entsprechend, voll barocker Farbigkeit und überdimensioniert - auch Pop-Art-Geruch ausstrahlend."
Dr. Michael Euler-Schmidt, Kölnische Galerie des Kölnischen Stadtmuseums

Der Künstler ist anwesend.
Wir heissen Sie herzlich willkommen.
Dauer der Ausstellung: 11.03. bis 20.03.2004

galerie kämpf basel
Forum für Internationale Zeitgenössische Kunst
Heuberg 24
CH-4051 Basel
Schweiz
Tel +41 - (0)61 - 261 44 60
Fax +41 - (0)61 - 261 44 61
jk@galeriekaempf.ch
jean.kaempf@kbundpartner.ch

 
 

Leben ist echt Banane

Baumgärtel in der Galerie Brunnhofer, Linz

Eröffnung am 16. Januar 2004, 19 Uhr durch Dr. Reinhard Dyk

In der aktuellen Ausstellung zeigt Thomas Baumgärtel im Rahmen der Linzer Veranstaltungsreihe "EchtFalsch" eine Serie von Übersprühungen von Ölbildern und Reproduktionen der Kunstgeschichte. Echter Kunstkitsch wird durch die Banane verfälscht und verwandelt. Meisterwerke der Kunst werden neu interpretiert. Der Künstler stellt alles, was in unserer Kultur an Bildern fabriziert wird, auf die Probe, er nimmt sie ironisch, er zeigt, dass sie sich drehen und biegen können. Neben dieser Installation "Die Alten Meister und die Banane", an der Baumgärtel seit 1994 arbeitet, zeigt die Galerie Interpretationen von Meisterwerken der Kunst durch Baumgärtels Bananenpointillismus. Darüber hinaus gibt es eine neue Werkgruppe, an der Baumgärtel seit Ende 2002 arbeitet: Die von ihm wichtigsten Kunstorte, die er mit einer Banane versehen hat, werden 1:1 als Tafelbilder im Bananenpointillismus in die Galerie transportiert.

Galerie Brunnhofer
A-4020 Linz
Hafenstraße 33
www.brunnhofer.at
www.brucknerhaus.at/echtfalsch

 
 
Baumgärtel: "Banane im Brandenburger Tor" Spraybananen auf Leinwand, 280 x 300 cm, 2002
 

fünfzehnjahrekunstvereinhürth

Eröffnung der Ausstellung im Kunstverein Hürth am 29. November 2003, 19 Uhr Ausstellungsdauer: bis 30. Januar 2004

Die Künstler:
vostell, nierhoff, cholango, scholl, sliwka, yangjubang, baumgärtel, averbuch, haase, ciervo, leprince, scholz, sauermann, asensi

Ort:
Kunsthalle werkP2, Kalscheurener Str. 19, Hürth
www.kunstvereinhuerth.de

 
 

Thomas Baumgärtel in der Galerie Fox:

Im Zeichen der Banane

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Galerie hat Ricarda Fox exclusiv Arbeiten aus dem Atelier ausgewählt, in denen die weltweite Vernetzung der besten Kunstorte zum Bildgegenstand selbst wurde. Und dass die Banane nicht nur auf den Mauern der Museen, sondern hin und wieder auch auf deren Museumstüten, wie z.B dem Guggenheim und dem Museum of Modern Art (New York), zu finden ist, zeigen einige in dieser Ausstellung präsentierte Unikate.

Ausstellungsdauer: 24. September bis 20. November 2003

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Galerie Ricarda Fox
Velberter Straße 66
D-45239 Essen
Tel. 0201/406342
Fax 0201/406338
e-mail ricarda.fox@t-online.de
web www.galerie-fox.de

 
 
Thomas Baumgärtel: "Bananenberg" Spray/Bleiverglasung, 130 x 150 cm, 2003
Photo: Stefan Johnen
 
Internationale Glasmalerei der Gegenwart im Wandel

im Deutschen Glasmuseum Linnich

Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 20.9.2003 um 15 Uhr

34 Künstler aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Polen und der Schweiz sind mit Werken ganz unterschiedlicher Zielsetzung an der Ausstellung beteiligt.

Ausstellungsende: 18. Januar 2004

Deutsches Glasmuseum Linnich
Ruhrstr. 9-11
D-52441 Linnich
www.glasmalerei-museum.de

 
 
KÖNIGE DER HERZEN

M.S. BASTIAN - THOMAS BAUMGÄRTEL - THITZ

Eröffnung am 12. September 2003, 19 Uhr
in der Kunsthalle Neuffer am Park, Pirmasens
Es spricht Dr. Stephan Mann

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 16.30 bis 19.00 Uhr
Samstag 11.00 bis 13.00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen
Ausstellungsdauer: bis 25. Oktober 2003

www.neuffer-am-park.de
www.koenigederherzen.com

 
 
Wilhelm Lehmbruck Museum

Zur Sprayaktion von Thomas Baumgärtel am 6. August im Rahmen der Ausstellung „AKTION DEOT ­ Alles Brillo oder was?“ (gefördert von der Kunststiftung NRW) kamen 250 Leute ins Museum.
Höhepunkt der Aktion war die Besprühung eines Klaviers, das eine Liebhaberin mitbrachte.

Am Sonntag, 24. August 2003, 15 Uhr wird das Klavier im Museum zu einem guten Zweck versteigert.

Erster Bieter: Dieter Siegel-Pieper, der das „Bananenklavier“ dem Museum spenden möchte.

Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47049 Duisburg

www.lehmbruckmuseum.de

 
 
Königliche Einladung

Verehrte Damen und Herren, liebste Freunde!

Ihre Majestäten M.S. BASTIAN, THOMAS BAUMGÄRTEL und THITZ, der Bürgermeister des Königreiches Siegen, Ihre Professorin Hofrätin Dr. Ursula Blanchebarbe mit Rittern, Jungfrauen und Knappen des Schlosses laden Sie herzlichst zur Ausstellung

Könige der Herzen

ins Obere Schloss ein.

Siegerlandmuseum im Oberen Schloss
Burgstraße, 57072 Siegen
Telefon 02 71/ 23 04-10, Fax 02 71/ 23 04-20
e-mail: siegerlandmuseum@tiscali.de
Geöffnet täglich außer montags 10­17 Uhr
Sonderöffnungszeiten an Feiertagen
Ausstellungsdauer 17. Mai bis 26. August 2003

www.koenigederherzen.de

Bild: Detail aus Gemeinschaftsarbeit Bastian/Baumgärtel/Thitz
 
 

Bananenzimmer

Die artgenossen laden ins neue Landhotel Lindlar (Bergisches Land)

Die 13 Zimmer und zwei Apartments - jedes mit eigenem Badezimmer, Telefon, Internet-Anschluss und Fernseher - des Kunsthotels sind alle von Künstlern gestaltet worden.

Ein Fries aus über 50 Schablonengraffitis (Pochoirs) hat der Kölner Künstler Baumgärtel auf die Wände seines Zimmers gesprüht - in der gleichen Technik, mit der er weltweit die für ihn interessantesten Kunstorte seit 1986 markiert. Diese Pochoirs, „Metamorphosen der Spraybanane“, sind Zeichen, die wie eine Art bildhaftes Tagebuch bei Baumgärtel entstehen.

Info und Buchung: Tel: +49(0)2266 90128-22
http://www.artgenossen-gmbh.de

 
 

Thomas Baumgärtel „Friedensbanane“ Schablonengraffiti

In unmittelbarer Sichtweite von Parlament, Regierung und Kanzleramt in Berlin hat Baumgärtel zusammen mit Minister Stolpe in den letzten Stunden vor dem Kriegsbeginn auf dem Dach des Hotels: Künstlerheim Luise (gegenüber dem Reichstag) eine 2 x 3 m große Fahne mit dem Motiv der Friedensbanane gehisst.
Er setzte damit erneut ein Zeichen gegen den Krieg!

Artikel vom 20.03.03 in der Berliner Zeitung

Bild 1 Bild 2 Bild 3

Ort: Künstlerheim Luise
Luisenstr. 19
10117 Berlin
www.kuenstlerheim-luise.de
tel 030 284480

 
 

Neues vom „Bananensprayer der Republik“ Thomas Baumgärtel

Eröffnungsrede von Uwe Zündorf am 9. März 2003

Finissage: Donnerstag, 17. April, ab 18 Uhr.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Galerie KunstWERK
Hitdorferstr. 10b
40764 Langenfeld
Öffnungszeiten: mittwochs und donnerstags jeweils 16 bis 19 Uhr.
An anderen Tagen Besuch nach telefonischer Vereinbarung unter 0172-25 34 895!

Blick in die Ausstellung im KunstWERK
 
 

Leckerbissen

mit Arbeiten von:
Piere Alechinsky, Horst Antes, Bele Bachem, Georg Baselitz, Thomas Baumgärtel, Bram Bogart, Elvira Bach, Baltus, Sam Francis, Eduardo Chillida, Enzo Cucchi, Corneille, Christo, Joachim Czichon, Christian Ecker, Günther Förg, Alberto Giacometti, Armin Göhringer, HAP Grieshaber, Keith Haring, Josef Imhof, Jeff Koons, Heinz Mack, Robert Matta, Robert Motherwell, A.R. Penck, Niki de Saint Phalle, Mel Ramos, Robert Rauschenberg, Mimmo Rotella, Roland Roure, Robert Schad, Erich Schobesberger, Stefan Szczesny, Günther Uecker, Antoni Tapies, Jean Tinguely, Bernar Venet, Tom Wesselmann

Dauer der Ausstellung: 28. Januar bis 29. März 2003

Wir freuen uns, Sie, Ihre Freunde und Bekannten, begrüßen zu dürfen.

FISCHERPLATZ-GALERIE

Fischergasse 21 · D-89073 Ulm
Telefon 0731 ­ 6 33 49
Telefax 0731 ­ 619159
www.fischerplatzgalerie.de
info@fischerplatzgalerie.de
Öffnungszeiten:
Di - Mi 10.00 - 18.00 Uhr
Sa 10.00 - 15.00 Uhr
Do - Fr 10.00 - 19.00 Uhr

 
 

Bananen

Thomas Baumgärtel

Museum Kunsthaus Grenchen, Schweiz

Die Grenchner Ausstellung zeigt mit 120 Werken einen Querschnitt seines Schaffens und thematisiert die wichtigsten Werkphasen: Frühe Arbeiten aus den achtziger Jahren, sowie Arbeiten aus der neuen Serie der die besten Kunstorte mit der Banane auszeichnenden Bildtafeln im Stil des sog. Farbigen Bananenpointillismus (das Bildmotiv setzt sich aus lauter kleinen Bananen zusammen). Letztere werden zum ersten Mal in der Schweiz gezeigt. Bezeichnet Metamorphose der Spraybanane Varianten einer witzigen und bedeutungsträchtigen formalen Umdeutung der Banane, behilft sich Baumgärtel als Bezeichnung für eine Serie politisch motivierter Collagen mit dem Wortspiel Unsere Bananenrepublik. Die Verarbeitung der Strafanzeigen wegen Vandalismus und Sachbeschädigung erfolgte erwartungsgemäss auf kreative Art: die Anzeigen dienten als Bildträger. Zu sehen sind weiter Dokumentationen über geplante, resp. durchgeführte Projekte wie Banane im Brandenburger Tor und Wir lieben die Hohe Kirche, sowie ein Video über Baumgärtels Arbeiten. Zum ersten Mal in einem Schweizer Museum zu sehen sind ferner Messelogos im Stil des Bananenpointillismus, sowie die Serie zur Friedensbanane, 10 Arbeiten, digitale Siebdrucke.

In einem Diavortrag am 23. Februar, 14 Uhr, spricht Thomas Baumgärtel im Kunsthaus Grenchen über sein Werk und 20 Jahre Banane

Kunsthaus Grenchen, Freiestrasse 2, CH- 2540 Grenchen
11.01. - 27.02.2003

www.kunsthausgrenchen.ch

Gerne stellen wir Ihnen bei Bedarf Photomaterial zur Verfügung
Tel: 0041 / +32 652 50 22
Fax: 0041 / +32 652 50 03
kunsthaus.grenchen@bluewin.ch

In einem Diavortrag am 23. Februar spricht Thomas Baumgärtel im Kunsthaus Grenchen über sein Werk und 20 Jahre Banane

 
 

Bananen für fairen Handel - die "Banana-Bim" in Wien

Als vor einigen Jahren der erste Bananendampfer mit fair gehandelten Bananen in Hamburg anlegte war Baumgärtel für TRANSFAIR vor Ort und sprühte auf die ersten Kisten die "Kunstbanane".

Was in Hamburg der "Dampfer", ist in Wien die "Bim".

Zu den Fairen Wochen in Wien macht nun wieder ein Kunstwerk, die "Banana-Bim" von Thomas Baumgärtel auf fair gehandelte Produkte aufmerksam.
Bananen für fairen Handel in der Kunst und auf dem Weltmarkt!

Die Banana-Bim ist vom 2. bis 14. Dezember 2002 im Rahmen der "Fairen Wochen Wien" unterwegs. Alle Termine und weitere Informationen unter www.suedwind-agentur.at, www.faire-wochen.at oder bei Renate Sova.

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit TRANSFAIR (Wien), NN-fabrik (Oslip) und Südwind-Agentur (Wien)

 
 
 
Könige der Herzen

im
Museum Goch
Kastellstraße 9

www.museum-goch.de

Zur Ausstellungseröffnung am
24. November 2002 um 11.30 Uhr
in Anwesenheit der Künstler laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

Einführung: Dr. Stephan Mann
Ausstellungsdauer: 24.11.2002 bis 19.1.2003

Weitere Stationen:
Mit unterschiedlichen, jeweils ortsbezogenen Installationen
Siegen: Siegerlandmuseum
Pirmasens: Kunsthalle Neuffer am Park

Konzeption:
Dr. Stephan Mann, Museum Goch
Thitz, M.S. Bastian, Thomas Baumgärtel

Führungen:
Nach Vereinbarungen
Gruppen bis 20 Personen: € 25,-
Tel.: 02823 / 97 08 11

Schulklassen auch vor 10 Uhr, Eintritt und Führung kostenfrei

Katalog/Künstlerbuch Neuerscheinung:
"Könige der Herzen" 60 Seiten, mit einem Textbeitrag von Dr. Stephan Mann
ca. 30 Farbabbildungen Gefördert von Pro Helvetia
Preis: ca. € 20,-

Editionen:
Original Künstlerpostkarten
im Rahmen, Preis ca. € 200,-

In ihrer Gocher Ausstellung widmen sich die Könige dem Thema Kommunikation in einer globalisierten Gesellschaft. Die Internetseite http://www.koenigederherzen.com dient bereits seit Monaten den Künstlern als Kommunikationsplattform. Darüber hinaus ist die Kommunikation mit den Besuchern und Interessierten über dieses Medium möglich sein.
Für diese Ausstellungsidee stehen sieben quadratische, ein Mal ein Meter messende Papierarbeiten, die zwischen Frühjahr und Sommer 2002 entstanden sind. Es handelt sich um Gemeinschaftsarbeiten der drei Künstler, die zwischen den jeweiligen Aufenthaltsorten von Thitz, Baumgärtel und Bastian hin und her geschickt wurden, jeweils mit dem Ziel sie zu vollenden. Jeder hatte, einem alten Kinderspiel folgend, die Aufgabe, seine künstlerische Sprache einzubringen bis zu jenem Augenblick, da einer der Künstler das Werk von sich aus als beendet erklärt.
Auf diese Weise entstanden Gemeinschaftsarbeiten bei denen jeder die Chance erhielt, auf Form und Inhalt seines Vorgängers zu reagieren. Und so bedeuten die unzähligen Poststempel und Adressaten mehr als nur einen ästhetischen Reiz. Sie künden von langen Reisen, schildern die langen Wege, die vielen Hände die sie hielten und sind damit auch ein Zeichen für die globale Vernetzung in unserer Zeit.
Thema der farbigen Zeichnungen ist die Kommunikation, das Miteinander unserer Kulturen und der Dialog zwischen den Menschen. Ob es sich um die vielen bunten Menschen mit ihren roten und gelben Schuhen von Thitz, um die komikhafte Figuren- und Maskenwelt von M.S. Bastian oder um die zur „Kunstfigur“ mutierte Banane des Thomas Baumgärtel handelt, in einem Thema treffen sich die Künstler immer wieder: die Reflektion unserer existenziellen Bedingungen.

Parallel zu den großen Papierarbeiten pendeln unzählige Postkarten zwischen den Künstlern. Auch sie wurden künstlerisch bearbeitet, mit Bemerkungen versehen und erzählen nun von Reisen, die seit jeher zum Bild des Künstlers auf der Suche nach Inspiration gehören: romantisches Klischee trifft hier auf ein modernes Bild vom Reisenden zwischen den Welten und Pendler zwischen den Kulturen.
Das Prozesshafte, das den Postkarten sowie den großen Gemeinschaftsarbeiten eigen ist, gehört zum wesentlichen Selbstverständnis aller drei Künstler. Die permanente Veränderung der Welt spiegelt sich in der außerordentlichen Vitalität der Arbeiten wieder. Das unmittelbare Reagieren auf die Vorlagen des Künstlerkollegen erfordert dabei nicht nur Reflektion über die eigene und die andere Arbeit, vielmehr auch die Zurücknahme eigener Vorstellungen, Diskussionen und Konfliktlösungen, ein künstlerischer Ansatz, der für die Drei durchaus gesellschaftspolitische Ideale veranschaulicht.
Dr. Stephan Mann, Museum Goch

 
 

Bananen für Gladbach

Nach einer größeren Baumaßnahme ist es dem Geschäftsführer und Gesellschafter der Adels-Contact GmbH, Hans Hochköppler, gelungen, Baumgärtel für die künstlerische Gestaltung der Fassade des Neubaus zu gewinnen. Die Verbindung von Kunst und Industrie wird von dem Bergisch Gladbacher Hersteller für elektrische Anschluss- und Verbindungstechnik seit Jahren gepflegt.

ADELS-CONTACT
Buchholzstraße 40-46
51469 Bergisch Gladbach